Augsburg Gladbach
1:1 (1:0)
Info Analyse Aufst./Infos

Joker Plea rettet Gladbach ein 1:1

Gregoritschs Knaller reicht nicht für perfekten FCA-Start

3. Liga - 01.09. 17:22

Borussia Mönchengladbach hat die erste Saisonniederlage erfolgreich abgewendet: Die Fohlen kamen am Samstagnachmittag beim FC Augsburg trotz Rückstand zu einem 1:1-Unentschieden. Am Ende verwehrte den Hausherren ihre mangelhafte Chancenverwertung den perfekten Saisonstart.

Eiskalt zugestochen: Michael Gregoritsch sorgte für das Augsburger 1:0. © imago

Augsburgs Trainer Manuel Baum baute seine Mannschaft nach dem 2:1-Erfolg in Düsseldorf auf nur einer Position um: Koo begann für Caiuby (Bank).

Gladbach-Coach Dieter Hecking entschied sich nach dem überzeugenden 2:0 gegen Leverkusen zum Auftakt, seine Siegerelf noch einmal aufzubieten.

Jantschke verschätzt sich

Kurz nach Anpfiff hätte diese dann fast schon gejubelt, weil Hazard links im Strafraum völlig frei war, doch im letzten Moment von Max geblockt wurde (2.). Augsburg ließ sich davon aber nicht schocken, sondern suchte selbst die Flucht nach vorne: Richters harter Schuss geriet etwas zu hoch (6.). Sechs Minuten später war es dann passiert, weil Jantschke unter der Flanke von Max hindurchtauchte: Gregoritsch nahm die Kugel mit der Brust an und schweißte sie ins rechte obere Eck - 1:0 (12.).

Gouweleeuw klärt Zentimeter vor der Linie

In der Folge suchte Gladbach die direkte Antwort und hätte sie in der 17. Minute geben müssen: Hazard tanzte Giefer aus und legte auf Johnson zurück, dessen Schuss von Gouweleeuw Zentimeter vor der Linie geklärt wurde. Anschließend verdichtete Augsburg klug die Räume und ließ kaum mehr etwas zu. Gladbach fehlte der nötige Esprit und die Präzision im Passspiel, um den FCA ernsthaft zu fordern. Torraumszenen wurden plötzlich Mangelware - bis zur 45. Minute: Torschütze Gregoritsch nickte die Kugel nach einer Ecke freistehend drüber.

Hecking reagiert

Nach dem Seitenwechsel stellte Hecking sein System um und brachte mit Plea und Zakaria zwei Neue (46.). Den ersten Hochkaräter hatte allerdings wieder der FCA: Hahns Flanke klatschte Sommer vor die Füße von Greogritsch ab, dessen Schuss der Schweizer dann aber mit einem Monster-Reflex entschärfte (48.).

Caiuby und Götze kommen rein

Augsburg blieb die gefährlichere Mannschaft, doch Gregoritsch ließ es mit zwei Kopfbällen aus, den Spielstand nach oben zu schrauben (59., 67.). So kam es, wie es fast schon kommen musste: Eine Ecke von links verlängerte Strobl an den zweiten Pfosten, wo Plea nur noch einköpfen musste - 1:1 (68.). Der Ausgleich gab den Gästen mehr Selbstvertrauen, weswegen Baum auch Caiuby und Götze neu ins Spiel brachte.

In der Schlussviertelstunde investierte Augsburg ein wenig mehr, wurde aber zu selten zwingend. So blieb es beim für Gladbach doch etwas schmeichelhaften 1:1, was auch die FCA-Serie ausbaute. In der Bundesliga haben die Fuggerstädter zu Hause noch nie gegen die Fohlen verloren (drei Siege, fünf Remis).

Jetzt ist erst einmal Länderspielpause angesagt. Anschließend ist Augsburg am Samstag (15.30 Uhr), dem 15. September, in Mainz gefordert. Gladbach spielt am Abend (18.30 Uhr) zu Hause gegen Schalke.

Torschützen
1:0 Gregoritsch (12., Linksschuss, Max)
1:1 Plea (68., Kopfball, Strobl)