Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

1
:
4

Halbzeitstand
1:2
TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim


BAYER 04 LEVERKUSEN
TSG HOFFENHEIM
15.
30.
45.










60.
75.
90.










Torschütze Bellarabi scheidet angeschlagen aus

Doppelpack Joelinton: Clevere TSG besiegt Bayer

Nach zwei Kantersiegen unter der Woche unterlag Bayer Leverkusen gegen die clevere TSG Hoffenheim etwas zu deutlich mit 1:4. Vor der Pause waren die Kraichgauer in einem guten Bundesliga-Spiel etwas zielstrebiger. Nach der Pause hatte die Werkself mehr von der Partie - doch die Tore schoss die TSG.

Reiss Nelson (3.v.li.), Lukas Hradecky (u.)
Traumtor: Reiss Nelson (3.v.li.) überwindet Keeper Lukas Hradecky.
© imagoZoomansicht

Leverkusens Coach Heiko Herrlich nahm im Vergleich zum 5:0-Pokalcoup in Gladbach nur einen Wechsel vor: Jedvaj begann für Dragovic. Bereits im Pokal war der Kroate nach 15 Minuten für den Österreicher ins Spiel gekommen. Nach überstandenen Oberschenkelproblemen saß Dragovic aber bereits wieder auf der Bank.

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann rotierte nach dem 0:2 in Leipzig im Pokal auf acht Positionen. Einzig Vogt, Adams und Schulz starteten erneut. Kramaric, Szalai und Brenet, die bei RB alle begannen, standen allesamt gar nicht im 18er-Kader. Mit Nordtveit und Grillitsch im Mittelfeldzentrum wählte Nagelsmann dabei eine etwas defensive Ausrichtung als zuletzt.

Nelson traumhaft - Joelinton kontert Bellarabi

Von Beginn an entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie, in der Bayer zunächst die besseren Chancen besaß. Lars Bender köpfte nach einem Konter nur knapp vorbei (3.), ein vermeintliches Eigentor von Adams zugunsten von Leverkusen erhielt aufgrund einer vorangegangenen Abseitsstellung keine Anerkennung (10.). Nach rund einer Viertelstunde kam Hoffenheim besser ins Spiel, Grillitsch zielte nach Ablage von Nelson zunächst noch am Tor vorbei (15.). Doch wenig später führten die Kraichgauer mit 1:0: Nach einer kurz ausgeführten Ecke von Grifo traf Nelson sehenswert aus spitzem Winkel ins rechte obere Toreck (19.).

Die Partie blieb in der Folge offen, beide Teams waren darum bemüht, das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Nach einem Steilpass von Weiser gelang Bellarabi aus sehr spitzem Winkel und vollem Lauf mit einem wuchtigen Schuss unter die Querlatte der Ausgleich (30.). Baumann hatte wohl mit einer Flanke gerechnet. Doch die Freude auf Bayer-Seite währte nur kurz. Denn in der 34. Minute krönte Joelinton einen gut ausgespielten Angriff über die rechten Seite über Grillitsch und Flankengeber Kaderabek mit einem Kopfball zum 2:1.

Kurz darauf musste Bellarabi, der sich bei einer weiteren Torchance am Oberschenkel verletzte, vom Feld. Bailey kam noch vor der Pause (38.). In besagter Szene scheiterte anschließend auch noch Brandt aus guter Position im Nachschuss (jeweils 37.). So blieb es zur Halbzeit bei der knappen TSG-Führung.

Bayer ohne Abschlussglück - TSG eiskalt

Nach der Pause übernahm Bayer sofort die Initiative, lief jedoch zunächst in einen Konter, der zu einem Strafstoß für die TSG führte, weil Tah gegen Joelinton das Bein stehen ließ. Grifo verwandelte sicher zum 3:1 für den Champions-League-Teilnehmer (49.). Fortan spielte vor allen Dingen Leverkusen, ließ jedoch bei einigen guten Gelegenheiten die nötige Durchschlagskraft vermissen. So traf der in abseitsverdächtiger Position am Fünfmeterraum freigespielte Brandt den Ball nicht richtig (51.), zudem parierte Baumann gegen Volland per Kopf (54.) sowie bei einem Bailey-Freistoß (62.). Auch gegen einen Volland-Versuch aus kurzer Distanz war der TSG-Keeper auf dem Posten (72.).

Kurz darauf fiel auf der Gegenseite die endgültige Entscheidung: Grifo spielte den noch aus der eigenen Hälfte startenden Joelinton frei, der im Eins-gegen-eins noch Jedvaj stehen ließ und aus 15 Metern ins rechte Toreck vollstreckte (73.). Bayer gab sich danach keineswegs auf und kam zu weiteren Halbchancen, doch am Ende blieb es am etwas zu hoch ausfallenden Erfolg der cleveren Hoffenheimer.

Leverkusen empfängt in der Europa League am Donnerstag (21 Uhr) den FC Zürich und gastiert in der Liga in Leipzig (Sonntag, 15.30 Uhr). Hoffenheim reist am Mittwoch (21 Uhr) in der Champions League zu Olympique Lyon und erwartet am Samstag (15.30 Uhr) Besuch aus Augsburg.

Bundesliga, 2018/19, 10. Spieltag
Bayer 04 Leverkusen - TSG Hoffenheim 1:4
Bayer 04 Leverkusen - TSG Hoffenheim 1:4
Die BayArena öffnet die Pforten

Am 10. Bundesliga-Spieltag kam es in Leverkusen zum Duell Bayer (zuletzt 6:2 in Bremen und im Pokal 5:0 gegen Gladbach) vs. Hoffenheim.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Hradecky (3) - 
Tah (4) , 
S. Bender (4)    
Jedvaj (4) - 
Weiser (5) , 
L. Bender (3,5)    
Havertz (4) , 
Wendell (5) - 
Bellarabi (1,5)        
Brandt (4,5)    

Einwechslungen:
38. Bailey (3,5) für Bellarabi
46. Baumgartlinger (4) für S. Bender
67. Paulinho für Brandt

Trainer:
Herrlich
TSG Hoffenheim
Aufstellung:
Baumann (3,5) - 
Adams (3)    
Vogt (3,5)        
Akpoguma (4)    
Nordtveit (3) - 
Kaderabek (2,5) , 
Grillitsch (3) , 
N. Schulz (2,5) - 
Grifo (2,5)        
Nelson (2,5)        
Joelinton (1)        

Einwechslungen:
59. Bicakcic (3) für Vogt
64. Belfodil für Nelson
78. Bittencourt für Grifo

Trainer:
Nagelsmann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Nelson (19., Rechtsschuss, Grifo)
1:1
Bellarabi (30., Rechtsschuss, Weiser)
1:2
Joelinton (34., Kopfball, Kaderabek)
1:3
Grifo (49., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Joelinton)
1:4
Joelinton (73., Rechtsschuss, Grifo)
Gelbe Karten
Leverkusen:
-
Hoffenheim:
Akpoguma
(2. Gelbe Karte)
,
Adams
(2.)

Spieldaten

Bayer 04 Leverkusen       TSG Hoffenheim
Tore 1 : 4 Tore
 
Torschüsse 20 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 561 : 393 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 463 : 297 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 98 : 96 Fehlpässe
 
Passquote 83% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 59% : 41% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 68% : 32% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 7 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 6 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 1 Abseits
 
Ecken 6 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
03.11.2018 15:30 Uhr
Zuschauer:
27589
Spielnote:  1,5
hohes Tempo, viele Chancen, sehenswerte Treffer - die Partie bot beste Unterhaltung bei spielerisch ansprechendem Niveau.
Chancenverhältnis:
9:6
Eckenverhältnis:
6:7
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 3,5
lag beim Strafstoß genauso richtig wie damit, Vollands Treffer (6.) wegen S. Benders Abseitsposition nicht anzuerkennen. Aber ohne klare Linie bei den persönlichen Strafen und mit schlechter Vorteilsauslegung.
Spieler des Spiels:
Joelinton
Ein präziser Kopfball zum 2:1, den Strafstoß zum 3:1 herausgeholt, ein unwiderstehlicher Lauf zum 4:1 – der Auftritt von Joelinton versprühte einen Hauch von Adriano.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine