Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
- Anzeige -

FC Porto

 - 

Hamburger SV

 
FC Porto

4:1 (2:0)

Hamburger SV
Seite versenden

FC Porto
Hamburger SV
1.
15.
30.
45.








46.
60.
75.
90.










Spielinfos

Anstoß: Di. 17.10.2006 20:45, Vorrunde, 3. Spieltag - Champions League
Stadion: Dragão, Porto
FC Porto   Hamburger SV
3 Platz 4
4 Punkte 0
1,33 Punkte/Spiel 0,00
4:3 Tore 2:7
1,33:1,00 Tore/Spiel 0,67:2,33
BILANZ
2 Siege 0
0 Unentschieden 0
0 Niederlagen 2
7
6
5
4
3
2
1
1
2
3
4
5
6
7
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gesamt
Heim
Auswärts

FC PortoFC Porto - Vereinsnews

Casillas-Abschied rückt offenbar näher
Seit einiger Zeit wird gemunkelt, dass Torhüter-Ikone Iker Casillas seinen Klub Real Madrid verlässt. Der 34-Jährige, mit Spanien 2010 Welt- sowie 2008 und 2012 Europameister, soll nun nach einem Bericht der Sportzeitung "Marca" mit dem FC Porto in Verbindung stehen. Laut dem spanischen Fernsehsender TVE hat Porto die Königlichen auch schon über seine Absichten informiert. "Es gibt ein Angebot, und Iker ist total begeistert", zitierte die Marca Casillas-Berater Carlos Cutropia. "Wir müssen jetzt abwarten, was Real sagt. Aber wir versuchen, eine Lösung zu finden." ... [Alle Transfermeldungen]
 
Rekord: Porto legt 20 Millionen Euro für Imbula hin
Der FC Porto greift für die Verpflichtung des Franzosen Giannelli Imbula von Olympique Marseille ganz tief in die Tasche: Der 22-jährige defensive Mittelfeldspieler avanciert mit einer Ablösesumme von 20 Millionen Euro zum bisher teuersten Einkauf der portugiesischen Fußball-Geschichte. Wie der 27-malige Meister am Mittwoch mitteilte, wurde Imbula mit einem Fünfjahresvertrag ausgestattet. Im Arbeitspapier des Junioren-Nationalspielers sei eine Ablöseklausel von 50 Millionen Euro verankert. "Ich bin sehr glücklich, das Projekt von Porto hat mich überzeugt", so der Mittelfeldmann. ... [Alle Transfermeldungen]
 
Als Mandzukic-Ersatz: Jackson zu Atletico
Bereits vor Tagen hatte es Jackson Martinez selbst bestätigt, nun hat auch der FC Porto Vollzug gemeldet: Der Angreifer verlässt den portugiesischen Vizemeister und heuert für vier Jahre in der Primera Division bei Atletico Madrid an - nachdem die Colchoneros dem AC Milan dazwischengefunkt und im letzten Moment die Tour vermasselt hatten. Die Spanier überweisen 35 Millionen Euro nach Porto und planen bereits den nächsten Toptransfer. ... [weiter]
 
Jackson Martinez bestätigt Wechsel zu Atletico
Das Verwirrspiel hat nun endgültig ein Ende. Nachdem Jackson Martinez, dem bereits ein Wechsel zum AC Mailand nachgesagt worden war, mit Kolumbien bei der Copa America an Argentinien scheiterte, kündigte der 28-Jährige seinen Wechsel zu Atletico Madrid an: "Ich kann bestätigen, dass ich zu Atletico gehe", so Martinez nach dem Spiel. Der Angreifer des FC Porto erklärte, er erhalte bei Atleti einen Vierjahresvertrag. "Ich freue mich sehr, den nächsten Schritt bei Atletico gehen zu können. Das ist eine neue Herausforderung in meiner Karriere." Medienberichten zufolge zahlt Atletico die Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Millionen Euro. ... [Alle Transfermeldungen]
 
Jacksons Berater bestätigt Wechsel zu Atletico
In der Personalie Jackson vom FC Porto deutet sich nun endgültig eine Wende an. Noch vor wenigen Tagen schien der Wechsel des Stürmers zum AC Mailand nur noch Formsache zu sein, doch inzwischen tendiert er offenbar dazu, sich Atletico Madrid anzuschließen. Jacksons Agent, der Brasilianer Luiz Henrique Pompeo, bestätigte gegenüber der spanischen Nachrichtenagentur EFE, dass sein Wechsel zu Atletico bereits beschlossene Sache sei. Offenbar sind die Colchoneros bereit, die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 35 Millionen Euro zu zahlen. Das nötige Kleingeld ist nach dem Transfer von Mario Mandzukic zu Juventus Turin für 19 Millionen Euro schließlich vorhanden. Derzeit weilt der Kolumbianer mit dem Nationalteam bei der Copa América. ... [Alle Transfermeldungen]
 
 
 
 
 

Hamburger SVHamburger SV - Vereinsnews

Neue Chance im Werben um Hamburgs Tah
Das Drehbuch scheint so genial einfach, dass man denken könnte, ein Soap-Regisseur hätte es verfasst. Leverkusen entlässt im April Emir Spahic, weil der einen Klub-Ordner attackiert hatte. Für ihn sucht Bayer seitdem Ersatz und wird fündig in Düsseldorf, wo Jonathan Tah spielt. Der gehört dem HSV, einem Klub, dem das Entscheiden in diesen Wochen eher schwer fällt. Ausgerechnet Spahic könnte die Sache nun wieder beschleunigen. ... [weiter]
 
Platzhirsch Spahic:
Der gewünschte neue Leader, Emir Spahic, gab seine ersten Statements als HSV-Profi vor dem Signina-Hotel in Flims, als der alte Anführer im roten Ferrari in die Tiefgarage des Mannschaftsquartiers fuhr. Oder ist Valon Behrami gar der ehemalige Anführer? Ein Abschied wird sowohl vom Spieler als auch vom Klub angestrebt, scheint aber zumindest nicht unmittelbar bevorzustehen. ... [weiter]
 
Alle Testspiele der Bundesligisten im Überblick
Bis zum 14. August müssen sich die Fans noch gedulden, ehe endlich der Startschuss für die neue Bundesliga-Saison fällt. Bis dahin stehen haufenweise Testspiele auf dem Programm, in denen die Trainer ihren alten und neuen Spielern auf den Zahn fühlen. Hier finden Sie alle vergangenen und zukünftigen Testspiele der Bundesligisten im Überblick... ... [weiter]
 
Berggreen will zum HSV - Braunschweig bleibt hart
Was wird aus Emil Berggreen (22)? Der Hamburger SV will den Stürmer von Eintracht Braunschweig verpflichten, der Spieler auch unbedingt zum HSV. Doch die Braunschweiger sind in keiner Weise gesprächsbereit, schon gar nicht zu den von der "Bild" kolportierten 1,2 Millionen Euro, die der HSV bieten soll. Mit Dennis Kruppke (Karriereende), Seung-Woo Ryu (zurück nach Leverkusen) und Havard Nielsen (zurück nach Salzburg) haben sie bereits drei Stürmer verloren, nur Berggreen ist noch übrig. Der Norweger, erst seit dem Winter bei der Eintracht (fünf Rückrundentore), hat noch einen Vertrag bis 2017. ... [Alle Transfermeldungen]
 
Sakai:
Für den morgendlichen Medizincheck hatte er schnell die Trainingsklamotten von einem prominenten Ex-HSVer genommen. Im Shirt von Rafael van der Vaart mit der Nummer 23 absolvierte Gotoku Sakai seinen ersten Tag als Hamburger im schweizerischen Flims, stellte aber gleich lächelnd und im guten deutsch klar: "Ich bin nicht der neue van der Vaart, diese Nummer behalte ich nicht." ... [weiter]
 
 
 
 
 
07.07.15
 
- Anzeige -

Tabelle

Pl. Verein Sp. Diff. Pkt.
1 3 2 7
 
2 3 2 6
 
3 3 1 4
 
4 3 -5 0
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -