Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg

0
:
1

Halbzeitstand
0:1
RB Leipzig

RB Leipzig


1. FC NÜRNBERG
RB LEIPZIG
15.
30.
45.









60.
75.
90.













Club erneut harmlos - Konaté und die Gelben Karten

Leipziger Arbeitssieg nach Behrens' Fehlschuss

Dank eines unspektakulären 1:0-Erfolgs beim bemühten, aber insgesamt sehr harmlosen Schlusslicht 1. FC Nürnberg fuhr RB Leipzig seinen vierten Auswärtssieg in Serie ein. Die Franken vergaben früh einen Strafstoß und entwickelten danach gegen die abgeklärten, aber keineswegs dominanten Sachsen kaum Torgefahr.

Christian Mathenia (li.), Lukas Klostermann (re., im Hintergrund)
Siegtor: Lukas Klostermann (re., im Hintergrund) trifft zum 1:0.
© imagoZoomansicht

Nürnbergs Interimstrainer Boris Schommers war nach dem 1:2 in Düsseldorf zu drei Änderungen gezwungen: Petrak (Leistenprobleme), Matheus Pereira (erstes von drei Spielen mit Rotsperre) und Zrelak (Kreuzbandriss) fielen aus. Erras, Kerk und Ishak begannen neu.

Leipzigs Coach Ralf Rangnick nahm nach dem 1:1 gegen Hoffenheim zwei Umstellungen vor: Adams und Kampl begannen für Ilsanker (Bank) und Demme (grippaler Infekt). Noch nicht wieder fit war auch Werner (ebenfalls grippaler Infekt), für den erneut Matheus Cunha startete.

Behrens zielt zu genau, Klostermann wuchtig

Die Leipziger erwischten den besseren Start. Klostermann zielte vom Strafraumrand nur knapp am Tor vorbei (2.). Der Club kam selbst zunächst nur selten zu Aktionen jenseits der Mittellinie. Doch gleich nach dem ersten nennenswerten Vorstoß der Franken gab es Elfmeter: Konaté foulte Leibold genau auf der Linie des linken Strafraumecks. Zunächst entschied Referee Daniel Schlager auf Freistoß, nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten Marco Fritz deutete der Unparteiische auf den Punkt. Behrens scheiterte jedoch an der Querlatte, Gulacsi wäre geschlagen gewesen (10.).

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte taten sich die Sachsen zunächst schwer gegen gut organisierte Franken, die allerdings selbst offensiv kaum in Erscheinung traten. Es dauerte bis in die 26. Minute, ehe Kampl aus rund 18 Metern Mathenia zu einer Parade zwang. Nun forcierte RB wieder das Tempo und kam zu einer Reihe von Standardsituationen. Mathenia lenkte einen Halstenberg-Freistoß aus spitzem Winkel gerade noch an das rechte Kreuzeck (37.). Kurz darauf stand es 1:0 für die Gäste: Konaté verlängerte nach einem Eckball eher unfreiwillig per Kopf zum völlig freistehenden Klostermann, der aus rund zehn Metern wuchtig zur Pausenführung für die Rangnick-Elf traf (40.).

Club bemüht, aber harmlos - Konaté kurios

Nach der Pause verstärkte der Club seine Offensivbemühungen und kam zu einigen zumindest im Ansatz guten Strafraumannäherungen. Echte Durchschlagskraft entwickelten die Nürnberger jedoch kaum. Auf der Gegenseite boten sich den Leipzigern nun Räume. Laimer scheiterte frei vor Mathenia am Keeper (56.). Eine kuriose Szene dann in der 58. Minute: Der beim Nürnberger Elfmeter bereits verwarnte Konaté sah nach einem Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte, musste aber nicht vom Feld. Als Begründung wurde per Stadiondurchsage erklärt, dass seine Gelbe Karte beim Strafstoß zurückgenommen worden sei.

Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte präsentierte sich die Partie zerfahren. Leipzig tat nicht mehr als nötig, Nürnberg fehlten die spielerischen Mittel, um die RB-Defensive ernsthaft in Gefahr zu bringen. Misidjan zwang Gulacsi mit einem Distanzschuss zumindest einmal zum Eingreifen (90.). Insgesamt aber konnte Leipzig den knappen Vorsprung relativ ungefährdet über die Zeit bringen und so den vierten Auswärtssieg in Folge einfahren.

Der 1. FC Nürnberg tritt am Sonntag (15.30 Uhr) in Hoffenheim an. Leipzig erwartet bereits am Samstag (15.30 Uhr) den FC Augsburg.

Bundesliga, 2018/19, 24. Spieltag
1. FC Nürnberg - RB Leipzig 0:1
1. FC Nürnberg - RB Leipzig 0:1
Chance nutzen

Nürnbergs Trainer Boris Schommers wusste, dass mit RB Leipzig ein schwerer Brocken anreisen würde. Er rechnete sich trotzdem mit seinem Team etwas aus.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Nürnberg
Aufstellung:
Mathenia (2,5) - 
Valentini (3,5) , 
Mühl (3,5) , 
Ewerton (3) , 
Leibold (3)    
Erras (3,5) - 
Behrens (4,5)        
Löwen (4) - 
Kubo (5)    
Kerk (4,5)    
Ishak (4,5)

Einwechslungen:
66. Misidjan für Kerk
81. Knöll für Kubo

Trainer:
Schommers
RB Leipzig
Aufstellung:
Gulacsi (3) - 
Klostermann (2)    
Konaté (4)    
Orban (2,5)    
Halstenberg (2,5) - 
T. Adams (4) , 
Kampl (3)        
Sabitzer (3)        
Laimer (4) - 
Matheus Cunha (4,5)    

Einwechslungen:
86. Ilsanker für Matheus Cunha
90. + 2 Mukiele für Kampl
90. + 3 Bruma für Sabitzer

Trainer:
Rangnick

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Klostermann (40., Rechtsschuss, Konaté)
Gelbe Karten
Nürnberg:
Leibold
(4. Gelbe Karte)
,
Behrens
(3.)
Leipzig:
Sabitzer
(8. Gelbe Karte)
,
Konaté
(6.)
,
Kampl
(3.)

Besondere Vorkommnisse
Behrens schießt Foulelfmeter an die Latte (10.)
Referee Schlager nimmt eine Gelbe Karte für Konaté zurück, nachdem er auf Hinweis des VA auf Elfmeter statt Freistoß entschieden hatte (9.).

Spieldaten

1. FC Nürnberg       RB Leipzig
Tore 0 : 1 Tore
 
Torschüsse 7 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 358 : 442 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 224 : 321 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 134 : 121 Fehlpässe
 
Passquote 63% : 73% Passquote
 
Ballbesitz 45% : 55% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 53% : 47% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 2 Abseits
 
Ecken 5 : 8 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 26. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
26
13x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
26
11x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
24
9x
 
4.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
25
8x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
24
7x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
02.03.2019 15:30 Uhr
Zuschauer:
34532
Spielnote:  4
ein mitunter zähes Kampfspiel mit wenigen spielerischen Akzenten, auch Leipzig agierte im Angriffsdrittel zu ungenau.
Chancenverhältnis:
2:6
Eckenverhältnis:
5:8
Schiedsrichter:
Daniel Schlager (Hügelsheim)   Note 5,5
keine Linie, große Probleme bei der Zweikampfbewertung und den persönlichen Strafen, lag zudem beim Elfmeterpfiff falsch.
Spieler des Spiels:
Lukas Klostermann
Die starke Defensive war Leipzigs Trumpf. Lukas Klostermann hatte seine rechte Abwehrseite voll im Griff, vorne erzielte er mit einem satten Schuss nach einer Ecke das Siegtor.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine