Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

3
:
0

Halbzeitstand
1:0
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04


VFL WOLFSBURG
FC INGOLSTADT 04
15.
30.
45.












60.
75.
90.










Ingolstadt-Serie reißt - Suttner und Matip gesperrt

3:0! Gomez und Malli beruhigen Wolfsburgs Nerven

Der VfL Wolfsburg hat ein wichtiges Zeichen im Abstiegskampf gesetzt: Die Niedersachsen schlugen vor heimischem Publikum den direkten Konkurrenten aus Ingolstadt mit 3:0. Im ersten Abschnitt brauchten die Wölfe dabei Hilfe von den Gästen, nach dem Wechsel bewies VfL-Coach Andries Jonker ein goldenes Händchen - und konnte sich mal wieder auf seinen Torjäger verlassen.

Strahlemann nach seiner Vorlage zum Führungstor: Wolfsburgs Yannick Gerhardt (#13).
Strahlemann nach seiner Vorlage zum Führungstor: Wolfsburgs Yannick Gerhardt (#13).
© imagoZoomansicht

Wolfsburgs Coach Jonker reagierte auf das 1:4 auf Schalke mit insgesamt drei Veränderungen: Blaszczykowski, Gerhardt und Vieirinha rückten für Horn (Schleimbeutelentzündung, nicht im Kader), Jung und Malli (beide Bank) in die erste Elf.

Ingolstadts Trainer Maik Walpurgis tauschte ebenfalls dreimal im Vergleich zum 3:2 gegen Darmstadt - allerdings unter anderen Vorzeichen. Nyland stand für Hansen (Infekt) im Tor, Morales spielte für den Rot-gesperrten Bregerie und Hadergjonaj (nach abgesessener Gelbsperre) ersetzte Kittel.

Vieirinha meldet den VfL an

In den ersten Minuten hielten sich beide Kontrahenten zurück und vermieden, zu viel Risiko einzugehen. Alles spielte sich zwischen den Strafräumen ab, knackige Zweikämpfe waren direkt an der Tagesordnung. Mit Folgen für Ingolstadt: Suttner und Kapitän Matip sahen im ersten Abschnitt Gelb - und werden damit in der kommenden Woche gegen Bremen fehlen (13., 41.). Der erste Torschuss der Partie gehörte den Wölfen, bei denen Vieirinha Nyland nicht wirklich vor Probleme stellte (11.).

Didavi leitet fein mit der Hacke ein

Während die Schanzer sich mit ihren Offensivbemühungen vornehm zurückhielten, blieb Wolfsburg speziell bei Kontern gefährlich - Nyland packte gegen Didavi zu (24.). Ansonsten war das spielerische Niveau in Niedersachsen überschaubar, weswegen die Ingolstädter in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gedanklich wohl schon in der Pause waren. Ein Konter, den Didavi fein mit der Hacke einleitete, lief über Gerhardt, der Gomez suchte. FCI-Verteidiger Suttner kam dazwischen und verlängerte ins eigene Tor - 1:0 für den VfL (45.+1).

Malli muss erhöhen

Unmittelbar nach dem Wechsel hätte Joker Malli, der im zweiten Abschnitt Didavi ersetzte, eigentlich das 2:0 erzielen müssen, legte die Kugel aus drei Metern aber über das Tor (47.). In der Folge suchte Ingolstadt nach einer Antwort, doch auch Groß konnte nach Gerhardt-Fehler den Spielstand nicht egalisieren (58.). Auf der Gegenseite brachte vor allem die Einwechslung von Malli neuen Schwung.

Arnold ist dazwischen

Bei einigen Aktionen fehlte dem ehemaligen Mainzer das Glück - bis zur 68. Minute: Ein Ingolstädter Einwurf ging gehörig schief, woraufhin Arnold Joker Malli suchte und fand. Der zuletzt kritisierte Techniker ließ sich die Chance zehn Meter vor dem Tor nicht nehmen - 2:0.

Nummer 14: Gomez setzt den Schlusspunkt

Anschließend fehlte den Ingolstädtern der Antrieb, um noch einmal ins Spiel zurück zu finden. Anders der VfL, der nun Spaß am Toreschießen gefunden hatte. Bester Beweis dafür: Gerhardts Flanke bediente Gomez mustergültig, der sich am zweiten Pfosten mit seinem 14. Saisontor bedankte. In der Folge war die Luft raus und Wolfsburg schaukelte den erst fünften Heimdreier (im 15. Anlauf) sicher nach Hause. Für Ingolstadt bedeutete das 0:3 nach der perfekten englischen Woche einen Rückschlag.

Wolfsburg will am Samstag (15.30 Uhr) bei der Hertha den Trend bestätigen, Ingolstadt empfängt zeitgleich den SV Werder Bremen.

1. Bundesliga, 2016/17, 29. Spieltag
VfL Wolfsburg - FC Ingolstadt 04 3:0
VfL Wolfsburg - FC Ingolstadt 04 3:0
Wie in Mainz...

... standen auch die Wolfsburger Fans vor dem Duell mit Ingolstadt für ihr Team ein.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Casteels (3) - 
Knoche (3,5)    
Luiz Gustavo (3,5)    
Gerhardt (2,5) - 
Bazoer (4)        
Guilavogui (4) - 
Didavi (4,5)    
Arnold (4,5) , 
Vieirinha (5)    
Gomez (3)    

Einwechslungen:
46. Malli (2,5)     für Didavi
81. Seguin für Bazoer
88. Mayoral für Vieirinha

Trainer:
Jonker
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Nyland (3) - 
M. Matip (4)        
Roger (4) , 
Tisserand (3,5) - 
Hadergjonaj (4) , 
Suttner (5)    
Morales (4)    
Cohen (5)    
P. Groß (4,5)    
Leckie (5)    

Einwechslungen:
55. Kittel (5) für Leckie
69. A. Jung für Morales
82. Christiansen für P. Groß

Trainer:
Walpurgis

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Suttner (45. + 1, Eigentor, Linksschuss, Gerhardt)
2:0
Malli (68., Rechtsschuss, Arnold)
3:0
Gomez (80., Rechtsschuss, Gerhardt)
Gelbe Karten
Wolfsburg:
Bazoer
(4. Gelbe Karte)
,
Knoche
(2.)
Ingolstadt:
Suttner
(10. Gelbe Karte, gesperrt)
,
M. Matip
(5., gesperrt)
,
Cohen
(2.)

Spieldaten

VfL Wolfsburg       FC Ingolstadt 04
Tore 3 : 0 Tore
 
Torschüsse 9 : 6 Torschüsse
 
gespielte Pässe 491 : 376 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 364 : 258 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 127 : 118 Fehlpässe
 
Passquote 74% : 69% Passquote
 
Ballbesitz 56% : 44% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 3 Abseits
 
Ecken 2 : 4 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 12. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
9
5x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
12
5x
 
Fährmann, Ralf
Fährmann, Ralf
FC Schalke 04
12
5x
 
4.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
11
4x
 
5.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
12
4x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
15.04.2017 15:30 Uhr
Stadion:
Volkswagen-Arena, Wolfsburg
Zuschauer:
26374
Spielnote:  4,5
nach beiderseits niveauloser erster Halbzeit erhöhte sich nach der Pause zumindest die Wolfsburger Qualität in einer dann einseitigen, zu keiner Zeit spannenden Partie.
Chancenverhältnis:
5:2
Eckenverhältnis:
2:4
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 2
rundum souveräner Gesamtauftritt in einem Spiel ohne außergewöhnliche Herausforderungen.
Spieler des Spiels:
Yunus Malli
Als Pausen-Joker erfüllte Yunus Malli seine Aufgabe mustergültig. Dank Coolness und starker Abschlusstechnik entschied er die Partie mit dem 2:0.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine