Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

1
:
2

Halbzeitstand
0:1
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach


1. FSV MAINZ 05
BOR. MÖNCHENGLADBACH
15.
30.
45.







60.
75.
90.











Mainz erwacht erst in der Schlussphase

Stindl und Schulz sorgen für VfL-Sieg

Dank eines 2:1-Erfolgs beim 1. FSV Mainz 05 konnte Borussia Mönchengladbach den Negativtrend von drei Pflichtspielniederlagen in Folge stoppen. Der VfL waren über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft. Erst in der Schlussphase, als Mainz spät erwachte und kurz vor dem Ende noch zum Anschlusstreffer kam, musste die Fohlenelf noch kurz um den Erfolg bangen.

Lars Stindl (M.)
Freude über das 1:0: Die Gladbacher Spieler in Mainz.
© Getty ImagesZoomansicht

Mainz-Coach Martin Schmidt war nach dem 2:2 bei Bayern München zu einer Änderung gezwungen: Öztunali (Oberschenkelprobleme) wurde durch Onisiwo ersetzt.

Gladbachs Trainer Dieter Hecking ist derzeit geplagt von großen Verletzungssorgen und stellte nach der 6:7-Niederlage im Elfmeterschießen im Pokalhalbfinale gegen Eintracht Frankfurt auf drei Positionen um. Links in der Defensive begann Nico Schulz für Wendt (Ellbogenbruch). Zudem spielten Benes und Herrmann statt Strobl und Traoré (beide Bank).

Schulz und Stindl kontern eiskalt

Nur in den Anfangsminuten, in denen die Gladbacher ein wenig unterkühlt begannen, hatte der FSV mehr vom Spiel. Muto hatte bereits in der 4. Minute per Kopf die beste Gelegenheit der Rheinhessen in der ersten Hälfte, Sommer wurde dabei indes vor keine großen Probleme gestellt. Noch in der Anfangsphase schaltete die Borussia einen Gang hoch und übernahm fortan die Spielkontrolle. Stindl sorgte für zwei Warnschüsse aus der Distanz (10., 22.), große Tormöglichkeiten blieben aber zunächst auch aus Sicht der Gäste aus.

Mit zunehmender Spieldauer nahm der Druck der Fohlenelf zu. Insbesondere über die rechte Seite mit Elvedi und Herrmann, die gefällig kombinierten, kam die Borussia einige Male bis in den Strafraum durch. Der Führungstreffer des VfL entstand allerdings durch einem Konter über Schulz auf der linken Seite. Der Wendt-Vertreter nahm schon in der eigenen Hälfte Tempo auf, sprintete durch den ihm gewährten Raum in der Mainzer Hälfte und hatte im Sechzehner das Auge für den mitgelaufenen Stindl, der am rechten Pfosten ins leere Tor vollstreckte (31.).

Mit Ausnahme eines Brosinski-Schusses aus der Distanz, der Sommer zum Eingreifen zwang, blieb der FSV vor der Pause weitgehend ungefährlich. Auf der Gegenseite landete der Ball dagegen vor der Halbzeit noch zwei weitere Male im Tor von Keeper Huth. Doch vor einem Distanzschuss von Dahoud, der im rechten Toreck einschlug, hatte Referee Sascha Stegemann bereits ein Foul von Hahn an Bell am Strafraumrand des FSV erkannt (37.). Kurz vor der Pause köpfte dann Christensen nach einem Eckball von Benes neben den linken Pfosten ein. Doch auch dieser Treffer erhielt keine Anerkennung, da die mit Schnitt hineingebrachte Ecke in der Luft wohl schon kurz im Toraus gewesen war (43.).

Nach 40 Sekunden: Schulz sagt Danke

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag! Nach einer Flanke von rechts kam Hofmann frei im FSV-Strafraum an den Ball, bekam aber keinen Abschluss zustande. Onisiwo bugsierte jedoch beim Versuch zu klären den Ball genau vor die Füße von Schulz, der aus 15 Metern ins linke Toreck einschoss - 0:2. Es waren nach Wiederbeginn gerade einmal 40 Sekunden gespielt. Kurz darauf wurde es noch bitterer für die Mainzer: Latza konnte mit einer Blessur am Fuß nicht mehr weitermachen und wurde durch Ramalho ersetzt (50.).

Nico Schulz, Karim Onisiwo, Stefan Bell, Giulio Donati (v.l.)
Genau gezielt: Nico Schulz (l.) trifft zum 2:0 für die Fohlenelf.
© Getty Images

Nach dem zweiten Gegentreffer wirkten die 05er zunächst ein wenig geschockt. Durchdachte Angriffe der Hausherren waren Mangelware, bei gelegentlichen Kontern zeigte sich die Borussia gefährlicher, Stindl scheiterte im Strafraum ebenso an Huth (58.) wie später Hahn (72.). Der FSV fiel offensiv in dieser Phase nur durch ein paar nicht ungefährliche Distanzschüsse von Brosinski auf (62., 71.). Erst nach den Hereinnahmen von Cordoba (62.) für den unauffälligen Quaison (62.) und später De Blasis für Onisiwo (73.) erwachte bei den Rheinhessen doch noch die Offensivgeister. Nach einem Kontakt von Vestergaard an Onisiwo (68.) und einem Rempler von Hofmann an Donati (73.), der aber wohl noch knapp vor dem Strafraum stattfand, reklamierten die 05er jeweils vergeblich Strafstoß.

Das Duett der beiden Joker bescherte dem FSV in der 74. Minute auch eine gute Chance, doch Cordoba verzog in Bedrängnis knapp. Brosinski zwang wenig später Sommer mit einem weiteren Distanzschuss zu einer Parade (77.). Nachdem der Gladbacher Torhüter einen Freistoß Sommer mit einer Flugparade über die Querlatte lenkte (87.), wurde es in den letzten Minuten nebst Nachspielzeit noch einmal richtig spannend: Denn in der 89. Minute erzielte Muto, der nach einem Eckball einen De-Blasis-Schuss noch über die Linie drückte, den Anschlusstreffer. Zum Ausgleich sollte es letztlich für Mainz aber nicht mehr reichen, auch weil Muto wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung in der Schlussminute zurückgepfiffen wurde. Es war eine extrem schwer zu bewertende Szene für das Schiedsrichtergespann - Tendenz nach mehrfacher Ansicht der TV-Bilder: gleiche Höhe.

Am 32. Spieltag tritt Mainz am Sonntag (15.30 Uhr) in Hamburg an, Borussia Mönchengladbach empfängt bereits am Samstag (15.30 Uhr) den FC Augsburg.

1. Bundesliga, 2016/17, 31. Spieltag
1. FSV Mainz 05 - Bor. Mönchengladbach 1:2
1. FSV Mainz 05 - Bor. Mönchengladbach 1:2
Abstiegskampf

Nach vier Punkten aus den letzten zwei Spielen bekam es ein selbstbewusster FSV Mainz um Coach Martin Schmidt mit Gladbach zu tun.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
J. Huth (3) - 
Donati (4,5) , 
Bell (4)    
Hack (3) , 
Brosinski (3,5) - 
F. Frei (4) , 
Latza (3,5)    
Onisiwo (5)    
Bojan (4) , 
Quaison (5)    
Muto (3,5)        

Einwechslungen:
50. Ramalho (4) für Latza
62. Cordoba für Quaison
73. De Blasis für Onisiwo

Trainer:
Schmidt
Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Sommer (3) - 
Elvedi (3)    
Vestergaard (2,5) , 
N. Schulz (1,5)    
Dahoud (3,5) , 
Benes (4)    
Herrmann (4)    
Hofmann (4) - 
Stindl (2,5)            
Hahn (4,5)

Einwechslungen:
78. Strobl für Benes
82. Traoré für Herrmann
90. + 3 Sow für Stindl

Trainer:
Hecking

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Stindl (31., Rechtsschuss, N. Schulz)
0:2
N. Schulz (46., Linksschuss)
1:2
Muto (89., Linksschuss, De Blasis)
Gelbe Karten
Mainz:
Muto
(2. Gelbe Karte)
Gladbach:
Elvedi
(4. Gelbe Karte)

Spieldaten

1. FSV Mainz 05       Bor. Mönchengladbach
Tore 1 : 2 Tore
 
Torschüsse 17 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 449 : 398 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 339 : 302 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 110 : 96 Fehlpässe
 
Passquote 76% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 54% : 46% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 45% : 55% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 9 : 15 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 6 : 3 Abseits
 
Ecken 8 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
29.04.2017 15:30 Uhr
Stadion:
Opel-Arena, Mainz
Zuschauer:
34000 (ausverkauft)
Spielnote:  4,5
wenig Tempo, viele Fehlpässe, kaum Torszenen; erst in der Schlussviertelstunde wurde die Partie intensiver.
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
8:3
Schiedsrichter:
Sascha Stegemann (Niederkassel)   Note 4
korrekt, das Tor von Christensen (43.) nicht anzuerkennen, weil die Hereingabe des Eckballs bereits im Toraus war; hätte jedoch den Zweikampf Hofmann gegen Donati mit Freistoß ahnden müssen (73.). Die vermeintliche Abseitsstellung Mutos (90.) war auch nach Ansicht der TV-Bilder nicht final zu klären - Tendenz: gleiche Höhe mit Christensen.
Spieler des Spiels:
Nico Schulz
Die Führung bereitete er mit einem starken Sololauf über links vor. Nico Schulz traf zudem zum 2:0 und war in der Defensive stets auf der Höhe.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun