Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Schalke 04

FC Schalke 04

1
:
1

Halbzeitstand
0:0
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund


FC SCHALKE 04
BORUSSIA DORTMUND
15.
30.
45.








60.
75.
90.













Bentaleb und Sokratis handeln sich Sperren ein

Remis im Revier - Kehrer kontert Aubameyang

In einem vor allem nach der Pause hochspannenden und äußerst intensiven 171. Revierderby trennten sich der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund 1:1. Der BVB hatte lange Zeit mehr vom Spiel und hätte höher führen können. Nach dem Ausgleich haderte aber Königsblau über einen ausgebliebenen Elfmeterpfiff.

Thilo Kehrer
Punkteteilung perfekt: Thilo Kehrer (Mi.) dreht nach seinem 1:1 jubelnd ab.
© Getty ImagesZoomansicht

Schalkes Trainer Markus Weinzierl stellte seine Anfangsformation im Vergleich zum 1:0 in Mainz vor der Länderspielpause auf drei Positionen um - und musste dabei kurzfristig auf Kolasinac verzichten, der aufgrund von muskulären Probleme nicht einsatzfähig war. Es begann Coke, der so nach langer Kreuzbandverletzung zu seinem Bundesliga-Debüt kam. Kehrer rückte auf die linke Abwehrseite. Zudem begannen Nastasic und Caligiuri an Stelle von Badstuber und Schöpf (beide Bank).

BVB-Coach Thomas Tuchel nahm nach dem 1:0 gegen Ingolstadt zwei Wochen zuvor sogar vier Umstellungen vor: Für Ginter, Guerreiro (beide Bank), Durm (Muskelverletzung) und Pulisic (Bank), der mit den USA noch Mitte der Woche im Länderspieleinsatz in Panama gewesen war, begannen Bartra, Weigl, Passlack und Dembelé (nach Gelb-Sperre). Für Passlack war es der erste Startelfeinsatz seit dem 29. Oktober - dem 0:0 im Hinspiel zwischen beiden Klubs.

Dortmund erspielt sich ein Übergewicht

Beide Mannschaften verschwendeten keine Zeit mit einer Abtastphase, sondern starteten sofort mit intensiver Zweikampfführung und Tempo ins Spiel. Nach einer starken Einzelleistung von Dembelé verhinderte Kehrer im Fünfmeterraum Schlimmeres aus Sicht der Königsblauen (4.). Auf der Gegenseite leitete Kehrer wenig später die erste gute Chance für Schalke ein, Burgstaller wurde bei seinem Abschluss jedoch in letzter Sekunden noch entscheidend gestört (6.).

Mit zunehmender Spieldauer erspielten sich die Dortmunder ein Übergewicht. Mit sicherem Kombinationsspiel arbeitete sich der BVB immer wieder bis an den Schalker Strafraum vor. Die Gelsenkirchener, die nach Balleroberung um schnelles Umschaltspiel bemüht waren, hatten unterdessen einige Mühe mit der Genauigkeit im Passspiel. Mitverantwortlich dafür waren die Dortmunder, die S04 sofort mit hohem Pressing unter Druck setzten. Hochkarätige Gelegenheiten waren allerdings selten. Dembelé scheiterte nach Vorarbeit von Aubameyang und Schmelzer am Fünfmeterraum an Fährmann (22.), auf der Gegenseite setzte Caligiuri einen Freistoß von der linken Seite knapp am Tor vorbei (26.).

In der letzten Viertelstunde vor der Pause nahm das spielerische Übergewicht der Dortmunder deutlich zu. Und nun näherten sich die Westfalen auch vermehrt dem Tor an. Dembelé verzog vom Strafraumrand nur knapp (30.), Aubameyang scheiterte erst nach Sololauf an Fährmann (34.) und verzog dann mit einem noch abgefälschten Distanzschuss nach Balleroberung von Schmelzer knapp (42.).

Kehrer humorlos, Bartra spät im Glück

Nach dem Seitenwechsel knüpfte die Tuchel-Elf zunächst nahtlos an die starke Phase vor der Pause an. Die erste gute Chance nach Wiederbeginn hatte allerdings Schalke: Burgstaller drehte sich nach Vorarbeit von Goretzka auf der rechten Seite um Gegenspieler Sokratis, der den Österreicher dabei mit dem Arm ein wenig klammerte, und zog ab, Bürki parierte (53.). Im direkten Gegenzug ging die Borussia in Führung. Dembelé konterte und setzte Kagawa in Szene, der frei vor Fährmann klug zu Aubameyang querlegte. Der Gabuner schob mühelos ins leere Tor ein (53.).

Pierre-Emerick Aubameyang
Führungstreffer: Pierre-Emerick Aubameyang erzielt das 1:0.
© Getty Images

Schalke versuchte zu antworten, doch mehr als einen wuchtigen Kopfball von Höwedes nach einem Eckball, den Bürki gekonnt entschärfte, brachte S04 gegen lauffreudig verschiebende und früh störende Dortmunder zunächst nicht zustande. Im Gegenteil: Die nun frei werdenden Räume nutzte der BVB zu brandgefährlichen Kontern. Aubameyang tauchte in der 58. Minute völlig frei vor Fährmann auf, legte jedoch quer, sodass Höwedes noch vor Dembelé rettete. Bei Schalke brachte Weinzierl in der 70. Minute mit Meyer und Schöpf zwei Kreativkräfte. Doch gefährlicher blieb Dortmund. Dembelé traf aus halblinker Position aber nur den Innenpfosten (74.)!

Wenig später kam Schalke ein wenig überraschend zum Ausgleich, als Nationalspieler Schmelzer gerade verletzungsbedingt behandelt werden musste. Goretzka legte nach einer Standardsituation per Absatz zurück zu Kehrer, der flach neben den linken Pfosten vollstreckte (77.). In der Schlussphase war plötzlich Schalke obenauf und forderte in der Nachspielzeit vehement Strafstoß, nachdem Bartra der Ball im Strafraum an die ausgestreckte Hand gesprungen war (90.+2). Doch Referee Felix Zwayer ließ weiterspielen und beendete die Begegnung wenig später. Wie im Hinspiel trennten sich die beiden Ruhrpott-Rivalen damit mit einem Remis.

Schalke ist bereits am Dienstag (20 Uhr) in Bremen zu Gast, Dortmund empfängt zur gleichen Zeit den Hamburger SV.

1. Bundesliga, 2016/17, 26. Spieltag
FC Schalke 04 - Borussia Dortmund 1:1
FC Schalke 04 - Borussia Dortmund 1:1
Freundschaft unter Erzrivalen

Diese Fans leben gesunde Rivalität vor dem 171. Revierderby zwischen Schalke und Dortmund aus. Vor dem Spiel geht es freundschaftlich zu.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3) - 
Coke (4)    
Höwedes (3)    
Nastasic (3) , 
Kehrer (2)    
Stambouli (4)    
Bentaleb (4,5)    
Goretzka (3) , 
G. Burgstaller (4)    

Einwechslungen:
70. M. Meyer für Stambouli
70. Schöpf für Coke
85. Huntelaar für G. Burgstaller

Trainer:
Weinzierl
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (2,5) - 
Piszczek (4) , 
Sokratis (3)    
Bartra (2,5) - 
Weigl (3,5) , 
Castro (4) - 
Passlack (4)    
Schmelzer (2,5)        
Kagawa (2)    
Dembelé (3,5) - 
Aubameyang (3,5)        

Einwechslungen:
73. Guerreiro für Passlack
79. Mor für Schmelzer
87. C. Pulisic für Kagawa

Trainer:
Tuchel

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Aubameyang (53., Rechtsschuss, Kagawa)
1:1
Kehrer (77., Rechtsschuss, Goretzka)
Gelbe Karten
Schalke:
Bentaleb
(10. Gelbe Karte, gesperrt)
Dortmund:
Aubameyang
(3. Gelbe Karte)
,
Sokratis
(5., gesperrt)

Besondere Vorkommnisse
Schalkes Trainer Weinzierl wurde wegen Reklamierens auf die Tribüne geschickt (90./+3).

Spieldaten

FC Schalke 04       Borussia Dortmund
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 9 : 7 Torschüsse
 
gespielte Pässe 368 : 502 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 286 : 407 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 82 : 95 Fehlpässe
 
Passquote 78% : 81% Passquote
 
Ballbesitz 43% : 57% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 45% : 55% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 6 : 2 Abseits
 
Ecken 9 : 4 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
01.04.2017 15:30 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
62271 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
eine unterhaltsame, emotionale und spannende zweite Hälfte entschädigte für einen ermüdenden ersten Durchgang.
Chancenverhältnis:
4:6
Eckenverhältnis:
9:4
Schiedsrichter:
Felix Zwayer (Berlin)   Note 4
überzeugte 90 Minuten lang mit guter Spielleitung, bei der er Ruhe und Sachlichkeit ausstrahlte und auch in kniffligen Momenten richtig lag (kein Abseits beim 1:0), in der Nachspielzeit ahndete er jedoch das elfmeterwürdige Handspiel von Bartra nicht, als der Dortmunder den Ball blockte und damit gravierend in den Spielfluss eingriff.
Spieler des Spiels:
Shinji Kagawa
Bereitete nicht nur das Tor mit großer Übersicht vor: Shinji Kagawa war an fast allen gelungenen Offensivaktionen von Borussia Dortmund beteiligt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine