Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SC Freiburg

SC Freiburg

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
FC Augsburg

FC Augsburg


SC FREIBURG
FC AUGSBURG
15.
30.
45.

60.
75.
90.









Sport-Club bezwingt Augsburg

Kleindienst beseitigt alle Zweifel am Klassenerhalt

Der Sport-Club Freiburg hat den Klassenerhalt geschafft. Dank eines 2:0-Siegs gegen den FC Augsburg vermieden die Breisgauer den Gang in die Relegation. Die Tore gegen müde Augsburger fielen im zweiten Durchgang.

Nicolas Höfler
Nicolas Höfler (M.) bejubelt das 1:0 für den Sport-Club Freiburg gegen Augsburg.
© imagoZoomansicht

Freiburgs Trainer Christian Streich veränderte seine Startelf nach dem 1:3 bei Borussia Mönchengladbach auf einer Position: Schuster (Bank) wurde durch Haberer ersetzt.

Augsburgs Trainer Manuel Baum tauschte nach der 1:2-Heimniederlage gegen den FC Schalke 04 auf drei Positionen Personal aus: Torhüter Luthe, Danso sowie Moravek starteten für Hitz, den gesperrten Max (5. Gelbe Karte) und den angeschlagenen Gregoritsch (alle nicht im Kader).

Freiburg mit mehr Spielanteilen

Freiburg hatte von Beginn an die größeren Spielanteile. Augsburg, das mit einer Fünferkette gegen den Ball agierte, überließ den Breisgauern das Spielgerät und setzte auf schnelle Gegenstöße. Der FCA hatte auch die erste Chance: Schmid zog im Strafraum ab, sein abgefälschter Schuss rauschte am linken Pfosten vorbei (10.). Wenig später wäre der Ex-Freiburger nach einem Steckpass von Richter beinahe vor dem Kasten aufgetaucht, doch SC-Torwart Schwolow hatte aufgepasst (15.).

Dann münzte Freiburg, das nach sechs Minuten durch einen harmlosen Petersen-Freistoß eine erste Torannäherung zu verzeichnen hatte, sein Plus in Sachen Ballbesitz in klarere Offensivaktionen um. Zwingende Abschlüsse blieben allerdings zunächst aus, auch weil Augsburg konzentriert verteidigte und den Gastgebern in Zweikämpfen wenig schenkte.

Luthe entschärft Guldes Kopfball

Die beste Chance des gesamten ersten Durchgangs resultierte dann für die Streich-Elf aus einem Standard: Terrazzino schlug einen Freistoß zu Kempf, dessen Kopfballablage Gulde fand. Dieser zwang Luthe mit einem Kopfball-Aufsetzer zu einer starken Parade (39.). Danach passierte in einer zerfahrenen Phase vor der Pause nicht mehr viel, weshalb es mit 0:0 in die Kabinen ging.

Nach der Pause dauerte es nur wenige Minuten, ehe Freiburg in Führung ging: Petersen schlug am rechten Eck des Fünfmeterraums erst ein Luftloch, behauptete den Ball dann aber gegen drei Gegenspieler stark und passte zu Haberer. Dessen Flanke fand Höfler, der die Kugel mit vollem Einsatz ins Tor zum 1:0 lenkte (49.).

Freiburg mit der Führung im Rücken besser

Nun war Freiburg am Drücker und hätte nachlegen können. Küblers Schuss aus der Distanz fehlte noch die Präzision (55.), dann verhinderte Luthe bei einem Kleindienst-Vorstoß Schlimmeres (60.). Guldes Kopfball flog Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (61.).

Kleindienst behält die Nerven - 2:0!

Dann war es Kleindienst, der nach einer unglücklichen Verlängerung von Cordova frei vor Luthe die Nerven behielt und den Schlussmann zum 2:0 tunnelte (65.). Angefeuert vom frenetischen Publikum war Freiburg nun dem Klassenerhalt nahe. Kleindienst hätte sogar den Deckel drauf machen können, sein abgefälschter Schuss rauschte rechts am Pfosten vorbei (73.). Doch auch so brannte gegen müde und platt wirkende Augsburger wenig an. Am Ende feierte Freiburg einen verdienten Dreier und vermied damit den Gang in die Relegation.

Beide Mannschaften verabschieden sich damit in die Sommerpause, für einige Nationalspieler geht es noch zur WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli).

Bundesliga, 2017/18, 34. Spieltag
SC Freiburg - FC Augsburg 2:0
SC Freiburg - FC Augsburg 2:0
Partystimmung

Freiburger Choreo vor dem Spiel gegen Augsburg
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Freiburg
Aufstellung:
Schwolow (3) - 
Kübler (3,5) , 
Gulde (2,5) , 
Kempf (3) , 
C. Günter (3) - 
Höfler (2)    
Haberer (3)    
Frantz (2,5)        
Terrazzino (4)    
Petersen (4)    
Kleindienst (3)    

Einwechslungen:
61. P. Stenzel für Frantz
72. R. Koch für Petersen
85. Söyüncü für Haberer

Trainer:
Streich
FC Augsburg
Aufstellung:
Luthe (3) - 
Danso (4) , 
Khedira (5)    
Gouweleeuw (5) - 
Schmid (4) , 
Hinteregger (4)    
D. Baier (4)    
Moravek (5)    
M. Richter (5) , 
Caiuby (5) - 

Einwechslungen:
55. Cordova (5)     für Khedira
80. Asta für Moravek

Trainer:
Baum

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Höfler (49., Linksschuss, Haberer)
2:0
Kleindienst (65., Linksschuss)
Gelbe Karten
Freiburg:
Terrazzino
(3. Gelbe Karte)
Augsburg:
Hinteregger
(3. Gelbe Karte)
,
Cordova
(3.)

Spieldaten

SC Freiburg       FC Augsburg
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 12 : 4 Torschüsse
 
gespielte Pässe 380 : 425 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 305 : 331 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 75 : 94 Fehlpässe
 
Passquote 80% : 78% Passquote
 
Ballbesitz 47% : 53% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 55% : 45% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 3 Abseits
 
Ecken 5 : 4 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 11. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
11
6x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
10
4x
 
3.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
11
4x
 
4.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
10
3x
 
5.
Bredlow, Fabian
Bredlow, Fabian
1. FC Nürnberg
7
2x
+ 9 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
12.05.2018 15:30 Uhr
Stadion:
Schwarzwald-Stadion, Freiburg
Zuschauer:
24000 (ausverkauft)
Spielnote:  4,5
auf eine zähe und unansehnliche erste Hälfte folgte dank der Freiburger Steigerung ein etwas munterer zweiter Durchgang. Die Spannung war aber mit dem 2:0 früh raus.
Chancenverhältnis:
6:1
Eckenverhältnis:
5:4
Schiedsrichter:
Bastian Dankert (Rostock)   Note 2,5
leitete die Partie meist souverän, teils aber keine klare Linie bei der Zweikampfbeurteilung.
Spieler des Spiels:
Nicolas Höfler
Freiburgs Nicolas Höfler präsentierte sich als starker Sechser: 92,5 Prozent seiner Pässe kamen an, außerdem gewann er 66,7 Prozent seiner Duelle, toller Treffer zum 1:0.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine