Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Werder Bremen

Werder Bremen

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen


WERDER BREMEN
BAYER 04 LEVERKUSEN
15.
30.
45.









60.
75.
90.












Leverkusen bemüht, aber ideenlos

Bremen auch im 12. Liga-Heimspiel unter Kohfeldt unbesiegt

Werder Bremen blieb auch im zwölften Bundesliga-Heimspiel unter Trainer Florian Kohfeldt ungeschlagen. Beim 0:0 gegen Leverkusen enttäuschte der SVW offensiv, zeigte jedoch eine konzentrierte Abwehrleistung. Die Werkself war das aktivere Team, hatte aber offensiv kaum Ideen.

Bremens Max Kruse setzt sich gegen Leverkusens Panagiotis Retsos durch.
Bremens Max Kruse setzt sich gegen Leverkusens Panagiotis Retsos durch.
© imagoZoomansicht

Bremens Trainer Kohfeldt tauschte nach dem 1:1 gegen Borussia Dortmund dreimal: Friedl, Bargfrede und Kainz spielten für Augustinsson (grippaler Infekt), Gondorf und Rashica (beide Bank). Für SVW-Kapitän Junuzovic war es das letzte Spiel im Weser-Stadion, er verlässt die Norddeutschen im Sommer nach sechseinhalb Jahren. Nachdem der Österreicher mit seinem Sohn Clemens eingelaufen war, wurde er gebührend von den Bremer Fans verabschiedet.

Auch Bayer-Coach Heiko Herrlich wechselte im Vergleich zum 0:1 gegen Stuttgart dreifach: Kohr, Wendell und Brandt rückten für Lars Bender (muskuläre Probleme), Bellarabi und Alario (beide Bank) in die Startelf.

Bailey verzieht ganz knapp

Bremen begann in den ersten Minuten schwungvoll, ohne sich allerdings Chancen zu erspielen. Nach der Anfangsphase bekamen die Leverkusener die Begegnung besser in den Griff, Bailey verzog aus 18 Metern nur knapp - es sollte die beste Chance vor der Pause bleiben (15.). Denn es spielte sich viel im Mittelfeld ab, bei beiden Teams fehlte im letzten Drittel die Genauigkeit. Brandt versuchte es mal artistisch per Fallrückzieher - genau in die Arme von Pavlenka (31.).

Das war es schon fast im ersten Durchgang, die Distanzschüsse von Junuzovic (32.) und auf der Gegenseite Aranguiz (39.) brachten keine Torgefahr mehr. Damit ging es nach einer ereignisarmen ersten Hälfte torlos in die Kabinen.

Havertz zielt zu hoch

Nach der Pause kam die Werkself zunächst besser rein: Eine Retsos-Flanke ließ Pavlenka nach vorne abprallen, dort lauerte Havertz und schoss das Leder aus kurzer Distanz drüber (50.). Ansonsten war offensiv auf beiden Seiten weiter nicht viel los, wobei Leverkusen die aktivere Mannschaft war. Dem SVW fiel offensiv so gut wie gar nichts ein.

Dabei bleib es auch bis zum Ende. Die Gäste versuchten es zwar, kamen allerdings auch nicht mehr durch. Damit endete ein schwaches Fußballspiel mit 0:0. Bremen blieb auch im zwölften Bundesliga-Heimspiel unter Kohlfeldt ungeschlagen (6/6/0). Bayer verpasste es, durch einen Dreier auf Platz vier zu springen. Die Werkself ist nun punktgleich mit Hoffenheim und hat eine um drei Tore schlechtere Tordifferenz.

Am kommenden Samstag (15.30 Uhr), dem 34. Spieltag, reist Bremen nach Mainz, Leverkusen empfängt Hannover und kämpft im Fernduell mit Hoffenheim um Platz vier und die damit verbundene direkte Qualifikation für die Königsklasse. .

Bundesliga, 2017/18, 33. Spieltag
Werder Bremen - Bayer 04 Leverkusen 0:0
Werder Bremen - Bayer 04 Leverkusen 0:0
Abschiedsspiel

Zlatko Junuzovic bestritt am 33. Spieltag sein letztes Heimspiel als Werder-Profi - und wurde gebührend verabschiedet.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Pavlenka (3) - 
Gebre Selassie (3,5)    
Veljkovic (3) , 
Langkamp (3)    
Friedl (4) - 
Bargfrede (4)    
Delaney (4) , 
Junuzovic (4)        
Kainz (5)    
M. Kruse (4,5)

Einwechslungen:
46. Gondorf (5)     für Kainz
78. Rashica für Bargfrede
90. + 1 J. Eggestein für Junuzovic

Trainer:
Kohfeldt
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (3)    
Retsos (4)    
Jedvaj (3) , 
Baumgartlinger (3)    
Wendell (3)    
Aranguiz (3,5) , 
Kohr (3,5)    
Bailey (4,5)    
Havertz (4) , 
Brandt (4) - 
Volland (5)    

Einwechslungen:
70. Henrichs     für Wendell
72. Alario für Kohr
81. Bellarabi für Bailey

Trainer:
Herrlich

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Bremen:
Langkamp
(4. Gelbe Karte)
,
Gondorf
(3.)
,
Gebre Selassie
(4.)
Leverkusen:
Volland
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Retsos
(6.)
,
Baumgartlinger
(3.)
,
Henrichs
(1.)

Spieldaten

Werder Bremen       Bayer 04 Leverkusen
Tore 0 : 0 Tore
 
Torschüsse 3 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 337 : 537 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 225 : 439 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 112 : 98 Fehlpässe
 
Passquote 67% : 82% Passquote
 
Ballbesitz 39% : 61% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 56% : 44% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 3 Abseits
 
Ecken 3 : 1 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 16. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
15
7x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
16
7x
 
3.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
15
5x
 
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
15
5x
 
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
15
5x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
05.05.2018 15:30 Uhr
Stadion:
Weser-Stadion, Bremen
Zuschauer:
41000 (ausverkauft)
Spielnote:  5
intensive Partie, aber ohne spielerische Klasse. Viele individuelle Schlampigkeiten, dafür umso weniger Torszenen.
Chancenverhältnis:
1:3
Eckenverhältnis:
3:1
Schiedsrichter:
Robert Hartmann (Wangen)   Note 4,5
grundsätzlich souveräne Spielleitung mit klarer Linie. Leistete sich mit der Verwechslung der Spieler Volland und Alario beim mit Gelb bestraften Foul an Pavlenka aber einen groben Fauxpas.
Spieler des Spiels:
Julian Baumgartlinger
Mit seiner Umsicht im Abwehrzentrum stach Julian Baumgartlinger unter allen Defensivkräften einen Tick heraus, mit einigen guten Bällen im Aufbau und als solider Zweikämpfer.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine