Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

2
:
1

Halbzeitstand
2:1
1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05


SV DARMSTADT 98
1. FSV MAINZ 05
15.
30.
45.







60.
75.
90.















Emotionales Spiel in Darmstadt - Gelb-Rot für Vrancic, Bell

Sulu und Sam lassen die Lilien jubeln

Dank eines hart erarbeiteten 2:1-Erfolgs gegen den 1. FSV Mainz 05 erhält sich der SV Darmstadt 98 zumindest vage Hoffnungen auf den Klassenerhalt. Durch einen historisch schnellen Doppelschlag gingen die Lilien früh in Führung und hielten die Mainzer, denen nur noch der Anschlusstreffer gelang, danach über weite Strecke geschickt in Schach.

Sidney Sam (li.), Jonas Lössl
Aufsetzer vom Punkt: Sidney Sam (li.) trifft per Strafstoß zum 2:0.
© Getty ImagesZoomansicht

Darmstadts Trainer Torsten Frings nahm nach der 0:2-Niederlage in Bremen einen personelle Änderung vor: Statt Colak (nicht im Kader) begann Schipplock im Sturmzentrum.

Der Mainzer Coach Martin Schmidt stellte nach dem 1:1 gegen Wolfsburg auf zwei Positionen um. Auf der linken Abwehrseite ersetzte Brosinski der verletzten Bussmann. Zudem kam Winterneuzugang Quaison an Stelle von Muto (Bank) zu seinem Startelfdebüt in der Bundesliga.

Blitzstart für die Lilien

Mit Sondertrikots zum Andenken an Jonathan Heimes gingen die Darmstädter in die Partie - und erwischten einen Start nach Maß: Nach dem ersten Eckball stieg Sulu im Strafraumzentrum am höchsten und köpfte aus kurzer Distanz an Keeper Lössl vorbei ein (5.). Es war das erste Saisontor für den Darmstädter Kapitän und zugleich der erste Kopfballtreffer des Bundesliga-Schlusslichts im gesamten Saisonverlauf. Mainz hielt nach dem Rückstand zunächst dagegen. Bell zwang Heuer Fernandes ebenfalls nach einem Eckball per Kopf zu einer Glanzparade auf der Torlinie (7.).

Noch immer in der Anfangsphase gab es nach einer unglücklichen Aktion von Ramalho gegen Gondorf, der sich den Ball am Abwehrspieler vorbeigelegt hatte, Strafstoß für die Hausherren. Sam verwandelt sicher zum frühen 2:0 (12.). Es war die früheste 2:0-Führung der Lilien in der Bundesliga-Geschichte. Im weiteren Verlauf zeigten die 05er nach den zwei Gegentreffern Wirkung: Darmstadt störte früh und unterband damit Mainzer Angriffe zumeist schon im Ansatz. Zugleich hatten die Südhessen selbst viel Ballbesitz und drangen immer wieder bis in den Strafraum vor. Glück hatte Mainz in der 21. Minute, als Cordoba gegen Gondorf, der abziehen wollte, mit beiden Beinen zu Werke ging, Referee Willenborg diesmal jedoch nicht auf Strafstoß entschied.

Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte drehte die Schmidt-Elf plötzlich wieder ein wenig auf und nahm in dieser Phase auch die Zweikämpfe besser an. Nach einem Handspiel von Sirigu, der eine Flanke direkt vor dem einschussbereiten Cordoba nicht regelkonform entschärfte, hatten nun die Darmstädter Glück, dass ein Elfmeterpfiff ausblieb. Doch Mainz belohnte sich auch so vor der Pause noch für die kurze Drangphase. Nach einem Eckball lenkte Heuer Fernandes einen Kopfball von De Blasis noch an die Querlatte, doch Quaison staubte im Nachschuss - und mit dem Halbzeitpfiff - zum Anschlusstreffer ab (45.+3).

Binnen sieben Minuten: Vrancic sieht Gelb-Rot

Robin Quaison (2.v.re.
Erstes Bundesliga-Tor: Robin Quaison (2.v.re.) erzielt das 1:2 aus Mainzer Sicht.
© picture alliance

Nach dem Seitenwechsel waren es die Darmstädter, die besser aus der Kabine kamen. Vrancic hatte zunächst mit einer Direktabnahme eine gute Schusschance, traf den Ball aber nicht voll (51.). Nach großem Missverständnis zwischen Ramalho und Bell kam Schipplock dem 3:1 für die Hausherren schon deutlich näher, doch der Stürmer scheiterte völlig frei an Lössl (52.). Innerhalb von sieben Minuten holte sich danach Vrancic zwei Gelbe Karten und damit einen Platzverweis ab. Zunächst ging der Offensivakteur der Lilien sehr leicht im Mainzer Strafraum zu Fall, dann traf der Ex-Mainzer Quaison mit offener Sohle an der Hüfte - Gelb-Rot (60.).

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Nur selten gelang es den 05ern, gegen die effektiv und hohem Einsatz verteidigende Frings-Elf, einmal eine Lücke zu finden. Latza zielte mit einem Aufsetzer aus der Distanz knapp vorbei (68.). In der äußerst zweikampfintensiven Schlussphase zwang Altintop Lössl mit einem strammen Freistoß zum Eingreifen (81.), auf der Gegenseite war ein Schuss des eingewechselten Bojan, der recht deutlich über das Tor ging, schon die beste Gelegenheit zum 2:2 (84.). Letztlich beendeten auch die Mainzer die Partie zu zehnt, weil Bell nach wiederholtem Foulspiel kurz vor Schluss ebenfalls noch die Ampelkarte sah (89.).

So jubelten am Ende einer emotionalen Partie die Darmstädter über ihren vierten Saisonsieg. In der kommenden Woche treten die Südhessen am Samstag in Wolfsburg (15.30 Uhr) an. Mainz empfängt am Sonntag den FC Schalke 04 (15.30 Uhr).

1. Bundesliga, 2016/17, 24. Spieltag
SV Darmstadt 98 - 1. FSV Mainz 05 2:1
SV Darmstadt 98 - 1. FSV Mainz 05 2:1
Aufgeben? Niemals!

Torsten Frings und seine Darmstädter haben angekündigt, bis zum letzten Moment um den Bundesliga-Klassenerhalt zu kämpfen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Sirigu (3)    
Niemeyer (2,5)    
Sulu (2)        
Holland (2,5) - 
Hamit Altintop (2,5) - 
Gondorf (2,5)    
Sam (2)    
Heller (3,5)    
Vrancic (3,5)    
Schipplock (4,5)    

Einwechslungen:
64. Fedetskyy für Schipplock
74. Platte     für Heller
87. Steinhöfer für Sirigu

Trainer:
Frings
1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Lössl (2,5) - 
Donati (3)    
Bell (5)        
Ramalho (5)    
Brosinski (4) - 
F. Frei (4,5)    
Latza (3,5) - 
Öztunali (5) , 
De Blasis (3) - 
Cordoba (4,5)        
Quaison (2,5)    

Einwechslungen:
57. Gbamin (3) für F. Frei
77. Bojan für Donati
82. Muto für Cordoba

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Sulu (5., Kopfball, Vrancic)
2:0
Sam (12., Foulelfmeter, Linksschuss, Gondorf)
2:1
Quaison (45. + 3, Rechtsschuss, De Blasis)
Gelb-Rote Karten
Darmstadt:
Vrancic
(60.)
Mainz:
Bell
(89.)

Gelbe Karten
Darmstadt:
Gondorf
(4. Gelbe Karte)
,
Platte
(1.)
,
Niemeyer
(6.)
Mainz:
Ramalho
(2. Gelbe Karte)
,
Cordoba
(7.)

Spieldaten

SV Darmstadt 98       1. FSV Mainz 05
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 11 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 290 : 394 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 193 : 295 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 97 : 99 Fehlpässe
 
Passquote 67% : 75% Passquote
 
Ballbesitz 42% : 58% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 54% : 46% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 1 Abseits
 
Ecken 5 : 11 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
11.03.2017 15:30 Uhr
Zuschauer:
17400 (ausverkauft)
Spielnote:  3
umkämpfte und emotionale Partie, bis zum Schluss spannend.
Chancenverhältnis:
5:5
Eckenverhältnis:
5:11
Schiedsrichter:
Frank Willenborg (Osnabrück)   Note 4,5
hätte bei Cordobas Einsteigen gegen Gondorf auf Strafstoß entscheiden müssen (20.), genauso nach Sirigus Handspiel (41.). Die Gelbe Karte gegen Vrancic wegen Schwalbe war falsch. Cordoba nach Handspiel (79.) nicht des Platzes zu verweisen, war korrekt.
Spieler des Spiels:
Aytac Sulu
Vorkämpfer Aytac Sulu legte mit seinem ersten Saisontor den Grundstein und machte als Abwehrchef Cordoba, Quaison und Muto das Leben schwer.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun