Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Augsburg

FC Augsburg

3
:
1

Halbzeitstand
0:1
Hannover 96

Hannover 96


FC AUGSBURG
HANNOVER 96
15.
30.
45.









60.
75.
90.














Haraguchi trifft nur die Latte

Joker Cordova sticht, Schmid trifft ganz frech

Augsburg landete im Kellerduell gegen Hannover einen wichtigen 3:1-Arbeitssieg. Der FCA hatte an der verdienten frühen Führung der 96er lange zu knabbern, bewies aber mit einem Jokertor sowie einem schlitzohrigem Freistoßtreffer in Durchgang zwei Comeback-Qualitäten. Die Baum-Elf distanziert mit dem Erfolg einen Abstiegskonkurrenten klar.

Weydandt köpft zum 1:0 ein
Der Moment vor dem 1:0: Weydandt gewinnt das Luftduell gegen Danso und überwindet FCA-Keeper Kobel per Kopf.
© imagoZoomansicht

Augsburgs Coach Manuel Baum tauschte gegenüber dem 0:0 in Leipzig viermal Personal aus: Für Teigl, Jensen und Cordova (alle Bank) sowie Gregoritsch (Erkältung) spielten Hahn (nach Gelbsperre), Ji (nach muskulären Problemen), Finnbogason (nach einmonatiger Verletzungspause wegen Wadenproblemen) sowie Richter.

Hannovers Trainer Thomas Doll brachte im Vergleich zum 2:3 gegen Leverkusen drei Neue: Für Korb, Walace (beide Bank) sowie Schwegler (nicht im Kader) durften Sorg (nach Gelbsperre), Müller und Weydandt ran.

Ohne großes Abtasten ging es in Augsburg schnell hin und her. Nach Sorgs robustem Einsatz im Luftduell mit Richter blieb die Pfeife von Referee Manuel Gräfe still (1.), auf der Gegenseite rettete Danso in höchster Not gegen Jonathas (3.).

Weydandt nutzt Kobels Patzer

Hannovers spürbare Entschlossenheit gepaart mit einem dicken Patzer Kobels mündete in die Führung: Der Keeper faustete den Ball - regelwidrig vor dem Strafraum - zu kurz weg, Gräfe ließ Vorteil laufen. Khedira rettete gegen Mainas Heber noch per Kopf, doch die nachfolgende Verwirrung nutzte Weydandt im Luftduell mit Danso und köpfte über Kobel hinweg aus 13 Metern zum 1:0 ein (8.).

Der nach Struktur suchende FCA lieferte zwar fast die prompte Antwort (Ji, 11.), blieb defensiv aber unsortiert. Wieder Weydandt - Kobel parierte klasse (12.) - sowie Müller (14.) hätten den Vorsprung ausbauen können.

Nach einer Viertelstunde brachte die Baum-Elf in einer intensiven Partie mehr Ballsicherheit ein. Es fehlte jedoch gegen kompakte 96er bei den Kombinationsversuchen an der Lösung, zudem hatte die Doll-Elf meist die Lufthoheit. Nur in der 21. Minute brannte es lichterloh, letztlich landete Baiers Schuss in Essers Armen, nachdem weder Finnbogason noch Koo und auch nicht Ji zum Abschluss gekommen waren.

Der klar überlegene, jedoch wenig kreative FCA mühte sich, doch nur Ji hatte vor der Pause noch eine Chance (34.). Gefährlicher waren da die Nadelstiche der sich Ende des ersten Durchgangs etwas befreienden Gäste durch Jonathas, jeweils nach Zusammenspiel mit Weydandt (38., 40.).

96 näherte sich auch nach Wiederanpfiff dem 2:0 an: Ein Lattentreffer Haraguchis per direktem Freistoß eröffnete Durchgang zwei (52.). Bald danach war allerdings auch das 1:1 möglich, Esser parierte gegen Richter (53.) und Danso (55.).

Ausgleich Cordova

Baum brachte nach einer Stunde Cordova für den schwachen Finnbogason - sollten die Fuggerstädter nun mehr Wucht entwickeln? Ja, denn der Joker stach! Nach einer in Folge eines Schmid-Freistoßes unnötig verursachten Ecke knallte Hahn aus 14 Metern volley an den rechten Pfosten. Handlungsschnell war Cordova mit dem Kopf zur Stelle und nickte ins rechte Eck ein (65.).

Schmid düpiert Esser - Hahn macht den Deckel drauf

Augsburg hatte danach Oberwasser, fing die Bälle nun früh ab. Ji schnupperte per Kopf im Tiefflug am 2:1 (75.), das schließlich Schmid erzielte, der Esser mit einem frechen direkten Freistoß aus halblinker Position aus 25 Metern ins kurze Eck das Nachsehen gab (78.).

Damit nicht genug: Auch beim dritten Augsburger Tor durch Hahns Schrägschuss sah der Keeper nicht gut aus, der Ball rauschte flach unter seinem Körper zum 3:1-Endstand ins Netz (86.).

Der FC Augsburg gastiert am Samstag (15.30 Uhr), nach der Länderspielpause, in Nürnberg. Hannover empfängt am Sonntag (15.30 Uhr) Schalke.

Bundesliga, 2018/19, 26. Spieltag
FC Augsburg - Hannover 96 3:1
FC Augsburg - Hannover 96 3:1
Durchpusten

Thomas Doll wappnet sich für das nächste wichtige Spiel, um doch noch den Abstieg zu vermeiden: Hannover gastierte in Augsburg.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Augsburg
Aufstellung:
Kobel (4,5) - 
J. Schmid (2)    
Danso (4) , 
Khedira (3,5) , 
Max (3) - 
Koo (4) , 
D. Baier (4)    
Hahn (2)        
M. Richter (4)    
Ji (3,5)    
Finnbogason (4,5)    

Einwechslungen:
60. Cordova (2)     für Finnbogason
88. Gouweleeuw für Ji
90. F. Jensen für M. Richter

Trainer:
Baum
Hannover 96
Aufstellung:
Esser (5)    
Sorg (4,5) , 
Anton (4) , 
Wimmer (4) , 
Albornoz (4,5) - 
Bakalorz (4)        
Haraguchi (3,5) - 
N. Müller (5)    
Maina (5)        
Weydandt (3)        
Jonathas (4)    

Einwechslungen:
67. Walace für N. Müller
76. Bech     für Weydandt
79. Muslija für Maina

Trainer:
Doll

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Weydandt (8., Kopfball)
1:1
Cordova (65., Rechtsschuss, Hahn)
2:1
J. Schmid (78., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
3:1
Hahn (86., Rechtsschuss, Danso)
Gelbe Karten
Augsburg:
Hahn
(6. Gelbe Karte)
Hannover:
Esser
(3. Gelbe Karte)
,
Jonathas
(2.)
,
Maina
(1.)
,
Bakalorz
(3.)
,
Bech
(1.)

Spieldaten

FC Augsburg       Hannover 96
Tore 3 : 1 Tore
 
Torschüsse 22 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 501 : 327 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 382 : 223 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 119 : 104 Fehlpässe
 
Passquote 76% : 68% Passquote
 
Ballbesitz 61% : 39% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 59% : 41% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 2 Abseits
 
Ecken 2 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
16.03.2019 15:30 Uhr
Zuschauer:
28136
Spielnote:  3,5
intensiver Abstiegskampf mit vielen Chancen, die aus zahlreichen Fehlern resultierten.
Chancenverhältnis:
11:7
Eckenverhältnis:
2:3
Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)   Note 4
vor dem 0:1 richtigerweise auf Vorteil entschieden; in der 51. Minute, als Müller frei im Strafraum gewesen wäre, dann aber zu früh abgepfiffen. Die Handspiel-Entscheidung vor dem 1:1, als Sorg fiel und den Ball festhielt, war angesichts der großzügigen Linie vertretbar. Allerdings fehlte bei persönlichen Strafen der einheitliche Maßstab.
Spieler des Spiels:
Sergio Cordova
Mit seiner Einwechslung kam Leben ins Augsburger Spiel. Sergio Cordova beschäftigte Hannovers Defensivreihe, erzielte den Ausgleich und holte den Freistoß vor der 2:1-Führung heraus.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine