Hertha Augsburg
2:2 (0:1)
Info Analyse Aufst./Infos

Rote Karte für Heller - Debüt für Dardai junior

Später Doppelschlag beschert Hertha einen Punkt

Bundesliga - 28.04. 17:20

Trotz einer über weite Strecken uninspirierten Heimvorstellung hat sich Hertha BSC gegen den FC Augsburg einen Punkt erkämpft. Nach einer scheinbar komfortablen Führung der spielerisch überlegenen Augsburger bescherten Ibisevic und Selke den Hauptstädtern noch ein 2:2, das am Ende für beide Teams zu wenig im Kampf um die Europa League sein dürfte.

Punkteteilung nach hartem Kampf: Jeffrey Gouweleeuw (li.) gegen Matthew Leckie (re.). © imago

Berlins Trainer Pal Dardai konnte im Vergleich zum 3:0-Auswärtssieg in Frankfurt wieder auf Stark (nach Nasenbeinbruch) zurückgreifen. Der 23-Jährige ersetzte Torunarigha in der Innenverteidigung, außerdem begann Kalou anstelle von Duda.

FCA-Coach Manuel Baum veränderte seine Startelf nach dem 2:0-Heimsieg gegen Mainz auf zwei Positionen. Zwischen den Pfosten kam Luthe anstelle von Hitz (Bank) zu seinem ersten Saisoneinsatz. In der Mittelfeldzentrale ersetzte Moravek den verletzten Koo (Innenbandverletzung), Kapitän Baier saß nach überstandenem Tinnitus zunächst nur auf der Bank.

Bereits früh war Luthe gegen etwas zielgerichteter beginnende Herthaner gefordert. Mit einer Hand entschärfte Augsburgs Schlussmann eine gefährliche Plattenhardt-Flanke (3.), dann angelte er sich im Anschluss an einen Eckball den Versuch des freistehenden Kalou (7.).

Gregoritsch-Bogenlampe belohnt starken FCA

Die gefährlicheren Aktionen gehörten in der Folge aber den immer stärker werdenden Fuggerstädtern. Zunächst blockte Rekik einen vielversprechenden Schuss von Schmid (10.), dann ließ Hinteregger zwei Chancen per Kopfball (14.) und Freistoß (16.) ungenutzt. Hertha unterliefen immer mehr Ballverluste im Aufbauspiel und der FCA blieb die gefährlichere Mannschaft mit den besseren Gelegenheiten: Richters Schuss zischte am rechten Tordreieck vorbei (22.), Momente später bügelte Jarstein gegen Finnbogason einen Skjelbred-Patzer aus (23.).

Die Führung für in dieser Phase deutlich überlegene Augsburger war dementsprechend verdient - wenn auch glücklich in ihrer Entstehung: Gregoritschs Distanzschuss fälschte Darida als Bogenlampe genau ins linke Toreck ab (32.). Auch wenn Pekarik fast die direkte Antwort gelungen wäre (34.), ging die Halbzeitführung für die gerade im Mittelfeld deutlich handlungsschnelleren Augsburger völlig in Ordnung.

Auch im zweiten Durchgang fehlte den Berlinern die Präzision im Passspiel, zumindest defensiv agierte die Hertha aber stabiler. Die Konsequenz: Deutlich weniger Torchancen als noch im ersten Durchgang. Torschütze Gregoritsch musste nach 59 Minuten verletzt runter, es kam Cordova - und der Joker stach sofort. Nicht einmal zwei Minuten war der Venezoelaner auf dem Platz, als er eine Caiuby-Flanke mit dem Rücken zum Tor annahm, sich um Stark drehte und wuchtig ins rechte Eck traf - ein klasse Tor (61.).

Ibisevic und Selke stellen den Spielverlauf auf den Kopf

Die Herthaner blieben auch nach dem zweiten Treffer im Offensivspiel viel zu ungenau, um für Gefahr zu sorgen, Luthe blieb weitgehend beschäftigungslos. Auf der Gegenseite verpasste Khedira nach einem schönen Konter das dritte Tor für den FCA (69.). Es bedurfte eines Fehlers des eingewechselten Janker, um die Hertha wieder ins Spiel zu bringen. Der Ex-Berliner agierte zu tölpelhaft gegen Selke und verursachte einen Elfmeter, den Ibisevic zum Anschluss verwandelte (84.).

Hertha witterte nun Morgenluft und kam tatsächlich noch zum kaum für möglich gehaltenen Ausgleich: Wieder verschätzte sich Janker nach einer Kopfballverlängerung von Ibisevic und Selke stellte frei vor Jarstein auf 2:2 (87.). Für den negativen Schlusspunkt einer ansonsten sehr fairen Partie sorgte der eingewechselte Heller: Der Augsburger foulte Palko Dardai, der in der Schlussphase sein Bundesliga-Debüt für die Hertha feierte, hart und musste mit glatt Rot vom Feld (90.).

Durch den Punktgewinn bleiben die Hauptstädter in der Tabelle vor dem FCA und haben noch kleine Chancen auf die Europa League. Augsburg verharrt im Tabellenmittelfeld. Für die Hertha geht es am nächsten Samstag (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Hannover 96 weiter. Augsburg hat zur gleichen Zeit den FC Schalke 04 zu Gast.

Torschützen
0:1 Gregoritsch (32., Linksschuss, Caiuby)
0:2 Cordova (61., Rechtsschuss, Caiuby)
1:2 Ibisevic (84., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Selke)
2:2 Selke (87., Rechtsschuss, Ibisevic)