Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

1
:
4

Halbzeitstand
0:3
FC Schalke 04

FC Schalke 04


BAYER 04 LEVERKUSEN
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.





60.
75.
90.










Leverkusen enttäuscht auf ganzer Linie

Burgstaller, Höwedes und Schöpf leiten Schalkes Sieg ein

Der FC Schalke 04 hat sein Auswärtsspiel am 31. Spieltag bei Bayer Leverkusen mit 4:1 gewonnen und bleibt in Schlagdistanz zu den Europapokal-Plätzen. Die Königsblauen stellten dabei die Weichen schon früh auf Sieg: Nach 18 Minuten führten die Gäste bereits mit 3:0. Leverkusen dagegen erwischte in beiden Durchgängen zunächst einen Blitzstart, enttäuschte ansonsten aber offensiv wie defensiv auf ganzer Linie.

Burgstaller trifft
Burgstaller erzielt mit seinem zweiten Treffer das zwischenzeitliche 4:0.
© imagoZoomansicht

Leverkusens Trainer Tayfun Korkut nahm im Vergleich zur 1:2-Niederlage in Freiburg fünf Wechsel vor: Für Dragovic (nicht im Kader), Wendell, Baumgartlinger (Bank), Havertz (wegen Abiturprüfungen freigestellt) und Chicharito (Bank) begannen Jedvaj, Henrichs, Aranguiz, Bellarabi und Kießling.

Schalke-Coach Markus Weinzierl tauschte nach dem 1:1-Remis gegen RB Leipzig zwei Startelf-Akteure: Goretzka (wieder fit nach Gehirnerschütterung und ausgerenktem Kiefer) ersetzte Meyer (Fersenprobleme), Schöpf rückte außerdem für Huntelaar (Bank) in die Anfangself.

Leverkusens Blitzstart - Schalkes Tore

Die ersten Minuten gehörten den Hausherren: Schon nach 38 Sekunden klaute Bellarabi Bentaleb den Ball und setzte Brandt in Szene, der frei vor Fährmann am Schalker Schlussmann scheiterte (1.). Kurz danach zielte Volland über das Tor (5.). Den ersten Treffer erzielten allerdings die Gäste: Bentaleb schickte Goretzka mit einem Steilpass in den Bayer-Strafraum. Der 22-Jährige legte den Ball quer für Burgstaller, der nur noch einschieben musste (6.). Nur vier Minuten später folgte die nächste kalte Dusche für die Hausherren. Höwedes stieg nach einer Schöpf-Ecke hoch und wuchtete die Kugel ins Netz zum 2:0 für die Gäste (10.).

Leverkusen zeigte sich nach Schalkes eiskaltem Doppelschlag geschockt und verlor völlig seine Linie: Brandt und Bellarabi kamen nur noch selten über die Flügel, Volland mühte sich als hängende Spitze hinter Kießling vergeblich. Zudem offenbarte die Werkself große defensive Lücken, in die Schalke immer wieder mit Burgstaller, Goretzka oder Schöpf stieß. Die beiden Letztgenannten sorgten schließlich für das dritte Tor: Auf Vorarbeit von Goretzka benötigte Schöpf zwar zwei Versuche, brachte den Ball dann aber am zunächst noch stark reagierenden Leno vorbei im Tor unter (18.). Für Leverkusen war es der früheste 0:3-Rückstand seit September 1981 (2:5 gegen Kaiserslautern).

Schalke tonangebend bis zur Pause

Nun war Schalke endgültig tonangebend. Der Korkut-Elf fiel wenig ein. Einzig Jedvajs Distanzschuss versprühte einen Hauch von Gefahr (21.). Auf der Gegenseite scheiterte Burgstaller aus spitzem Winkel an Leno (40.).

Nach dem Seitenwechsel wiederholte sich die Anfangsphase der ersten Hälfte: Leverkusen erwischten den besseren Start. Erneut waren nach dem Anstoß nur wenige Sekunden gespielt, ehe Bellarabi auf Volland-Zuspiel vom rechten Strafraumeck abzog und das Tor nur knapp verfehlte (46.). Das Tor machten aber wieder die Gäste. Kampl hatte Goretzka zu Fall gebracht, den fälligen Freistoß zirkelte Schöpf auf den zweiten Pfosten, wo Burgstaller ohne Gegenspieler per Direktabnahme zum 0:4 traf (50.).

Kießling erzielt per Kopf das 1:4

Es entwickelte sich nun eine über weite Strecken höhepunktarme Partie. Schalke machte nur noch das Nötigste, die Hausherren dagegen versuchten, das Ergebnis noch etwas erträglicher zu gestalten. Nach vergebenen Chancen durch Brandt (61.) und Bellarabi (61., 67.) erzielte Kießling tatsächlich das 1:4: Der 33-Jährige setzte sich gegen Burgstaller durch und drückte ein Bellarbi-Zuspiel aus kurzer Distanz über die Linie (69.).

In der Folge passierte nur noch wenig. Die Gäste schalteten einige Gänge runter, die Werkself tauchte vorne nur noch selten auf, weshalb es beim 4:1 aus Schalker Sicht blieb. Die Königsblauen sind damit wieder in Schlagdistanz, während die Rheinländer die Abstiegssorgen weiterhin noch nicht komplett abstreifen können.

Für Bayer Leverkusen geht es am kommenden Wochenende samstags (15.30 Uhr) nach Ingolstadt, Schalke tritt am Sonntag (17.30 Uhr) beim SC Freiburg an.

1. Bundesliga, 2016/17, 31. Spieltag
Bayer 04 Leverkusen - FC Schalke 04 1:4
Bayer 04 Leverkusen - FC Schalke 04 1:4
"Gemeinsam kämpfen - gemeinsam siegen"

Die Werkself will die Partie mit diesem Motto angehen.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (3) - 
Hilbert (5)        
Jedvaj (5) , 
Toprak        
Henrichs (4,5) - 
Kampl (5)    
Aranguiz (5,5) - 
Bellarabi (3)    
Brandt (5)    
Volland (4,5) - 
Kießling (4,5)    

Einwechslungen:
19. Tah (2,5) für Toprak
46. Wendell (3) für Hilbert
85. Mehmedi für Brandt

Trainer:
Korkut
FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (2,5) - 
Coke (3) , 
Höwedes (2,5)        
Badstuber (3,5) , 
Kolasinac (3)    
Stambouli (3) , 
Bentaleb (2)    
Schöpf (1,5)    
Goretzka (1,5) , 
D. Caligiuri (3,5) - 
G. Burgstaller (1)        

Einwechslungen:
74. Aogo für Kolasinac
84. Riether für Bentaleb

Trainer:
Weinzierl

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
G. Burgstaller (6., Linksschuss, Goretzka)
0:2
Höwedes (10., Kopfball, Schöpf)
0:3
Schöpf (18., Rechtsschuss, Goretzka)
0:4
G. Burgstaller (50., Linksschuss, Schöpf)
1:4
Kießling (69., Kopfball, Bellarabi)
Gelbe Karten
Leverkusen:
Hilbert
(2. Gelbe Karte)
,
Kampl
(4.)
,
Bellarabi
(4.)
Schalke:
-

Spieldaten

Bayer 04 Leverkusen       FC Schalke 04
Tore 1 : 4 Tore
 
Torschüsse 13 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 429 : 481 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 335 : 394 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 94 : 87 Fehlpässe
 
Passquote 78% : 82% Passquote
 
Ballbesitz 47% : 53% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 43% : 57% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 10 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 3 Abseits
 
Ecken 2 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
28.04.2017 20:30 Uhr
Stadion:
BayArena, Leverkusen
Zuschauer:
30210 (ausverkauft)
Spielnote:  3
furioser Auftakt, viele Strafraumszenen, fünf Treffer, aber mit zahlreichen Fehlern und in der zweiten Hälfte mit erheblichen Längen aufgrund fehlender Spannung.
Chancenverhältnis:
6:7
Eckenverhältnis:
2:3
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 3,5
lag bei Bellarabis vermeintlicher Abseitsposition (3.) daneben, sonst keine entscheidenden Fehler, aber in der Zweikampfbewertung mit deutlichen Schwächen.
Spieler des Spiels:
Guido Burgstaller
Er erzielte zwei Treffer und leitete zudem einen weiteren durch eine Pass in die Tiefe geschickt ein: Guido Burgstaller zeigte sich als Meister der Effizienz.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun