Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

2
:
1

Halbzeitstand
2:1
FC Schalke 04

FC Schalke 04


BAYERN MÜNCHEN
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.








60.
75.
90.









Knappen bereiten dem FC Bayern gehörig Mühe

Schlitzohr Müller bezwingt tapfere Schalker

Trotz einer couragierten Leistung musste sich der FC Schalke 04 dem FC Bayern München mit 1:2 geschlagen geben. Die Königsblauen, die dem Rekordmeister in der ausverkauften Allianz Arena vom Anpfiff weg Paroli boten, hielten die sehr intensiv geführte Partie lange Zeit offen, standen trotz einer starken Leistung am Ende allerdings mit leeren Händen da.

Thomas Müller
Ausgespäht: Thomas Müller legt das Leder an Schalke-Keeper Ralf Fährmann vorbei ins kurze Eck.
© Getty ImagesZoomansicht

Bayerns Co-Trainer Peter Hermann, der den erkrankten Coach Jupp Heynckes (grippaler Infekt) auf der Bank vertrat, brachte im Vergleich zum 6:0 im Pokal-Viertelfinale beim SC Paderborn zwei neue Akteure: Boateng und Ribery verdrängten Süle und Coman auf die Bank.

S04-Coach Domenico Tedesco veränderte seine Startelf nach dem 1:0 im Pokal-Viertelfinale gegen Liga-Konkurrent Wolfsburg gleich viermal: Nastasic (Gelb-Rot-Sperre), Oczipka, Harit und Pjaca (alle Bank) wurden durch Stambouli, Caligiuri, Embolo und di Santo ersetzt.

Schalke ließ den Worten von Trainer Tedesco Taten folgen, agierte mit mutigem Pressing und suchte ohne viel Aufhebens den Weg in die Spitze. Die Königsblauen, die im 3-4-3 inklusive drei nominellen Stürmern voll auf Angriff getrimmt waren, zwangen die Bayern in die Defensive und verbuchten in Person von Embolo eine erste große Chance (2.). Dass das Pressing der Gäste jedoch auch Risiken mit sich brachte, mussten diese bereits in der sechsten Minute erfahren: Nach einem Tempogegenstoß der Münchner landete das Leder bei Müller. Der 28-Jährige zog aus 24 Metern ab, Fährmann ließ nur abprallen und Lewandowski staubte ab - 1:0 für Bayern, Tor-Rekord für den Polen.

Di Santo sorgt für den Ausgleich

Schalke schüttelte sich kurz und zog anschließend weiter den eigenen Matchplan durch. Trotz des Rückstandes gestalteten die Knappen die Partie sehr ausgeglichen, auch wenn Lewandowski (10.) und Alaba, der auf den Tag genau acht Jahre nach seinem Pflichtspieldebüt für den FCB seinen 200. Ligaeinsatz feierte, durchaus gute Gelegenheiten herausarbeiteten (21.). Die Tedesco-Elf selbst ließ zwar durch Kehrer noch ein wenig Präzision vermissen (9.), machte es in der 29. Minute dann aber deutlich besser, als di Santo nach einer mehr oder weniger freiwilligen Vorlage des künftigen Münchners Goretzka zum durchaus verdienten Ausgleich traf.

Fährmann patzt erneut

Lange hielt dieses 1:1 allerdings nicht, denn dann schlug Müller mit freundlicher Mithilfe des Schalker Keepers aus spitzem Winkel zu: Fährmann spekulierte auf einen Querpass, Müller schob den Ball allerdings fast von der Grundlinie ins kurze Eck - die erneute Führung für München.

Leon Goretzka
Akrobatischer Assist: Leon Goretzka (3.v.li.) leitet mit seinem missglückten Seitfallzieher das zwischenzeitliche 1:1 durch di Santo (nicht im Bild) ein.
© Getty Images

Nach dem Seitenwechsel begegneten sich beide Teams zunächst weiter auf Augenhöhe. Wenngleich die Partie weiterhin sehr unterhaltsam war, blieben bis auf Alabas Distanzschuss (57.) Torchancen Mangelware. Nach rund einer Stunde kristallisierte sich Bayern als das spielbestimmende Team heraus und hatte durch Alaba (64.) und Lewandowski (72./76.) gute Gelegenheiten, die Partie vorzeitig für sich zu entscheiden.

Schalke fordert Bayern weiter

Die Schlussphase war jedoch alles andere als ein leichter Ausgalopp für den Gastgeber: Schalke zeigte sich weiterhin präsent und setzte immer wieder Nadelstiche (Embolo, 71.). In den letzten Minuten hatten die eingewechselten Martinez (85.) und Coman (90.+2) noch die Chance auf den Schlusspunkt, brachten die Kugel aber nicht im Gehäuse unter. Letztlich blieb es beim knappen, aber nicht unverdienten 2:1 für den Rekordmeister, wenngleich der FC Schalke einen gewichtigen Anteil an einem hochklassigen Abendspiel hatte.

Für die Bayern geht es am nächsten Samstag (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg weiter. Drei Stunden später empfängt S04 die TSG Hoffenheim im Topspiel.

1. Bundesliga, 2017/18, 22. Spieltag
Bayern München - FC Schalke 04 2:1
Bayern München - FC Schalke 04 2:1
Rückenlage

Schalkes Embolo im Luftduell gegen Bayerns Hummels. Der lange verletzte Knappen-Angreifer bot eine gute Partie.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Ulreich (2,5) - 
Kimmich (3,5) , 
J. Boateng (3)    
Hummels (3,5) , 
Alaba (3) - 
Vidal (2,5)    
T. Müller (2)        
James (4)        
Robben (3,5) , 
F. Ribery (4)    
Lewandowski (3)    

Einwechslungen:
71. Süle für J. Boateng
77. Coman für F. Ribery
81. Javi Martinez für James

Trainer:
Hermann
FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (5)    
Stambouli (2,5) , 
Naldo (3) , 
Kehrer (3,5) - 
Schöpf (4) , 
Goretzka (2,5) , 
M. Meyer (3)        
Di Santo (3)        
Embolo (3,5) , 
G. Burgstaller (4)        

Einwechslungen:
59. Oczipka (4) für M. Meyer
65. Harit für G. Burgstaller
77. Konoplyanka für Di Santo

Trainer:
Tedesco

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lewandowski (6., Rechtsschuss, T. Müller)
1:1
Di Santo (29., Rechtsschuss, Goretzka)
2:1
T. Müller (36., Rechtsschuss, Robben)
Gelbe Karten
Bayern:
James
(2. Gelbe Karte)
,
Vidal
(5., gesperrt)
Schalke:
M. Meyer
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
G. Burgstaller
(3.)

Spieldaten

Bayern München       FC Schalke 04
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 13 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 575 : 421 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 470 : 337 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 105 : 84 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 58% : 42% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 55% : 45% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 :15 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 1 Abseits
 
Ecken 4 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
10.02.2018 18:30 Uhr
Zuschauer:
75000 (ausverkauft)
Spielnote:  2
eine rassige erste Halbzeit, in der beide Teams mit offenem Visier angriffen. Spannend bis zum Schluss, auch wenn das Niveau in den zweiten 45 Minuten sank.
Chancenverhältnis:
7:5
Eckenverhältnis:
4:3
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 3,5
keine spielentscheidenden Fehler, hatte allerdings mitunter große Mühe, zwischen Foul und korrektem Einsatz zu unterscheiden. Die Gelben Karten für Meyer und James waren falsch, beide spielten den Ball.
Spieler des Spiels:
Thomas Müller
Der laufstärkste Bayer bereitete mit seinem beherzten Schuss das 1:0 vor. Mit dem schlitzohrigen 2:1 ins kurze Eck sicherte Thomas Müller den Sieg.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine