Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
SpVgg Fürth

SpVgg Fürth

2
:
1

nach Verlängerung
1:1 (1:1)
Hamburger SV

Hamburger SV


Spielinfos

Anstoß: Mi. 15.04.1964 17:00, 1. Runde - DFB-Pokal
Stadion: Ronhof, Fürth
SpVgg Fürth   Hamburger SV
BILANZ
1 Siege 1
1 Unentschieden 1
1 Niederlagen 1
7
6
5
4
3
2
1
1
2
3
4
5
6
7
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gesamt
Heim
Auswärts

SpVgg Greuther Fürth - Vereinsnews

Zulj ebnet den Weg fürs Weiterkommen
Die SpVgg Greuther Fürth hat relativ schmucklos die 2. Runde des DFB-Pokals erreicht. Bei Regionalligist Eintracht Norderstedt feierten die Franken einen 4:1-Arbeitssieg, der vielleicht um ein Tor zu hoch ausfiel. Defensiv ließ das Kleeblatt über das gesamte Spiel hinweg praktisch nichts anbrennen, zeigte aber auch, dass offensiv noch viel Luft nach oben ist. ... [weiter]
 
Ruthenbeck:
Wenn es am Wochenende in der ersten Runde des DFB-Pokals zur Sache geht, darf auch die SpVgg Greuther Fürth nicht fehlen. Die Franken, die sich am Sonntag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) im Edmund-Plameck-Stadion in Norderstedt mit dem dort ansässigen Regionalligisten FC Eintracht duellieren, gehen die Sache ernst an und wollen gegen ein Team, das "fußballerisch einiges zu bieten hat", keine Experimente wagen. ... [weiter]
 
Fürth: Frustbewältigung im DFB-Pokal?
Die SpVgg Greuther Fürth bot zum Saisonauftakt durchaus attraktiven Fußball, überzeugte spielerisch und erarbeitete sich eine Vielzahl an Möglichkeiten. Doch Aufwand und Ertrag stehen in einem gefährlichen Missverhältnis: Beim 1:0 gegen 1860 München sowie beim jüngsten 1:3 in Hannover erspielten sich die Franken 14:7 Torchancen - ernteten aber nur zwei Tore und drei Punkte. Zu wenig, weiß auch Kleeblatt-Coach Stefan Ruthenbeck und fordert: "Die Mannschaft muss die Wut rauslassen!" ... [weiter]
 
DFB-Pokal: Die Reiseziele der Großen im Kartenbild
Am Wochenende gibt es an vielen Orten in Deutschland "Feiertag": Die erste Hauptrunde des DFB-Pokals führt wieder namhafte Vereine zu unterklassigen Klubs. Die hier aufgeführten 32 Klubs treffen vor heimischer Kulisse auf einen der großen Vereine, wobei aber auch namhafte Klubs wie zum Beispiel 1860 München oder Dynamo Dresden zuhause antreten dürfen. Wo Drochtersen, Egestorf-Langreder oder Hauenstein liegen, sehen Sie in unserem Kartenbild. ... [weiter]
 
Maier nimmt Fürth den Wind aus den Segeln
Zweites Spiel, zweiter Sieg: Hannover 96 ist exzellent in die neue Saison gestartet. Gegen die SpVgg Greuther Fürth feierte der Absteiger einen 3:1-Sieg. So klar, wie das Ergebnis vermuten lässt, war der Erfolg aber nicht, da die Franken vor allem in Durchgang zwei am Drücker waren. Am Ende wurde der SpVgg fehlende Effizienz zum Verhängnis. ... [weiter]
 
 
 
 
 

Hamburger SV - Vereinsnews

Halilovic: Bestätigung für Labbadia
Für Alen Halilovic selbst war es "ein fantastischer Start": Als Joker schoss der 20-jährige Offensivallrounder den HSV mit einem Traumtor zum 1:0 in Zwickau, spielte so eine erste Rate seiner 5,5-Millionen-Euro-Ablöse auf Anhieb wieder ein. "Fast schon magisch", schwärmte etwa Filip Kostic vom Auftritt seines Teamkollegen. ... [weiter]
 
Zwei Stellen noch offen: Die Kapitäne der Bundesligisten
Zwei Stellen noch offen: Die Kapitäne der Bundesligisten
Zwei Stellen noch offen: Die Kapitäne der Bundesligisten
Zwei Stellen noch offen: Die Kapitäne der Bundesligisten

 
Wer wird Meister? Das sagen die Trainer!
Wer wird Meister? Das sagen die Trainer!
Wer wird Meister? Das sagen die Trainer!
Wer wird Meister? Das sagen die Trainer!

 
BVB mühelos in Trier - Retter Sané und Halilovic
Am Montag wurde die erste Pokalrunde abgeschlossen: Dortmund ließ in Trier beim 3:0 nichts anbrennen, der HSV bedankte sich bei Joker Halilovic - 1:0 in Zwickau. Sané rettete Hannover in Offenbach in der 121. Minute - und auch Sandhausen jubelte spät in Paderborn. Am kommenden Freitag nach dem Bundesliga-Auftakt wird die 2. Runde ausgelost (LIVE! bei kicker.de). ... [weiter]
 
Kostic über Halilovic:
Der Hamburger SV mühte sich in Zwickau in die 2. Runde des DFB-Pokals. Zwar agierte der Liga-Dino über weite Strecken der ersten Hälfte noch sehr dominant, aber an der Genauigkeit im Abschluss haperte es bei der Elf von Bruno Labbadia gewaltig. Das änderte sich spätestens mit der Hereinnahme von Alen Halilovic, der zu überzeugen wusste und das Spiel der Hamburger im zweiten Durchgang wiederbelebte. ... [weiter]