Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Werder Bremen

Werder Bremen

1
:
1

Halbzeitstand
0:1
TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim


WERDER BREMEN
TSG HOFFENHEIM
15.
30.
45.









60.
75.
90.











Zwei Tore nach zwei Standards in Bremen

Werder hat vorne Alu-Pech und hinten Pavlenka

Werder Bremen und die TSG aus Hoffenheim trennen sich leistungsgerecht 1:1. Die Gäste waren im ersten Durchgang aktiver, nach der Pause drehte der SVW dann auf. Dabei waren die Werderaner auf der einen Seite im Aluminium-Pech, durften sich aber auf der Gegenseite bei Keeper Pevlenka bedanken, dass sie kein zweites Gegentor schlucken mussten.

Benjamin Hübner trifft zum 1:0 für Hoffenheim.
Eingenickt: Benjamin Hübner trifft zum 1:0 für Hoffenheim.
© imagoZoomansicht

Bremens Trainer Florian Kohfeldt tauscht im Vergleich zum 3:2-Achtelfinalsieg im Pokal vor dem Jahreswechsel gegen Freiburg zweimal: Kruse und Junuzovic waren wieder fit. Dafür musste Delaney verletzt passen, Gondorf nahm zunächst auf der Bank Platz.

TSG-Coach Julian Nagelsmann nahm nach der 1:2-Niederlage vor Weihnachten in Dortmund drei Wechsel vor: Bicakcic, Geiger und Rupp liefen für Posch (Bank), Demirbay und Amiri (beide Prellung) auf.

Die Hoffenheimer machten im ersten Durchgang mehr für das Spiel, Bremen wartete ab und lauerte auf Konter. Der erste Abschluss ging auch auf das Konto der Gäste: Geiger verzog links im Strafraum (11.). Der SVW hatte offensiv im ersten Durchgang nicht viel zu bieten, kam aber nach 19 Minuten zu einer guten Chance: Belfodil behauptete den Ball stark und bediente Kainz, dessen Schuss aus kurzer Distanz wurde geblockt.

Bremen pennt: Hübner belohnt die TSG

Viele Torchancen gab es vor der Pause im Bremer Weser-Stadion nicht zu sehen, beide Mannschaften standen defensiv gut. Kainz versuchte es mal per Schlenzer, zielte allerdings zu hoch (25.). Die bessere und präsentere Mannschaft in den ersten 45 Minuten war die TSG, Gnabrys Abschluss verfehlte das Gehäuse. Aber die Kraichgauer erhöhten den Druck - und wurden belohnt. Gnabry durfte ohne Druck flanken, in der Mitte köpfte Hübner aus kurzer Distanz völlig unbewacht ein (39.). Eine ganz schwache Abwehraktion der Bremer. Beinahe wäre den Hausherren noch vor der Pause der Ausgleich gelungen, Moisanders Kopfball klärt Zuber allerdings kurz vor der Linie. Aber der Ball wäre wohl ohnehin vorbeigegangen.

Gebre Selassie steht richtig - Pavlenka reagiert stark

Die Werderaner kamen mutiger aus der Pause und hatten nun mehr vom Spiel. So wirklich zwingend wurde es zunächst nicht. Eggestein traf den Ball nicht voll (50.) und Bargfredes Distanzschuss stellte Baumann vor keine großen Probleme (59.). Doch die Norddeutschen blieben dran. Nach einer Junuzovic-Ecke landete der Ball über Gondorf und Eggestein bei Gebre Selassie, der traf mit Hilfe der Unterlatte zum Ausgleich (63.). Beinahe wäre die TSG im Gegenzug wieder in Führung gegangen, Kramaric kam aus sechs Metern frei zum Abschluss, Pavlenka zeigte eine Riesenparade (65.).

Werder im Alu-Pech

Es war nun ein völlig offener Schlagabtausch, beide Teams spielten auf Sieg. Kruse setzte sich überragend links im Strafraum durch und legte zurück auf Moisander, dessen Abschluss wurde von Vogt an den Pfosten gelenkt (72.). Der SVW war nun obenauf, Gondorf brachte neue Impulse ins Spiel, schlenzte aber nach 74 Minuten etwas zu hoch. Aber auch die Kraichgauer waren offensiv immer gefährlich: Polanskis Schuss wurde geblockt (77.) und Kramarics Freistoß ging drüber (78.). Auch in der Schlussphase spielten beide Mannschaften weiter nach vorne, Torchancen gab es aber nicht mehr. Über 90 Minuten gesehen geht die Punkteteilung in Ordnung.

Bremen bekommt es am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) mit dem FC Bayern zu tun. Hoffenheim empfängt bereits samstags (15.30 Uhr) Bayer Leverkusen.

Bundesliga, 2017/18, 18. Spieltag
Werder Bremen - TSG Hoffenheim 1:1
Werder Bremen - TSG Hoffenheim 1:1
Vorfreude

Trainer Julian Nagelsmann freut sich auf den Rückrundenstart: Er und die TSG 1899 Hoffenheim gastierten dabei in Bremen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Pavlenka (2,5) - 
Gebre Selassie (3)    
Veljkovic (4) , 
Moisander (3,5) , 
Augustinsson (3,5) - 
Bargfrede (3) - 
M. Eggestein (3,5) , 
Junuzovic (4,5)        
M. Kruse (3,5)    
Kainz (3,5)    
Belfodil (4)    

Einwechslungen:
57. Gondorf (2,5) für Belfodil
84. Johannsson für Kainz
90. + 1 Ro. Bauer für Junuzovic

Trainer:
Kohfeldt
TSG Hoffenheim
Aufstellung:
Baumann (3) - 
Bicakcic (3) , 
Vogt (3)        
B. Hübner (2,5)    
Kaderabek (3) , 
Zuber (4) - 
Grillitsch (3,5) - 
Rupp (3,5) , 
Geiger (4)        
Uth (4,5)        
Gnabry (4)    

Einwechslungen:
57. Kramaric (5) für Uth
63. Polanski für Geiger
76. Szalai für Gnabry

Trainer:
Nagelsmann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
B. Hübner (39., Kopfball, Gnabry)
1:1
Gebre Selassie (63., Rechtsschuss, M. Eggestein)
Gelbe Karten
Bremen:
M. Kruse
(1. Gelbe Karte)
Hoffenheim:
Geiger
(6. Gelbe Karte)
,
Uth
(3.)
,
Vogt
(7.)

Spieldaten

Werder Bremen       TSG Hoffenheim
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 16 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 426 : 491 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 343 : 416 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 83 : 75 Fehlpässe
 
Passquote 81% : 85% Passquote
 
Ballbesitz 47% : 53% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 55% : 45% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 19 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 2 Abseits
 
Ecken 6 : 8 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
13.01.2018 15:30 Uhr
Stadion:
Weser-Stadion, Bremen
Zuschauer:
37500
Spielnote:  3
erst in der letzten halben Stunde entwickelte sich die zuvor maue Partie zu einem packenden, offenen Schlagabtausch.
Chancenverhältnis:
5:2
Eckenverhältnis:
6:8
Schiedsrichter:
Robert Hartmann (Wangen)   Note 3
insgesamt souverän, allerdings hätte es vor dem Bremer Ausgleich keine Ecke geben dürfen, da Gondorf den Ball zuletzt berührte; Vogts taktisches Foul gegen Belfodil hätte mit Gelb geahndet werden müssen (8.).
Spieler des Spiels:
Jerome Gondorf
Mit der Einwechslung von Jerome Gondorf nahm Werder Fahrt auf. Rettungstaten hinten, gefährliche Aktionen vorne – nur ein Tor blieb ihm versagt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine