Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

0
:
2

Halbzeitstand
0:2
FC Schalke 04

FC Schalke 04


VFB STUTTGART
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.








60.
75.
90.











Schalke feiert souveränen Sieg in Stuttgart

Larsens VfB-Debüt misslingt - Konoplyankas Albtraum

Es wird ungemütlich für den VfB Stuttgart: Gegen Schalke 04 kassierte die Wolf-Elf die siebte Niederlage in den letzten acht Pflichtspielen, weil sie eine unterirdische erste Hälfte hinlegte und Larsens Debüt misslang. Die Gäste verwalteten die frühe 2:0-Führung erfolgreich - Konoplyanka droht trotzdem eine unruhige Nacht.

Jacob Bruun Larsen (r.) gegen Leon Goretzka
Knackpunkt: VfB-Neuzugang Jacob Bruun Larsen (r.) geht ungeschickt in den Zweikampf mit Leon Goretzka - Elfmeter.
© imagoZoomansicht

VfB-Coach Hannes Wolf wechselte nach dem emotionslosen Auftritt seiner Elf beim 2:3 in Mainz taktisch und personell: Kaminski ersetzte Badstuber (Adduktorenverletzung) in der neu formierten Dreierkette, Larsen, erst am Dienstag vom BVB gekommen, durfte gleich auf der rechten Seite beginnen (Bundesliga-Startelfdebüt!). Burnic verdrängte Ascacibar, der wieder spielberechtigte Akolo Donis auf die Bank. Dort saß auch Aogo.

Schalkes Trainer Domenico Tedesco nahm gegenüber dem 1:1 gegen Hannover drei Startelfwechsel vor. Der zuletzt erkrankte Caligiuri begann für Schöpf, vorne bekamen di Santo und Konoplyanka für Pjaca und Burgstaller (beide Bank) eine Chance.

Der VfB hatte sich einen beherzten Auftritt vorgenommen, präsentierte aber in der ersten Hälfte das Gegenteil: 31 Prozent Zweikampfquote, 42 Fehlpässe, keinerlei Kreativität im Spiel nach vorne. Und hinten? Stand es schon früh 0:2: Zunächst zirkelte Caligiuri einen Freistoß aus halbrechter Position Naldo auf den Kopf, der, vom VfB zu wenig unter Druck gesetzt, einmal mehr in Perfektion zu seinem fünften Saisontor vollstreckte (14.). Fünf Minuten später ging Larsen in einer ungefährlichen Situation am Strafraumrand unbeholfen mit hohem Bein in einen Zweikampf mit Goretzka - Harit verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher (19.). Die Gegentore sechs und sieben für Stuttgart zuhause.

Danach zogen sich die Schalker zurück, warteten genüsslich auf VfB-Fehler, die es fast in Serie gab. Konoplyanka vergab die beste Gelegenheit aufs 3:0 mit einem kläglichen Lupfer (42.). Erst mit dem Pausenpfiff zeigten völlig verunsicherten und mutlosen Stuttgarter, die sich immer wieder Pfiffe anhören mussten, ein Lebenszeichen: Gomez' Hackenversuch am Fünfmeterraum wurde geblockt, ehe Meyer dessen Kopfball nach der folgenden Ecke - der ersten für den VfB - auf der Linie klärte (45.+2).

Zum zweiten Durchgang stellte Wolf um: Ginczek kam für Özcan und bildete fortan mit Gomez eine Doppelspitze, Donis beendete Larsens unglückliches Debüt - und bewies mit einem nur knapp verzogenen Schuss gleich mal, dass der VfB noch an sich glaubte (51.). Schalke zog sich noch weiter zurück, lauerte und bekam Konterchancen: Goretzka scheiterte mit einem Hacken-Versuch an Zieler (und wurde danach mit leichten Oberschenkelproblemen ausgewechselt, 56.), und Konoplyanka unterlief etwas, was Albträume verursachen kann: Der agile Harit legte alleine vor Zieler den Ball quer zum Ukrainer - der ihn annahm und dann am leeren Kasten vorbeischoss (65.).

Die Hausherren erspielten sich bei allem Engagement zu selten Abschlüsse, erst Gomez forderte Fährmann mal zu einer guten Parade im Nachfassen (76.). Auf der Gegenseite rettete Zieler gegen den eingewechselten Burgstaller (79.) und noch stärker gegen Naldos Kopfball nach einer Ecke (80.). Vom VfB kam nichts Gefährliches mehr.

Während die Schwaben den Abstiegsrängen immer näher kommen und nun am kommenden Samstag (15.30 Uhr) zu Kellerkonkurrent Wolfsburg reisen, hat sich Schalke nach zuletzt nur einem Sieg aus sieben Spielen im Kampf um die Champions League zurückgemeldet. Nächster Gegner ist, ebenfalls am Samstagnachmittag, Werder Bremen.

Bundesliga, 2017/18, 20. Spieltag
VfB Stuttgart - FC Schalke 04 0:2
VfB Stuttgart - FC Schalke 04 0:2
Wichtiges Heimspiel

Trainer Hannes Wolf wollte mit dem VfB Stuttgart am 22. Spieltag gegen Schalke punkten...
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfB Stuttgart
Aufstellung:
Zieler (2,5)    
Baumgartl (5) , 
Pavard (4) , 
Kaminski (4,5) - 
Bruun Larsen (5)    
Insua (4) - 
Gentner (4,5)    
Burnic (4) - 
Akolo (5)        
B. Özcan (5)    
Gomez (4)

Einwechslungen:
46. Donis (4) für Bruun Larsen
46. Ginczek (4) für B. Özcan
67. Ascacibar für Akolo

Trainer:
Wolf
FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3)    
Kehrer (3) , 
Naldo (1,5)    
Nastasic (3,5)    
Oczipka (3) - 
Goretzka (3)    
M. Meyer (2,5) - 
Harit (2)    
Konoplyanka (5)    
Di Santo (4)    

Einwechslungen:
56. Stambouli (3,5) für Goretzka
66. G. Burgstaller für Di Santo
80. Schöpf für Konoplyanka

Trainer:
Tedesco

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Naldo (14., Kopfball, D. Caligiuri)
0:2
Harit (19., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Goretzka)
Gelbe Karten
Stuttgart:
Akolo
(2. Gelbe Karte)
,
Zieler
(1.)
Schalke:
Nastasic
(4. Gelbe Karte)

Spieldaten

VfB Stuttgart       FC Schalke 04
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 11 : 17 Torschüsse
 
gespielte Pässe 635 : 376 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 545 : 299 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 90 : 77 Fehlpässe
 
Passquote 86% : 80% Passquote
 
Ballbesitz 62% : 38% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 44% : 56% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 3 Abseits
 
Ecken 4 : 6 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Fährmann, Ralf
Fährmann, Ralf
FC Schalke 04
34
13x
 
2.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
29
12x
 
3.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
33
12x
 
4.
Zieler, Ron-Robert
Zieler, Ron-Robert
VfB Stuttgart
34
12x
 
5.
Leno, Bernd
Leno, Bernd
Bayer 04 Leverkusen
33
10x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
27.01.2018 15:30 Uhr
Zuschauer:
55096
Spielnote:  4,5
biedere, früh entschiedene Partie, zumindest von Schalker Seite phasenweise mit sauberen Kombinationen geführt.
Chancenverhältnis:
4:7
Eckenverhältnis:
4:6
Schiedsrichter:
Felix Zwayer (Berlin)   Note 3
gute Leistung, korrekte Strafstoßentscheidung gegen Larsen (18.); richtig, bei Baumgartls Einsatz nicht auf Hand zu entscheiden (68.); Makel: Hätte Schalkes Angriff wegen Fouls von di Santo an Pavard unterbinden müssen (65.).
Spieler des Spiels:
Naldo
Viele seiner Balleroberungen führten zu durchaus vielversprechenden Vorstößen: Zudem leitete Naldo mit seinem Kopfballtor den Sieg ein.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine