Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

2
:
1

Halbzeitstand
1:0
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98


1. FSV MAINZ 05
SV DARMSTADT 98
15.
30.
45.





60.
75.
90.










Kleinheisler und Cordoba scheitern am Aluminium

Malli behält die Nerven - Colaks schwarzer Tag

Das Nachbarschaftsduell zwischen Mainz und Darmstadt bot fast alles, was ein gutes Derby braucht: hohes Tempo, jede Menge Chancen, Aluminiumtreffer - und gleich drei Elfmeter. Das bessere Ende hatten die Mainzer für sich, da sie im Gegensatz zu den Lilien kaltschnäuziger im Abschluss agierten. Die tragische Figur des SVD: Antonio-Mirko Colak.

Mainz-Keeper Jonas Lössl parierte unmittelbar vor der Pause den Elfmeter von Colak.
Die Ecke geahnt: Mainz-Keeper Jonas Lössl parierte unmittelbar vor der Pause den Elfmeter von Antonio-Mirko Colak.
© imagoZoomansicht

Mainz-Trainer Martin Schmidt änderte sein Team nach dem 0:0 in Wolfsburg auf zwei Positionen. Für den angeschlagenen Frei durfte Brosinski ran, zudem erhielt De Blasis den Vorzug vor Onisiwo.

Darmstadts Trainer Norbert Meier nahm im Vergleich zum 2:2-Unentschieden gegen Bremen nur einen Wechsel vor: Höhn lief für Fedetskyy auf, der nicht im Kader stand.

Eigentlich sind die Darmstädter in dieser Saison bekannt für frühe Gegentore nach der Pause - in Mainz klingelte es hingegen kurz nach Anpfiff! Ausgangspunkt war Brosinski, der das Leder gefühlvoll über die Abwehr zum auf der linken Seite durchgestarteten Bussmann lupfte. Dessen Querpass war leichte Beute für De Blasis. Der Angreifer brauchte nur noch einzuschieben (5.).

Wie würde das auswärts noch torlose Darmstadt reagieren? Die Antwort: mutig, aber zu ungestüm. Zwar erarbeiteten sich die Lilien die eine oder andere Gelegenheit, allerdings waren sie dadurch auch extrem anfällig für Konter, ohnehin eine Stärke der Mainzer. Dem Spiel tat diese Taktik gut, es ging rauf und runter in Rheinhessen, wobei die 05er deutlich mehr Chancen für sich verbuchen durften. Kleinheislers sehenswerter Volleyschuss aus der Distanz in der 18. Minute klatschte an die Latte, nur zwei Minuten später hätte Cordoba nach einem Konter auf 2:0 stellen müssen. Der Kolumbianer umspielte SVD-Keeper Esser, traf aber aus nicht allzu spitzem Winkel nur das Außennetz. Auch Malli war dem nächsten Treffer in der 26. Minute nahe, scheiterte aber am aufmerksamen Esser, der die kurze Ecke dicht machte. Hack per Kopf nach einer Ecke (28.) und Cordoba, der das Leder nach eine Flanke von Malli an die Latte köpfte (36.), hatten weitere exzellente Gelegenheiten.

Colak scheitert vom Punkt

Doch die dickste Gelegenheit besaß Darmstadt unmittelbar vor dem Pausenpfiff. Nach einer Flanke von rechts flog der Ball über Bell und Colak hinweg. Der Mainzer drückte den Darmstädter leicht herunter, wobei Colak selbst den Ellbogen rausstreckte - Brych pfiff überraschend Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an, doch Lössl ahnte das Eck und parierte. Direkt danach pfiff Brych die erste Hälfte ab.

Tatkisch änderte sich nach Wiederanpfiff herzlich wenig. Die Darmstädter waren weiter um den Ausgleich bemüht, den Versuchen fehlte allerdings Konsequenz und Genauigkeit. So landeten gleich mehrere Flanken aus aussichtsreicher Position im Niemandsland oder in den Armen von Lössl. Was den Unterschied an diesem Nachmittag ausmachte, unterstrich Malli in der 57. Minute: Bei seinem Dribbling im Strafraum wurde er von Sulu getroffen, auch der Mainzer trat wie Colak zuvor selbst zum Elfmeter an - und verwandelte.

Meier reagierte umgehend mit einem Doppelwechsel, Ben-Hatira und Schipplock kamen in die Partie. Doch den Hessen wollte der erste Treffer in der Fremde zunächst nicht gelingen. Colak scheiterte aus kürzester Distanz an Lössl (63.), richtig spektakulär wurde es dann fünf Minuten später: Donatis viel zu kurzen Rückpass erlief Schipplock. Der Ex-Hamburger spielte Lössl aus, der Winkel war jedoch äußerst spitz für einen Abschluss. So spielte er quer vor das Tor zu Colak - doch der Angreifer traf das Leder aus vollem Lauf nicht!

Gondorf gelingt erstes Auswärtstor

Es sollte für lange Zeit die letzte hochkarätige Chance in dieser Partie gewesen sein, auch wenn die 05er in der Abwehr nicht immer sattelfest wirkten. Die Lilien hatten nun doch an den vielen vergebenen Chancen zu knabbern, während die Schmidt-Elf in der Schlussphase wieder kompakt stand. In der letzten Minute der Nachspielzeit entschied Brych dann allerdings nochmal auf Elfmeter, Bungert bekam den Ball aus sehr kurzer Distanz an die Hand. Gondorf verwandelte zum 1:2, kurz darauf ertönte allerdings der Schlusspfiff in Rheinhessen.

Mainz reist somit am Sonntag (17.30 Uhr) als Tabellensiebter zum FC Schalke 04. Das in der Fremde weiter punktlose Darmstadt spielt am Samstag (15.30 Uhr) zu Hause gegen den VfL Wolfsburg.

1. Bundesliga, 2016/17, 7. Spieltag
1. FSV Mainz 05 - SV Darmstadt 98 2:1
1. FSV Mainz 05 - SV Darmstadt 98 2:1
In freudiger Erwartung

Ein Mainzer Fan freut sich auf das Derby gegen Darmstadt.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Lössl (2) - 
Donati (3,5) , 
Bell (2,5)        
Hack (2,5) , 
Bussmann (2,5) - 
Gbamin (3) , 
Brosinski (3,5)    
Öztunali (4)    
Malli (2)        
De Blasis (2)        
Cordoba (3,5)    

Einwechslungen:
73. Onisiwo für Öztunali
83. S. Serdar für Malli
90. Bungert für De Blasis

Trainer:
Schmidt
SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Esser (2,5) - 
Höhn (4,5)    
Milosevic (3,5)    
Sulu (4)    
Holland (4) - 
Jungwirth (3,5) , 
Gondorf (3)    
Heller (5)    
Kleinheisler (3,5) , 
Bezjak (5)    
Colak (4)

Einwechslungen:
60. Schipplock (3) für Bezjak
60. Ben-Hatira (4) für Heller
79. Sirigu für Höhn

Trainer:
Meier

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
De Blasis (5., Rechtsschuss, Bussmann)
2:0
Malli (57., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Malli)
2:1
Gondorf (90. + 2, Handelfmeter, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Mainz:
Brosinski
(3. Gelbe Karte)
,
Bell
(2.)
,
Cordoba
(3.)
Darmstadt:
Milosevic
(2. Gelbe Karte)

Besondere Vorkommnisse
Lössl hält Foulelfmeter von Colak (45. + 1)

Spieldaten

1. FSV Mainz 05       SV Darmstadt 98
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 13 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 326 : 329 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 215 : 208 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 111 : 121 Fehlpässe
 
Passquote 66% : 63% Passquote
 
Ballbesitz 49% : 51% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 54% : 46% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 20 : 19 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 19 : 18 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 0 Abseits
 
Ecken 7 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
16.10.2016 15:30 Uhr
Zuschauer:
29987
Spielnote:  3,5
nach einer sehenswerten ersten Hälfte verflachte die Partie nach dem 2:0 zunehmend.
Chancenverhältnis:
6:5
Eckenverhältnis:
7:7
Schiedsrichter:
Dr. Felix Brych (München)   Note 4
eigentlich mit einer guten Leistung, allerdings mit einem falschen Elfmeterpfiff gegen Bell (45.); die zweite Strafstoßentscheidung für Darmstadt nach Handspiel von Bungert (90./+2) war hart, aber vertretbar.
Spieler des Spiels:
Pablo De Blasis
Stand beim 1:0 goldrichtig und tankte sich vor dem Elfmeterpfiff an zwei Gegenspielern vorbei: Pablo De Blasis war ein permanenter Unruheherd.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun