Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach

2
:
1

Halbzeitstand
0:1
Hertha BSC

Hertha BSC


BOR. MÖNCHENGLADBACH
HERTHA BSC
15.
30.
45.


60.
75.
90.












Berlin lässt Großchancen liegen - Stindl sieht 5. Gelbe Karte

Joker Hazard dreht das Spiel - Hertha hadert

Dank eines späten Doppelpacks von Joker Hazard gewann Borussia Mönchengladbach mit 2:1 gegen Hertha BSC und darf sich so noch leise Hoffnungen auf das internationale Geschäft machen. Die zunächst clevereren Berliner verpassten es nach der Führung in der ersten Hälfte, bei mehreren guten Chancen nach der Pause nachzulegen.

Salomon Kalou
Dreht nach seinem 1:0 jubelnd ab: Salomon Kalou.
© imagoZoomansicht

Gladbach-Coach Dieter Hecking stellte seine Startelf nach dem 0:0 in Mainz auf einer Position um: Zakaria (nach Muskelfaserriss) ersetzte Hazard (Bank).

Berlins Trainer Pal Dardai nahm im Vergleich zum 0:0 gegen den VfL Wolfsburg drei Änderungen vor: Für Mittelstädt (nicht im Kader), Leckie und Ibisevic (beide Bank) spielten Plattenhardt (nach Gelb-Sperre), Lazaro (nach grippalem Infekt) sowie Selke.

Vestergaard legt unglücklich auf

Nach ereignisloser Anfangsviertelstunde, in der die früh störende Hertha etwas mehr Spielanteile hatte, nahm die Partie an Fahrt auf. Selke tauchte nach Doppelpass mit Darida frei am Strafraumrand auf, verzog aber knapp (17.). Kurz darauf hatte auch Raffael mit einem Schuss aus der Distanz die erste kleinere Gelegenheit (19.). Gute Chancen blieben im weiteren Verlauf der ersten Hälfte indes selten. Stindl verzog nach einem schnell ausgeführten Einwurf aus halblinker Position nur knapp (30.), auf der Gegenseite landete eine Volleyabnahme von Darida genau in den Armen von Sommer (36.).

Etwas zielstrebiger in ihren Aktionen blieben die Berliner. In der 38. Minute umklammerte Zakaria bei einer Standardsituation am Fünfmeterraum Kalou, ein Pfiff von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus blieb aus. Kurz darauf gelang den Hauptstädtern die Führung. Nach Flanke von Stark nahm Selke den Ball im Strafraum geschickt mit, wäre aber vor Sommer wohl nicht mehr kontrolliert zum Abschluss gekommen. Vestergaard spitzelte den Ball allerdings gegen Selke zur Seite - und genau zu Kalou, der freistehend nur noch ins leere Tor einschieben musste (40.).

Beinahe wäre dem VfL noch vor der Pause eine Antwort gelungen, doch ein wuchtiger Abschluss von Cuisance flog knapp am Tor vorbei (44.). Mit einigen Pfiffen der Gladbacher Fans ging es dann in die Halbzeit.

Thorgan Hazard (li.)
Traf volley aus spitzem Winkel zum 1:1: Thorgan Hazard.
© imago

Hecking stellte nach der Pause auf Viererkette um und brachte Hazard für Zakaria. Die erste gute Gelegenheit hatte jedoch wieder die Hertha, einen Kopfball von Kalou nach Standardsituation entschärfte Sommer aber per Glanzparade (47.). Fast hätte sich auf der Gegenseite die Hereinnahme von Hazard schon früh bezahlt gemacht, doch das vermeintliche 1:1 durch einen noch stark abgefälschten Schuss von Herrmann wurde nach Video-Beweis (knappes Abseits von Hazard) zurückgenommen.

Hecking wechselt die Wende ein

Danach verpasste die Hertha auf der Gegenseite, die Partie vorzuentscheiden: Zweimal Selke, der einmal über Sommer hinweg knapp neben das Tor köpfte und dann am Keeper scheiterte (65., 73.) sowie Kalou, der freistehend aus elf Metern neben das Tor schoss (68.), ließen große Chancen liegen.

Die Freigebigkeit in der Chancenverwertung sollte sich rächen. Denn binnen vier Minuten drehte Gladbach danach das Spiel! Erst traf Hazard nach Verlängerung von Drmic im Zusamenspiel der Joker per Volleyabnahme zum 1:1 (75.). Wenige Minuten später bemühte Steinhaus nach einem Foul von Lustenberger an Elvedi im Strafraum, der dem Gladbacher die Bein weggezogen hatte, erneut den Video-Beweis und entschied folgerichtig auf Strafstoß, den Hazard eiskalt verwandelte (79.). In der 90. Minute rettete schließlich Wendt den Sieg für die Borussia für den geschlagenen Sommer, indem er eine Direktabnahme von Lazaro im Fünfmeterraum ins Toraus blockte (90.).

Für Gladbach geht es am nächsten Samstag (18.30 Uhr) bei Meister FC Bayern weiter. Die Hertha ist drei Stunden zuvor zu Hause gegen den 1. FC Köln gefordert.

Bundesliga, 2017/18, 29. Spieltag
Bor. Mönchengladbach - Hertha BSC 2:1
Bor. Mönchengladbach - Hertha BSC 2:1
Bereit für den Schlussspurt

Für Dieter Hecking und Borussia Mönchengladbach ist der Zug nach Europa noch nicht abgefahren. Gegen die Hertha braucht es aber dringen drei Punkte.
© Imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Sommer (3,5) - 
Ginter (4) , 
Vestergaard (4) , 
Elvedi (3,5) - 
Cuisance (4)    
Herrmann (4)    
Wendt (4) - 
Kramer (4) , 
Zakaria (4)    
Raffael (4) , 
Stindl (4)        

Einwechslungen:
46. T. Hazard (1,5)         für Zakaria
69. Drmic für Cuisance
80. Hofmann für Herrmann

Trainer:
Hecking
Hertha BSC
Aufstellung:
Jarstein (4) - 
Weiser (4) , 
Stark (2,5) , 
Rekik (3) , 
Plattenhardt (3,5) - 
Maier (4)    
Lustenberger (4)    
Lazaro (4,5) , 
Darida (2,5)    
Kalou (3)            
Selke (4)    

Einwechslungen:
80. Duda für Darida
81. Esswein für Kalou
85. Ibisevic für Maier

Trainer:
Dardai

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kalou (40., Rechtsschuss)
1:1
T. Hazard (75., Linksschuss, Drmic)
2:1
T. Hazard (79., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Elvedi)
Gelbe Karten
Gladbach:
Stindl
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
Hertha:
Selke
(2. Gelbe Karte)
,
Lustenberger
(2.)

Spieldaten

Bor. Mönchengladbach       Hertha BSC
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 10 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 509 : 385 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 419 : 297 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 90 : 88 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 77% Passquote
 
Ballbesitz 56% : 44% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 19 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 1 Abseits
 
Ecken 4 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
07.04.2018 15:30 Uhr
Stadion:
Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer:
51417
Spielnote:  4
sehr zäher Beginn, vor allem auf Gladbacher Seite viele technische Fehler und Ballverluste, nach der Pause lebhafter und intensiv.
Chancenverhältnis:
5:8
Eckenverhältnis:
4:5
Schiedsrichterin:
Bibiana Steinhaus (Langenhagen)   Note 4
kein souveräner Auftritt. Zweimal griff der Video-Assistent hilfreich ein; zumindest das Elfmeter-Foul von Lustenberger an Elvedi hätte aber auch das Gespann auf dem Platz erkennen müssen.
Spieler des Spiels:
Thorgan Hazard
Dieter Heckings Joker stach: Thorgan Hazard brachte nach der Pause Leben ins Borussen-Spiel, beherzt beim Ausgleich, eiskalt beim Elfmeter zum 2:1.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine