Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Köln

1. FC Köln

2
:
0

Halbzeitstand
1:0
1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05


1. FC KÖLN
1. FSV MAINZ 05
15.
30.
45.









60.
75.
90.









FC ist nach 25 Jahren zurück in Europa

Osako macht Kölns Europa-Traum wahr

Köln hat es geschafft: Mit einem 2:0 gegen Mainz sowie den gleichzeitigen Niederlagen Freiburgs und der Hertha kletterte der FC auf Platz fünf und damit auf einen Europa-League-Rang. Nach anfänglicher Nervosität übernahm die Stöger-Elf das Zepter und erzielte die verdiente Pausenführung. Gegen einen offensivschwachen FSV geriet der Erfolg der Geißböcke nach Wiederanpfiff kaum in Gefahr.

Hector und Osako
Zwei Torschützen auf einen Blick: Jonas Hector wird von Yuya Osako geherzt.
© picture allianceZoomansicht

Kölns Trainer Peter Stöger setzte im Vergleich zum 2:2 im Derby bei Bayer Leverkusen anstelle von Subotic und Zoller auf Rausch und Osako.

Der Mainzer Coach Martin Schmidt stellte seine Anfangsformation gegenüber dem 4:2-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt dreimal um: Für Donati, Öztunali und De Blasis starteten Bungert, Quaison und erstmals von Beginn an Holtmann.

In Köln erlebten die Fans vor ausverkauftem Haus eine abwechslungsreiche Anfangsphase mit spielerischen Vorteilen für den FSV, aber Chancen auf beiden Seiten: Erst knallte Cordoba nach Bojans Pass knapp drüber (5.), auf der Gegenseite schoss Jojic nach Sololauf einen Meter am Winkel vorbei (13.).

Während Mainz, das früh Hack für den verletzten Balogun einwechseln hatte müssen, den Ball zunächst teilweise ansehnlich zirkulieren ließ, war den Geißböcken der Druck anzumerken - es schlichen sich ungewohnt viele Fehler bei der Stöger-Elf ein, die nicht nur am gegnerischen Strafraum die Präzision vermissen ließ.

Der FC kam schwer ins Spiel, biss sich aber nach gut 20 Minuten besser hinein, hatte mehr Ballbesitz und manch gute Umschaltsituation. Ein Manko jedoch blieb zunächst: Der finale Pass wollte ein ums andere Mal nicht gelingen (Osako, 23., Modeste, 30.), zudem mangelte es an der letzten Entschlossenheit (Bittencourt, 32.).

Huth steht bei Hectors Tor Pate

Köln hielt das Zepter mittlerweile klar in der Hand, die 05er konnten sich kaum mehr aus der Umklammerung lösen. Osako verpasste die Führung nach gelungenem Dribbling knapp (37.), fungierte kurz vor der Pause aber als Kopfball-Vorbereiter für Hector: Der Nationalspieler nahm Tempo auf und zog vor dem zu zögerlichen Bungert aus 13 Metern halblinker Position flach, aber nicht allzu platziert ab. Die Kugel flog unter Huths Händen ins Netz - 1:0, die Pausenführung (43.).

Nach Wiederanpfiff dominierten die Geißböcke das Geschehen weiterhin, hatten viel Struktur im Spiel und gegen harmlose Mainzer alles im Griff. Bis auf Bittencourts abgefälschten Drehschuss (57.) blieben allerdings zwingende Gelegenheiten aus.

Jojic zielt knapp vorbei

Schmidt reagierte auf den überschaubaren Offensivvortrag seines Teams, brachte Muto für Quaison (62.). Eine Minute später hätte auf der anderen Seite Jojic nach einem Konter fast die Vorentscheidung besorgt, als Huth vor dem heranrauschenden Modeste vor seine Füße klärte, der Serbe aber aus großer Distanz das leere Gehäuse knapp verfehlte.

Osako macht alles klar

Mainz erarbeitete sich dann nach und nach mehr Spielanteile, kam nun wieder häufiger vor das Tor von Horn, strahlte jedoch so gut wie keine Gefahr aus. Dass es dennoch eng blieb, lag zunächst daran, dass die Rheinländer ihren Raum für Konter nicht konsequent ausspielten.

Dies blieb ohne Folge - und am Ende klappte es doch mit einem gelungenen schnellen Angriffszug: Jojic schickte Osako nach feinem Dribbling in zentraler Position auf die Reise. Der Japaner enteilte Bell & Co. und zog auf Strafraumhöhe entschlossen ab. Ins rechte Eck - 2:0 (87.)!

1. Bundesliga, 2016/17, 34. Spieltag
1. FC Köln - 1. FSV Mainz 05 2:0
1. FC Köln - 1. FSV Mainz 05 2:0
Vorfreude auf Europa

Die Fans des 1. FC Köln befeuerten am 34. Spieltag im Heimspiel gegen Mainz die Mannschaft. Die Europa League sollte eingetütet werden.
© kicker

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
T. Horn (3) - 
Klünter (2,5)    
Sörensen (2) , 
Heintz (1,5) , 
Rausch (3)    
M. Lehmann (2,5)    
J. Hector (1,5)    
Jojic (1,5)    
Bittencourt (3)    
Osako (1,5)        
Modeste (3,5)

Einwechslungen:
79. Zoller für Bittencourt
88. Özcan für Osako
90. Clemens für Jojic

Trainer:
Stöger
1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
J. Huth (4,5) - 
Balogun    
Bell (2,5)    
Bungert (3)        
Brosinski (3) - 
Gbamin (3,5) , 
F. Frei (4) - 
Quaison (4)    
Bojan (2) , 
Holtmann (3,5) - 

Einwechslungen:
18. Hack (5) für Balogun
62. Muto für Quaison
75. Öztunali für Bungert

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
J. Hector (43., Linksschuss, Osako)
2:0
Osako (87., Linksschuss, Jojic)
Gelbe Karten
Köln:
Rausch
(4. Gelbe Karte)
,
Klünter
(4.)
Mainz:
Bell
(9. Gelbe Karte)

Spieldaten

1. FC Köln       1. FSV Mainz 05
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 16 : 5 Torschüsse
 
gespielte Pässe 366 : 421 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 266 : 328 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 100 : 93 Fehlpässe
 
Passquote 73% : 78% Passquote
 
Ballbesitz 46% : 54% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 57% : 43% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 7 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
14x
 
2.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
34
12x
 
3.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
34
11x
 
4.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
33
10x
 
5.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
34
10x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
20.05.2017 15:30 Uhr
Zuschauer:
50000 (ausverkauft)
Spielnote:  3
spannende, intensive Partie, die aber keine Chancenflut produzierte.
Chancenverhältnis:
5:1
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichter:
Robert Hartmann (Wangen)   Note 1,5
souverän, unauffällig in einer intensiven Partie ohne knifflige Entscheidungen.
Spieler des Spiels:
Dominique Heintz
Sehr zweikampfstark in der Defensive, mit präzisem Passspiel in der Offensive: Dominique Heintz lieferte eine astreine Partie als Innenverteidiger ab.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun