Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

2
:
4

Halbzeitstand
2:0
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund


BAYER 04 LEVERKUSEN
BORUSSIA DORTMUND
15.
30.
45.




60.
75.
90.












Bayer führt hochverdient und gibt Spiel aus der Hand

Wahnsinn in Leverkusen: BVB dreht ein 0:2 in ein 4:2!

Es wäre ein Statement-Sieg gewesen. Wäre! Denn Bayer Leverkusen legte nach holprigem Saisonstart beim Topspiel gegen Borussia Dortmund furios los, führt nach überlegener Vorstellung verdient mit 2:0 - und hätte das 3:0 nachlegen müssen. Am Ende aber stand ein 2:4 zu Buche - und zwar nach einer Leistungssteigerung der Gäste, die nun als neuer Tabellenführer von ganz oben grüßen.

Kevin Volland und 2:0-Schütze Jonathan Tah
Lautstarker und verdienter Bayer-Jubel: Kevin Volland und 2:0-Schütze Jonathan Tah.
© imagoZoomansicht

Leverkusens Heiko Herrlich hatte mit seinem Team nach holprigem Saisonstart zuletzt mit zwei Ligasiegen in Folge für die ersten Punkte gesorgt. Für das Topspiel gegen den BVB nahm der Trainer im Vergleich zum 2:1 im rheinischen Duell mit Düsseldorf drei Wechsel vor: Weiser, Brandt und Alario rückten für Jedvaj, Bailey und Kiese Thelin (allesamt auf der Bank) rein.

Dortmunds Coach Lucien Favre beließ es indes nach dem 7:0-Kantersieg gegen Nürnberg, der nach zuvor recht harmlosen Offensivvorstellungen den Knoten löste, bei einer Veränderung: Lediglich Diallo (zurück nach Rotsperre) kam wieder zum Zug, Schmelzer (geschont und erst gar nicht im Kader) fehlte deswegen. Außerdem gehörte abermals auch Weltmeister Götze der westfälischen Truppe nicht an, der 26-Jährige war im Vorfeld grippal angeschlagen gewesen.

Akut harmloser BVB

"Wir wollen auch dort gewinnen", hatte Favre außerdem im Vorfeld verkündet. Taten ließen seine Schützlinge in der gesamten ersten Hälfte aber nicht folgen - ganz im Gegenteil: Die Schwarz-Gelben kamen gegen eine defensiv überragend stehende Bayer-Hintermannschaft spielerisch gar nicht zum Zug. Bis auf einen Reus-Freistoß kam sogar in 45 Minuten nichts Gefährliches auf das Tor von Hradecky (36.).

Ganz anders indes die Leistung einer sichtlich selbstbewussten Werkself: Weiser, Havertz, Brandt schoben immer wieder frech an, ließen den Ball laufen und schnürten die Gäste sogar hinten ein.

1:0 Weiser, 2:0 Tah

Auch zwei Treffer sollten sich die Hausherren vom Rhein ebenfalls verdienen - mitten drin dabei einmal mehr ein zur Zeit überragender Shooting-Star Havertz (19). Los ging es dabei in der 9. Minute: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld von Lars Bender ging es ganz schnell. Zunächst lässt Havertz einen Gegenspieler aussteigen, spielte dann links raus zu Alario. Der Stürmer legte zurück an den Strafraumrand - und von dort schloss Weiser perfekt links unten ein. Nach einer Ecke und etwas Tohuwabohu im BVB-Strafraum - Diallo & Co. konnten einfach den Ball nicht klären - spielte kurz vor der Pause Havertz quer für Tah. Der Innenverteidiger schoss humorlos zur 2:0-Halbzeitführung ein (39.).

Paco Alcacer
Protagonist bei der Dortmunder Aufholjagd: Joker, Neuzugang, Stürmer Paco Alcacer.
© imagoZoomansicht

BVB drückt, Bayer kontert

Aus der Pause kam Dortmund indes mit Dahoud - und mit richtig Offensivdrang: Reus, Pulisic & Co. wirbelten nun deutlich besser vorne, überspielten auch mal die Bayer-Abwehr. Gute Chancen für Reus (48.) oder Bruun Larsen sprangen so heraus (52. und 62.).

Das war aber auch nur die halbe Wahrheit: Denn das mit mehr Risiko agierende Dortmund öffnete natürlich auch Räume für pfeilschnelle Bayer-Konter. Doch Brandt (starke Bürki-Parade, 50.), Alario (Pfosten, 54.) und Havertz (gute Bürki-Parade, 57.) ließen beste Möglichkeiten liegen.

Zwei Paukenschläge: BVB gleicht aus!

Selbst die Chancen nicht genutzt, die Quittung kassiert. Ein altes Lied im Fußball - und eines, das sich auch Leverkusen anhören musste: Denn nach Reus-Abschluss aus spitzem Winkel, den nach Hradecky-Parade entweder Joker Paco Alcacer oder Bruun Larsen zum 1:2 über die Linie drückte (65.) und nach einem tollen Doppelpass zwischen Joker Sancho und Reus, an dessen Ende der deutsche Nationalspieler unter die Latte traf (69.), stand es plötzlich 2:2. Der Schock saß tief bei der Werkself, die im Anschluss nicht mehr so recht ins Spiel fand.

Es nimmt seinen Lauf - Bayer geht am Ende baden

Doch damit war noch lange nicht Schluss: Die Hausherren wirkten angeschlagen, kamen kaum mehr ins Spiel - und fingen sich am Ende sogar noch weitere Gegentore ein. Zunächst bereitete Joker Paco Alcacer sein 3:2 mit einer beherzten Aktion selbst vor (85.), ehe der Spanier nach einer finalen Ecke der Leverkusener, die nichts einbrachte, auf und davon war und ins leerstehende Tor einschob (90.+4). Während Bayer damit ein 2:0, einen sichergeglaubten Sieg, aus der Hand gab, sprang der weiterhin ungeschlagene BVB mit diesem Dreier gar doch noch an die Tabellenspitze.

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Leverkusen empfängt am Donnerstag (18.55 Uhr) AEK Larnaka in der Europa League - und will mit Sicherheit im Anschluss den dritten Bundesliga-Dreier erreichen, am Sonntag (13.30 Uhr) in Freiburg. Dortmund indes erwartet am Mittwoch (21 Uhr) die AS Monaco in der Champions League - und bekommt es am Samstag (15.30 Uhr) mit Augsburg zu tun.

Bundesliga, 2018/19, 6. Spieltag
Bayer 04 Leverkusen - Borussia Dortmund 2:4
Bayer 04 Leverkusen - Borussia Dortmund 2:4
Skeptischer Blick

BVB-Coach Lucien Favre schaut nicht ganz glücklich drein.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Hradecky (2) - 
Weiser (3)        
Tah (2)    
S. Bender (2) , 
Wendell (5)    
L. Bender (2,5)    
Kohr (3,5) - 
Volland (3,5) , 
Havertz (3) , 
Brandt (4,5)    
Alario (3,5)    

Einwechslungen:
70. Jedvaj für Weiser
70. Bailey für Alario
79. Paulinho für Brandt

Trainer:
Herrlich
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (1,5) - 
Hakimi (2,5) , 
Akanji (4) , 
Zagadou (2,5) , 
Diallo (4) - 
Witsel (3) , 
Delaney (4,5)        
C. Pulisic (4)    
Reus (1,5)        
Bruun Larsen (3)    
Philipp (5)    

Einwechslungen:
46. Dahoud (4) für Delaney
63. Paco Alcacer (1)         für Philipp
68. Sancho für C. Pulisic

Trainer:
Favre

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Weiser (9., Rechtsschuss, Alario)
2:0
Tah (39., Rechtsschuss, Havertz)
2:1
Bruun Larsen (65., Rechtsschuss, Reus)
2:2
Reus (69., Rechtsschuss, Sancho)
2:3
Paco Alcacer (85., Rechtsschuss, Hakimi)
2:4
Paco Alcacer (90. + 4, Rechtsschuss, Sancho)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Wendell
(2. Gelbe Karte)
Dortmund:
Delaney
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

Bayer 04 Leverkusen       Borussia Dortmund
Tore 2 : 4 Tore
 
Torschüsse 14 : 16 Torschüsse
 
gespielte Pässe 459 : 635 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 367 : 541 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 92 : 94 Fehlpässe
 
Passquote 80% : 85% Passquote
 
Ballbesitz 43% : 57% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 1 Abseits
 
Ecken 6 : 8 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
29.09.2018 18:30 Uhr
Zuschauer:
30210 (ausverkauft)
Spielnote:  1
ein hoch intensives Spiel, das sich nach der Halbzeit aufgrund des beidseitig offenen Visiers zu einem dramatischen Spektakel entwickelte.
Chancenverhältnis:
8:9
Eckenverhältnis:
6:8
Schiedsrichter:
Dr. Felix Brych (München)   Note 2
insgesamt unauffällig, bei den persönlichen Strafen mit großzügiger Linie, die beide Teams allerdings nicht ausnutzten.
Spieler des Spiels:
Paco Alcacer
Mit Paco Alcacer gewann das Dortmunder Angriffsspiel immens an Präsenz und Effizienz: Der Joker erzielte nicht nur einen Doppelpack, sondern sorgte auch sonst für viel Torgefahr.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine