Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim

1
:
3

Halbzeitstand
1:0
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach


TSG HOFFENHEIM
BOR. MÖNCHENGLADBACH
15.
30.
45.










60.
75.
90.










Grifo glänzt mit zwei Assists an alter Wirkungsstätte

Ginter und Vestergaard lassen den VfL jubeln

Dank eines 3:1-Erfolgs bei der TSG Hoffenheim schob sich Borussia Mönchengladbach in der Tabelle an den Kraichgauern vorbei auf Platz sechs. Schon in der ersten Hälfte hatte der VfL die besseren Chancen. Nach der Führung der Hausherren schlug die Borussia schließlich in der zweiten Hälfte zurück. Nach 22 ungeschlagenen Heimspielen in der Bundesliga verlor Hoffenheim damit erstmals wieder zu Hause.

Kerem Demirbay (2.v.re.)
Traf mit einem verdeckten Schuss zum 1:0 für die TSG: Kerem Demirbay (2.v.re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann rotierte nach der 0:1-Niederlage im Pokal in Bremen kräftig zurück. Im Tor begann wieder Baumann statt Kobel. Hübner (Gelb-Sperre in der Liga) wurde in der Abwehr durch Posch ersetzt. Die defensiven Außenpositionen besetzten Kaderabek und Schulz an Stelle von Rupp und Zuber. Im zentralen Mittelfeld spielte Geiger statt Grillitsch und in der Offensive kamen wieder Amiri und Wagner für Kramaric und Hack zum Einsatz. Damit veränderte Nagelsmann seine Startelf im Vergleich zum Pokal-Auftritt auf sieben Positionen.

Gladbach-Coach Dieter Hecking entschied sich nach dem 1:0-Erfolg im DFB-Pokal in Düsseldorf zu drei Umstellungen: Vestergaard, Hofmann und Grifo begannen statt Cuisance, Traoré und Raffael.

Zweimal Aluminium, zwei Wechsel und ein verdeckter Schuss

Bei der Borussia ließ Hecking im gewohnten 4-2-2-2 Ginter auf der Doppelsechs neben Zakaria agieren, Raffaels Position im Angriff neben Stindl nahm Hazard ein. Beide Mannschaften begegneten sich mit offenem Visier, überbrückten das Mittelfeld mit hohem Tempo und suchten schnell Abschlüsse. Die erste Großchance leitete Hofmann für die Fohlenelf nach einem Fehler von Vogt ein, der vor dem Strafraum Hazard bediente. Der Abschluss des Belgiers verfehlte das Tor nur um Zentimeter (10.). Bitter für Hofmann: Der Offensivakteur verletzte sich bei der Aktion ohne erkennbare gegnerische Einwirkung am linken Knie und musste wenig später für Herrmann ausgetauscht werden (15.).

Aber auch Hoffenheim spielte munter mit, Uth schoss per Direktabnahme nur ganz knapp über die Querlatte (19.). Kurz darauf hatte die TSG-Abwehr nach einem erneuten Fehler von Vogt, diesmal sogar im eigenen Strafraum, gleich mehrfach Glück. Erst klärte Baumann gerade noch, Sekunden später wäre der Keeper bei einem Schlenzer von Grifo, der vom linken Pfosten zurücksprang, machtlos gewesen (21.). Statt 1:0 für die Borussia gelang die Führung wenig später der TSG: Demirbay, der nach einer zu kurz geratenen Kopfballabwehr von Elvedi vom Strafraumrand abzog, traf mit einem verdeckten Schuss wuchtig unter die Querlatte (25.).

Die Partie blieb zunächst auch danach offen. Nach einem Freistoß von Grifo rettete Baumann per Flugparade mit Hilfe der Unterkante der Querlatte (33.). Erst in den Schlussminuten verflachte die bis dahin zwar nicht hochklassige, aber abwechslungsreiche Begegnung ein wenig. Auch Nagelsmann musste in der 35. Minute erstmals tauschen, weil Uth mit Oberschenkelproblemen nicht weitermachen konnte. Kramaric kam ins Spiel. Mit der knappen 1:0-Führung für die Kraichgauer ging es schließlich in die Halbzeit.

Hazard gleich gekonnt aus, Ginter dreht das Spiel

Matthias Ginter (li.), Jannik Vestergaard (Mi.), Thorgan Hazard (re.)
Torschützen ins Sinsheim: Matthias Ginter, Jannik Vestergaard, Thorgan Hazard (v.li.).
© Getty Images

Nach der Pause startete die TSG zunächst mit einigem Elan. Erst nach einer knappen Viertelstunde kamen auch die Gladbacher wieder besser ins Spiel, dann allerdings mit Macht. Ein Kopfballaufsetzer von Elvedi nach einem Eckball zwang Baumann zu einer Parade, Sekunden später schoss Stindl nach der nächsten Ecke wuchtig am Tor vorbei (jeweils 60.). Kurz darauf stand es aber 1:1: Grifo wurde links am Strafraumrand freigespielt und fand von dort aus mit seiner Flanke Hazard am rechten Pfosten, der nach gekonnter Annahme mit der Brust aus spitzem Winkel vollstreckte (61.).

Nach dem Ausgleich suchten beide Mannschaften weiter den Weg nach vorne, es dauerte allerdings bis in die Schlussphase, ehe es vor beiden Toren wieder hochgefährlich wurde - mit dem besseren Ende für die Borussia. Grifo ließ am Strafraumrand zwei Gegenspieler gekonnt stehen und steckte dann durch für Ginter, der flach ins rechte Eck vollstreckte (79.). Im Gegenzug gelang Wagner beinahe das 2:2, doch der Torjäger köpfte gegen den Lauf von Sommer um Zentimeter über die Querlatte (80.). Stattdessen gelang Gladbach auf der Gegenseite keine 120 Sekunden später das 3:1! Vestergaard wuchtete den Ball nach einer Ecke per Kopf aus kurzer Distanz über die Linie (82.) - und machte damit den erst zweiten Auswärtssieg der Fohlenelf bei der TSG perfekt.

Hoffenheim gastiert am Donnerstag (19 Uhr) in der Europa League bei Istanbul Basaksehir, Gladbach ist bereits am Samstag (15.30 Uhr) gegen Mainz gefordert.

1. Bundesliga, 2017/18, 10. Spieltag
TSG Hoffenheim - Bor. Mönchengladbach 1:3
TSG Hoffenheim - Bor. Mönchengladbach 1:3
Gute Laune

Nach dem bitteren Pokal-Aus in Bremen (0:1) blickte TSG-Coach Julian Nagelsmann dem Bundesliga-Heimspiel am 10. Spieltag gegen Gladbach entgegen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

TSG Hoffenheim
Aufstellung:
Baumann (2,5) - 
Akpoguma (3) , 
Vogt (4)        
Posch (3)        
Kaderabek (3)    
Geiger (3) , 
N. Schulz (2) - 
Demirbay (2,5)    
Nad. Amiri (2,5) - 
Uth (3)    
Wagner (3,5)

Einwechslungen:
35. Kramaric (4) für Uth
50. Rupp (3,5) für Kaderabek
83. Ochs für Posch

Trainer:
Nagelsmann
Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Sommer (3) - 
Jantschke (4)    
Elvedi (2,5) , 
Vestergaard (2,5)    
Wendt (3,5) - 
Ginter (2)        
Zakaria (3) - 
Hofmann    
Grifo (1) - 
Stindl (2)        
Hazard (2)    

Einwechslungen:
15. Herrmann (4) für Hofmann
71. F. Johnson für Jantschke
89. Oxford für Stindl

Trainer:
Hecking

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Demirbay (25., Linksschuss)
1:1
Hazard (61., Rechtsschuss, Grifo)
1:2
Ginter (79., Rechtsschuss, Grifo)
1:3
Vestergaard (82., Kopfball, Elvedi)
Gelbe Karten
Hoffenheim:
Vogt
(3. Gelbe Karte)
,
Posch
(3.)
Gladbach:
Ginter
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

TSG Hoffenheim       Bor. Mönchengladbach
Tore 1 : 3 Tore
 
Torschüsse 16 : 16 Torschüsse
 
gespielte Pässe 490 : 410 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 413 : 325 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 77 : 85 Fehlpässe
 
Passquote 84% : 79% Passquote
 
Ballbesitz 55% : 45% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 5 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
28.10.2017 15:30 Uhr
Zuschauer:
30150 (ausverkauft)
Spielnote:  1,5
temporeiche, spannende und taktisch sowie technisch anspruchsvolle Partie zweier Teams, die auf ansehnlichen Kombinationsfußball setzten.
Chancenverhältnis:
7:8
Eckenverhältnis:
5:5
Schiedsrichter:
Harm Osmers (Hannover)   Note 1,5
passte sich dem Spielniveau an, ließ viel laufen und lag bei den zentralen Entscheidungen (je kein Strafstoß für Demirbay /38. und Wagner/55. sowie Abseits von Herrmann/66.) richtig.
Spieler des Spiels:
Vincenzo Grifo
Der Pfosten und Baumann standen seinem Tor im Weg: Vincenzo Grifo trat aber technisch hochwertig zweimal als Vorlagengeber in Erscheinung.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine