Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

2
:
1

Halbzeitstand
2:1
RB Leipzig

RB Leipzig


EINTRACHT FRANKFURT
RB LEIPZIG
15.
30.
45.










60.
75.
90.













Eintracht kommt nach Rückstand zurück

Kein normales Bundesligaspiel: Frankfurt bezwingt Leipzig

Es war kein normales Bundesligaspiel an diesem Montagabend in Frankfurt. Protestaktionen der Fans wegen der Anstoßzeit zu Beginn beider Hälften und ständige Pfiffe begleiteten die Begegnung. Die Eintracht lieferte allerdings trotzdem einen reifen Auftritt ab, kam nach Rückstand zurück und hatte die Leipziger Offensive in der zweiten Hälfte gut im Griff. Demzufolge war der 2:1-Sieg der Hessen auch verdient, damit kletterten die Frankfurter auf Rang drei.

Frankfurts Ante Rebic spielt den Ball vor Leipzigs Konrad Laimer weiter.
Frankfurts Ante Rebic spielt den Ball vor Leipzigs Konrad Laimer weiter.
© imagoZoomansicht

Frankfurts Trainer Niko Kovac tauschte im Vergleich zum 4:2-Heimsieg gegen den 1. FC Köln dreimal: Abraham, Salcedo und Haller begannen für Russ, Jovic (beide Bank) und Mascarell (Schlag auf den Fuß abbekommen).

RB-Coach Ralph Hasenhüttl wechselte nach dem 3:1 in der Europa League beim SSC Neapel munter durch: Demme, Ilsanker, Augustin und Lookman (Startelfdebüt für Leipzig) starteten für Kampl (angeschlagen), Bruma (Schlag aufs Knie abbekommen), Werner und Poulsen (beide Bank). Klostermann, der auch eine Pause erhalten sollte, stand in der Startelf.

Der Anpfiff verzögerte sich um etwa fünf Minuten, denn die Tore zu den Blöcken wurden geöffnet und die Zuschauer durften an die Bande. Die Anhänger protestierten damit gegen Montagsspiele, hängten ihre Plakate auf. Allerdings verlief alles friedlich, mit einer kurzen Verspätung konnte es losgehen.

Chandler antwortet Augustin

Nach einem ersten Warnschuss von Boateng (2.) kam Leipzig gut in die Partie. Und die Gäste belohnten sich: Laimer spielte einen schönen Doppelpass mit Demme und legte dann quer auf Augustin, der schob eiskalt ein. Der Angreifer traf auch im Hinspiel, insofern erzielte er die Hälfte seiner vier Saisontore gegen die Eintracht. Nach dem Rückstand wurden die Hessen allerdings besser. Chandler hatte die Antwort auf dem Fuß, zielte jedoch etwas zu hoch (14.). Aber der Außenbahnspieler sollte seinen Treffer bekommen: Nach einer Ecke kam der Ball über Umwege zu Chandler, der traf aus kurzer Distanz (22.). Der Defensivmann erzielte erstmals in einer Bundesligasaison zwei Tore.

Boateng trifft, Zwayer nimmt Elfmeter zurück

RB hatte kurz darauf die erneute Chance zur Führung, Augustin verzog (23.). Die Frankfurter waren nun allerdings sehr gut im Spiel, führten die Zweikämpfe entschlossen und ließen hinten wenig zu. Und vorne setzten sie immer wieder Akzente: Rebic legte perfekt zurück auf Boateng, der traf durch die Beine von Gulacsi zur Führung (26.).

In der 30. Minute schien es so, dass Leipzig die große Ausgleichschance hat, denn Schiedsrichter Zwayer zeigte nach einem Foul von Rebic an Sabitzer im Strafraum auf den Punkt. Der Referee hielt Rücksprache und nahm die Entscheidung zurück, Zwayer entschied auf Abseits. Kurz vor der Pause hatte Frankfurt sogar noch die Chance auf den dritten Treffer, Wolf verzog per Volley und Rebic scheiterte alleine vor Gulacsi am Keeper (beides 44.).

Auch der zweite Durchgang begann verspätet: Diesmal warfen die Fans Tennisbälle und Toilettenpapier auf den Rasen. Anschließend gingen es beide Teams eher ruhig an, da Costas Volley war harmlos (56.). Auf der Gegenseite kam der eingewechselte Poulsen nach einer Ecke zum Kopfball, aber auch er zielte nicht genau genug (59.). Die ganz großen Chancen gab es nach der Pause zunächst nicht, auch bei Hallers Kopfball fehlte gut ein Meter (67.).

Clevere Eintracht bringt Sieg heim

Es war kein Leckerbissen im zweiten Durchgang, in beiden Strafräumen spielte sich kaum etwas ab. Die Eintracht hatte die Leipziger Offensive, in der mittlerweile auch Forsberg und Werner mitwirkten, gut im Griff und ließ defensiv wenig zu. Die Hessen brachten in einer Partie mit vielen Fouls und Unterbrechungen am Ende den knappen Vorsprung über die Zeit. Dadurch kletterte Frankfurt auf Platz drei und überholte Leipzig.

Für die Eintracht geht es am nächsten Samstag (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart weiter. Leipzig empfängt bereits am Donnerstag (19 Uhr) Napoli zum Rückspiel in der Europa-League-Zwischenrunde.

Bundesliga, 2017/18, 23. Spieltag
Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 2:1
Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 2:1
Viel Protest gegen die Montagsspiele

Aufgrund der neuen Anstoßzeit am Montagabend protestieren viele Fans im Stadion mit Pfeifen und Plakaten.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Hradecky (3) - 
Salcedo (3) , 
Abraham (2)    
Falette (3,5)    
da Costa (3,5) , 
Hasebe (3,5)    
Chandler (2)        
M. Wolf (2,5)        
K.-P. Boateng (2)            
Haller (3,5) , 
Rebic (2)        

Einwechslungen:
68. G. Fernandes für K.-P. Boateng
80. Jovic für Rebic
82. Gacinovic für M. Wolf

Trainer:
Kovac
RB Leipzig
Aufstellung:
Gulacsi (3) - 
Laimer (3,5) , 
Orban (4,5)        
Upamecano (4,5) , 
Klostermann (3,5)    
Ilsanker (4) - 
Demme (4)    
Keita (4)    
Sabitzer (3) , 
Lookman (4,5)    
Augustin (3)    

Einwechslungen:
46. Y. Poulsen (3,5) für Demme
61. Forsberg für Keita
76. Ti. Werner für Lookman

Trainer:
Hasenhüttl

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Augustin (13., Rechtsschuss, Laimer)
1:1
Chandler (21., Rechtsschuss, Abraham)
2:1
K.-P. Boateng (26., Linksschuss, Rebic)
Gelbe Karten
Frankfurt:
Rebic
(6. Gelbe Karte)
,
M. Wolf
(4.)
,
Hasebe
(2.)
,
Chandler
(3.)
,
K.-P. Boateng
(5., gesperrt)
,
Falette
(8.)
Leipzig:
Orban
(3. Gelbe Karte)
,
Klostermann
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Beide Hälften begannen wegen Protestaktionen der Frankfurter Fans mit einigen Minuten Verzögerung.

Spieldaten

Eintracht Frankfurt       RB Leipzig
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 13 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 340 : 441 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 229 : 320 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 111 : 121 Fehlpässe
 
Passquote 67% : 73% Passquote
 
Ballbesitz 44% : 56% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 18 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 18 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 5 Abseits
 
Ecken 7 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
19.02.2018 20:30 Uhr
Stadion:
Commerzbank-Arena, Frankfurt
Zuschauer:
45100
Spielnote:  2,5
ein hart umkämpftes Spiel mit rassigen Duellen und vielen Unterbrechungen, das bis zum Schluss spannend blieb.
Chancenverhältnis:
6:2
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichter:
Felix Zwayer (Berlin)   Note 4
keine klare Linie bei der Beurteilung von Zweikämpfen und Vergabe von Karten in einem schwer zu leitenden Spiel. Richtig war, nach Rücksprache mit dem Videoassistenten den Elfmeter für Leipzig zurückzunehmen, da Sabitzer knapp im Abseits stand (30.).
Spieler des Spiels:
Kevin-Prince Boateng
Als Feldherr führte Kevin-Prince Boateng sein Team mit Härte, Dynamik und Übersicht in der Schlacht. Er war immer anspielbar und viel unterwegs - so auch beim Siegtreffer, als er an der richtigen Stelle stand, eiskalt traf und das Spiel entschied.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine