Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

0
:
2

Halbzeitstand
0:2
Bayern München

Bayern München


1. FSV MAINZ 05
BAYERN MÜNCHEN
15.
30.
45.










60.
75.
90.










Heynckes wirft die Rotation an

Kühle Bayern vor der Pause: Ribery direkt, James volley

Bayern wurde seiner Favoritenstellung in Mainz gerecht und siegte verdient mit 2:0. Der FSV begegnete den technisch überlegenen Münchnern mit viel Leidenschaft, eiskalte Gäste nutzten ihre Chancen zu zwei Toren vor der Pause aus. Die 05er bewiesen Moral und bekamen im Chancenfestival im zweiten Durchgang gegen einen oftmals unkonzentrierten Rekordmeister auch ihre Möglichkeiten, die aber hüben wie drüben allesamt ungenutzt blieben.

James trifft volley
Mainzer Deckungsfehler: Der ungedeckte James trifft volley zum 2:0.
© imagoZoomansicht

Der Mainzer Trainer Sandro Schwarz wartete im Vergleich zum 0:2 in Leverkusen mit vier Veränderungen auf: Für de Jong, Brosinski, Serdar und Quaison (alle Bank) starteten Bell, Holtmann, Maxim und Öztunali.

Bayern-Coach Jupp Heynckes drehte nach dem 5:2 gegen Hoffenheim kräftig am Personalkarussell: Rafinha, Hummels, Juan Bernat, Müller, James, Ribery und Wagner durften für Kimmich, Süle, Alaba, Robben, Coman, Lewandowski sowie Vidal (Magen-Darm-Virus) ran.

Die Bayern sahen sich in der Anfangsphase phasenweise früh attackierenden sowie überfallartig konternden Mainzer gegenüber. Während die 05er das Tempo suchten, agierte der Rekordmeister mit ruhiger Ballkontrolle und Kombinationsspiel, aus dem in der Anfangsviertelstunde zwei Tolisso-Fernschüsse entsprangen (7., 13.).

Maxims Schlenzer fliegt vorbei

Die Schwarz-Elf betrieb hohen Aufwand, verteidigte leidenschaftlich auch unter Mithilfe der Offensivspieler und verzeichnete nach einem Konter durch Maxim die erste gefährliche Torannäherung (20.).

Die Münchner schraubten ihren Ballbesitz wie gewohnt hoch, suchten geduldig nach einer Lücke im dichten Abwehrnetz des zweikampfstarken Gegners, ließen jedoch Tempo, Flügelspiel und Zielstrebigkeit weitgehend vermissen und mussten bei dem einen oder anderen schnellen Gegenstoß der Rheinhessen auf der Hut sein (Diallo, 32.).

Ribery technisch sehenswert

Ein Standard verhalf den Heynckes-Schützlingen schließlich zur Führung: Nach einer Ecke wehrte Muto mit dem Kopf an die Strafraumgrenze ab, Ribery nahm den Ball aus zentraler Position technisch sehenswert direkt und traf exakt ins rechte Eck (33.).

Mainz vergisst James ... 2:0 für die Bayern

Die 05er blieben bei allem Bemühen offensiv blass, in letzter Instanz gegen die cleveren Bayern-Verteidiger zweiter Sieger. Mit einer 2:0-Führung des Rekordmeisters ging es in die Kabine: Zwar scheiterte Müller nach Doppelpass mit Wagner zunächst noch an Zentner, doch beim nächsten Angriff klingelte es in der selben Minute hinter dem FSV-Keeper erneut: Der völlig freistehende James nahm den Ball nach Tolissos Diagonalpass halbrechts mit der Brust an und jagte das Rund aus sieben Metern volley ins rechte Eck (44.).

Quaison kam mit Wiederanpfiff bei den 05ern für Öztunali und der FCB gegen höher stehende und risikobereitere Schwarz-Schützlinge dem 3:0 einige Male ganz nah. Wagner (48.), Tolisso (50.), James (52.) und Ribery (53.) scheiterten mehr oder minder knapp.

Doch auch der FSV bekam in einem in dieser Phase offenen Schlagabtausch gegen eine des Öfteren nachlässige Gästeabwehr seine Chancen (Quaison, 52., Muto, 57., Diallo, 62.).

Mainz-Spezialist Lewandowski bleibt ohne Tor

Dann kam Mainz-Spezialist Lewandowski für Wagner zum Zug (63.). Der Pole hatte in 14 Duellen 13-mal getroffen, sollte aber im weiteren Verlauf keine große Rolle spielen. Den nächsten Hochkaräter hatte Müller, der das Leder frei vor Zentner nicht aufs Tor brachte (70.). Für die Rheinhessen verpasste es Quaison, dem Spiel noch einmal Spannung zu verleihen, der Joker verzog denkbar knapp (74.).

Die Schleusen blieben auch in der Schlussphase geöffnet, die letzte Konsequenz vor den Toren aber weiterhin Fehlanzeige. So endete die Partie trotz des Chancenfestivals im zweiten Durchgang mit 2:0 für die Münchner.

Mainz ist am Samstag (15.30 Uhr) zu Gast in Hoffenheim, die Bayern treten zunächst im Pokal in Paderborn an (Dienstag, 18.30 Uhr) und treffen dann im Topspiel am Samstagabend (18.30 Uhr) auf den FC Schalke.

Bundesliga, 2017/18, 21. Spieltag
1. FSV Mainz 05 - Bayern München 0:2
1. FSV Mainz 05 - Bayern München 0:2
Vorfreude auf die Top-Mannschaft

Die Fans des 1. FSV Mainz 05 fieberten am 21. Spieltag dem Duell ihrer Mannschaft mit dem FC Bayern München entgegen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Zentner (2) - 
Donati (4,5) , 
Bell (4)    
Hack (3,5) , 
Diallo (2) - 
Gbamin (3) , 
Latza (3) - 
Öztunali (6)    
Maxim (4)    
Holtmann (5)    
Muto (4,5)

Einwechslungen:
46. Quaison (4) für Öztunali
57. S. Serdar (3,5) für Maxim
73. Berggreen für Holtmann

Trainer:
Schwarz
Bayern München
Aufstellung:
Ulreich (3) - 
Rafinha (4) , 
J. Boateng (2,5)    
Hummels (1,5) , 
Juan Bernat (3) - 
Rudy (4,5)        
Tolisso (2,5) , 
James (2)    
T. Müller (4,5)    
F. Ribery (2)        
Wagner (3,5)        

Einwechslungen:
63. Lewandowski für Wagner
70. Alaba für Rudy
82. Coman für F. Ribery

Trainer:
Heynckes

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
F. Ribery (33., Rechtsschuss)
0:2
James (44., Linksschuss, Tolisso)
Gelbe Karten
Mainz:
-
Bayern:
Rudy
(1. Gelbe Karte)
,
Wagner
(4.)
,
J. Boateng
(3.)

Spieldaten

1. FSV Mainz 05       Bayern München
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 15 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 345 : 642 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 251 : 532 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 94 : 110 Fehlpässe
 
Passquote 73% : 83% Passquote
 
Ballbesitz 36% : 64% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 2 Abseits
 
Ecken 3 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
03.02.2018 15:30 Uhr
Zuschauer:
34000 (ausverkauft)
Spielnote:  3
unterhaltsame Partie, die trotz der 2:0-Pausenführung des FCB bis in die Schlussphase hinein eine gewisse Spannung bot, zudem zwei ansehnliche Treffer.
Chancenverhältnis:
4:8
Eckenverhältnis:
3:5
Schiedsrichter:
Sören Storks (Velen)   Note 3,5
kein spielentscheidender Fehler im Wortsinn, hätte jedoch Diallos Aktion gegen Müller nicht abpfeifen dürfen (14.), dafür Bells Einsatz gegen Ribery sanktionieren müssen (35.).
Spieler des Spiels:
Mats Hummels
In seinem ersten Einsatz 2018 war Mats Hummels stets präsent und behielt in kniffligen Szenen einen kühlen Kopf. Verhinderte reaktionsschnell das 1:2.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine