Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Schalke 04

FC Schalke 04

1
:
0

Halbzeitstand
1:0
1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05


FC SCHALKE 04
1. FSV MAINZ 05
15.
30.
45.






60.
75.
90.












Schalke gewinnt gegen Mainz mit 1:0

Schöpf köpft Königsblau zum ersten Sieg

Der FC Schalke 04 hat im sechsten Spiel die ersten drei Punkte der Saison eingefahren. Gegen den 1. FSV Mainz 05 setzte sich Königsblau am Ende mit 1:0 durch. Nach der frühen Führung hatten die Knappen die Partie weitestgehend im Griff, verpassten es aber, den Sack zuzumachen. Den Nullfünfern fehlte im Spiel nach vorne hingegen die Durchschlagskraft.

Alessandro Schöpf
Königsblauer Jubel: Alessandro Schöpf (l.) bescherte Schalke gegen Mainz den ersten Saisonsieg.
© imagoZoomansicht

Schalkes Trainer Domenico Tedesco nahm im Vergleich zur 0:1-Niederlage beim SC Freiburg zwei Änderungen vor: Schöpf und Burgstaller kamen für Embolo (Bank) und Teuchert (nicht im Kader) neu in die Mannschaft. McKennie schaffte es nach seiner Muskelprellung wieder ins Aufgebot.

FSV-Coach Sandro Schwarz wechselte gegenüber dem 0:0 gegen den VfL Wolfsburg gleich auf fünf Positionen: Mwene, Bussmann, Kunde, Öztunali und Mateta begannen für Brosinski (Oberschenkelverletzung), Aaron, Maxim, Onisiwo und Ujah (alle Bank).

Schöpft trifft früh zur Führung

Schalke begann nervös und leistete sich in den Anfangsminuten immer wieder leichtfertige Ballverluste. Mit der ersten Chance gingen die Gastgeber jedoch direkt in Führung: Eine Flanke von Konoplyanka landete am Fünfmeterraum bei Schöpf, der aus kurzer Distanz zum 1:0 für Königsblau einköpfen durfte (11.). Es war die erste Führung für Schalke in der laufenden Saison. Dieses ungewohnte Gefühl gab den Knappen Auftrieb, die Gastgeber suchten vor allem über den aktiven Caligiuri immer wieder den Weg nach vorne. Den Abschlüssen von S04 fehlte jedoch zunächst die Präzision.

Gefährlich wurde es wieder nach 23 Minuten, als Bell seinen Torwart Müller nach einer Hereingabe von Harit aus kurzer Distanz zu einer Glanzparade zwang. Schalke präsentierte sich in den Zweikämpfen sehr griffig und schaltete nach Ballgewinn immer wieder schnell um. Mainz tat sich im Spiel nach vorne hingegen schwer, nach einer knappen halben Stunde fehlten allerdings nur Zentimeter zum Ausgleich: Quaison probierte aus der Distanz, sein Versuch zischte hauchdünn am langen Pfosten vorbei (29.). Königsblau spielte seine Angriffe derweil oft zu schlampig zu Ende, sodass es schließlich mit der 1:0-Führung in die Pause ging.

Konoplyanka zweimal an die Latte

Der FSV kam schwungvoll aus der Kabine und hatte durch Gbamin, der an Fährmann scheiterte (47.), direkt eine erste gute Chance. Schalke agierte nun etwas zurückgezogen, setzte jedoch immer wieder gefährliche Nadelstiche. Erst klatschte ein direkter Freistoß von Konoplyanka an die Oberkante der Latte (59.), kurz darauf strich ein Versuch von Harit nach einem Konter nur hauchdünn am langen Pfosten vorbei (62.). Die Nullfünfer hatten mittlerweile zwar ein deutliches optisches Übergewicht, entwickelten offensiv aber keine Durchschlagskraft.

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Die Gastgeber blieben vor allem über Konter gefährlich, versäumten es aber, den Sack vorzeitig zuzumachen: Konoplyanka nahm eine Hereingabe von Burgstaller artistisch volley, scheiterte aber erneut am Querbalken (72.). Mainz hingegen kam lange Zeit weiter nicht zu Abschlüssen - bis kurz vor dem Ende. Zunächst klärte Mascarell in höchster Not gegen Maxim (85.), ehe in der Nachspielzeit Mendyl einen Schuss von Mateta noch entscheidend abfälschte (90.+1). So rettete Schalke die knappe Führung am Ende über die Zeit und feierte damit im sechsten Spiel den ersten Sieg.

Für Königsblau war es gegen Mainz der fünfte Dreier in Folge ohne Gegentor. Schalke tritt am Mittwoch (18.55 Uhr) bei Lokomotive Moskau in der Champions League an. Mainz empfängt am Samstag (15.30 Uhr) Hertha BSC.

Bundesliga, 2018/19, 6. Spieltag
FC Schalke 04 - 1. FSV Mainz 05 1:0
FC Schalke 04 - 1. FSV Mainz 05 1:0
Glück auf?

Vor dem Heimspiel zwischen dem weiterhin punktlosen Schalke und Mainz verteilte jemand auf der Mannschaftsbank Glücks-Cents. Ob es was brachte?
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3)    
D. Caligiuri (3,5) , 
S. Sané (3,5) , 
Nastasic (3) , 
Mendyl (3) - 
Bentaleb (3,5) - 
Schöpf (2,5)            
S. Serdar (3)    
Harit (2,5)    
Konoplyanka (2,5) - 
G. Burgstaller (3)    

Einwechslungen:
61. McKennie für Schöpf
70. Uth für Harit
84. Mascarell für S. Serdar

Trainer:
Tedesco
1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
F. Müller (3) - 
Mwene (4) , 
Bell (4)        
Niakhaté (3,5) , 
Bussmann (3,5) - 
Kunde (3)    
Gbamin (3) , 
Ri. Baku (3)    
Öztunali (4,5)    
Quaison (4,5) - 
Mateta (4)

Einwechslungen:
60. Ujah (4) für Öztunali
78. Maxim für Kunde
83. Boetius     für Ri. Baku

Trainer:
Schwarz

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Schöpf (11., Kopfball, Konoplyanka)
Gelbe Karten
Schalke:
Schöpf
(2. Gelbe Karte)
,
G. Burgstaller
(2.)
Mainz:
Bell
(2. Gelbe Karte)
,
Boetius
(1.)

Spieldaten

FC Schalke 04       1. FSV Mainz 05
Tore 1 : 0 Tore
 
Torschüsse 15 : 15 Torschüsse
 
gespielte Pässe 325 : 428 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 236 : 345 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 89 : 83 Fehlpässe
 
Passquote 73% : 81% Passquote
 
Ballbesitz 43% : 57% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 22 : 21 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 20 : 20 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 2 Abseits
 
Ecken 4 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 11. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
11
6x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
10
4x
 
3.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
11
4x
 
4.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
10
3x
 
5.
Bredlow, Fabian
Bredlow, Fabian
1. FC Nürnberg
7
2x
+ 9 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
29.09.2018 15:30 Uhr
Zuschauer:
61810
Spielnote:  3,5
spielerisch nicht immer hochwertig, aber eine sehr intensive und spannende Partie.
Chancenverhältnis:
6:5
Eckenverhältnis:
4:5
Schiedsrichter:
Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)   Note 4,5
keine klare Linie in der Bewertung der Zweikämpfe. Gbamins Foul an Sané (44.) war elfmeterreif, in der Nachspielzeit Boetius Gelb zu zeigen war verkehrt.
Spieler des Spiels:
Alessandro Schöpf
Mit großem Pensum war der umtriebige Alessandro schöpf ständiger Unruheherd und Antreiber. Und er war punktgenau zur Stelle, als er die Flanke von Konoplyanka zum Siegtor nutzte.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine