Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach

4
:
2

Halbzeitstand
1:1
FC Schalke 04

FC Schalke 04


BOR. MÖNCHENGLADBACH
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.






60.
75.
90.













Das 100. Duell zwischen BMG und Schalke endet deutlich

Doppelpacker und Doppelschlag: S04 geht in Gladbach baden

Einer der Lieblingsgegner der Borussia aus Mönchengladbach stellte sich am Samstagabend des 23. Spieltags im Borussia-Park unter strömendem Regen abermals vor - und wieder jubelte die Elf vom Niederrhein. Mit 4:2 schickten die Fohlen die Knappen wieder nach Hause und gewannen somit acht der jüngsten neun Heimspiele gegen die Gelsenkirchener. Der Dank galt vor allem einem Doppelpacker. Doch auch eine schwache Abwehr half fleißig mit.

Patrick Herrmann (links), Torschütze Fabian Johnson (Mitte) und Kapitän Lars Stindl
Gemeinschaftlicher Jubel unter Gladbachern: Patrick Herrmann (links), Torschütze Fabian Johnson (Mitte) und Kapitän Lars Stindl.
© Getty ImagesZoomansicht

Borussia-Trainer Dieter Hecking vertraute im Vergleich zum 2:1-Sieg im Pokalviertelfinale gegen Hamburg auf fast dieselben elf Akteure: Lediglich Johnson verdrängt Hofmann auf die Bank. Ein Wechsel, der sich bezahlt machen sollte.

Schalke-Coach Markus Weinzierl nahm derweil nach dem deutlichen und enttäuschenden 0:3 im DFB-Pokal-Viertelfinale beim FC Bayern zwei Wechsel vor: Für den enttäuschenden Meyer (kicker-Note 6), der unter der Woche erst Kritik von seinem Trainer abbekommen hatte und diese anschließend etwas relativiert worden war, und Kolasinac (beide Bank) rückten Caligiuri und Kehrer in die Startelf.

Starker Start

Gefragt waren aber in den ersten Minuten keine Schalker Flügelspieler oder Angreifer, sondern einzig und allein die Defensive. Vor allem die Dreierreihe Höwedes, Nastasic und Badstuber bekam in den ersten Zeigerumdrehungen gegen forsch pressende Fohlen einiges zu tun. Raffael setzte dabei die zwei ersten gefährlichen Abschlüsse (1. und 4.). Zudem erzielte Johnson ein Tor, das aufgrund einer richtig entschiedenen Abseitsstellung nicht zählte (10.).

Schöpf teilt Höwedes nichts mit - Johnson bedankt sich

Die Knappen brauchten fast bis zur 15. Minute, um selbst ins Duell zu finden und Torraumannäherungen zu verzeichnen. Vielleicht spielte auch die Umstellung in der Abwehr eine Rolle: Badstuber rückte als Aufbauspieler Nummer eins ins Zentrum, Nastasic wechselte auf links.

Richtige Gefahr vor Sommers Tor sollte in den Folgeminuten aber trotz zwischenzeitlicher Feldüberlegenheit nicht herausspringen. Im Gegenteil: S04 fing sich das 0:1. Die Elf vom Niederrhein schlug dabei eiskalt in einer Phase zu, in der von ihr fast nichts nach vorne gegangen war: Jantschke bediente Herrmann auf dem rechten Flügel. Der Angreifer durfte unbedrängt ins Zentrum flanken, wo Höwedes aus gutem Grund nicht hinter Johnson hinterherkam. Denn Schöpf ließ den US-Amerikaner, der letztlich lockerleicht einschob, einfach von dannen ziehen. Der Weltmeister echauffierte sich nach dem Gegentor bei Schöpf, weil dieser kein rechtzeitiges Signal gegeben hatte. So hätte der Innenverteidiger eventuell schneller reagieren und so erfolgreich eingreifen können (28.).

Kehrer fällt, Bentaleb trifft

Die Königsblauen kamen aber noch vor der Pause zurück. Inmitten des einsetzenden Platzregens im Borussia-Park zog der auffällige Kehrer über links in den Strafraum und sank nach einem Kontakt von Kramer zu Boden. Der berechtigterweise ausgesprochene Elfmeter wurde von Bentaleb, dem Schalker Top-Torjäger (fünf Treffer), knochentrocken ins linke untere Eck verwandelt. In der Folge zogen sich die Knappen wieder etwas zurück - und fingen sich beinahe noch vor der Pause das 1:2: Raffael (40.) und Johnson (42.) ließen die aussichtsreichen Möglichkeiten jedoch liegen. So ging es mit dem 1:1 in die Katakomben.

FC Schalke 04
Die Schalker schöpfen nach dem 1:1 von Nabil Bentaleb (vorne) zwischenzeitlich neue Hoffnung - letztlich vergebens.
© Getty Images

Johnson eröffnet den Torreigen

Nach dem Seitenwechsel zeichnete sich ein klares Bild ab, das wenig königsblaue Farbe enthielt: Die Gladbacher dominierten den kompletten zweiten Durchgang und bestätigten damit ihre starke Form im Jahr 2017. Bis zur 64. Minute hielten die Schalker zwar noch das 1:1, was aber auch daran lag, dass Torhüter Fährmann zweimal stark bei Stindl-Abschlüssen parierte (53. und 62.).

Dann aber fielen die Tore fast wie am laufenden Band: Nach einem zauberhaften Angriff stand es zunächst 2:1 für den Gastgeber: Raffael ließ mit einem Hackentrick und einem Antritt Bentaleb und Stambouli stehen. Es folgte das Zuspiel für Johnson, der mit einem edlen Doppelpass frei vor Fährmann auftauchte und eiskalt einschob (64.). Dies war im Übrigen erst der zweite Bundesliga-Doppelpack für den US-Amerikaner.

3:1, 4:1 und 4:2

Raffael
Erfolgreicher Gladbacher Wochen - mittendrin: Stürmer Raffael.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit dem 3:1 und 4:1 ging es weiter: Dahoud bewies zunächst Auge und ein feines Füßchen für Wendt, der links im Strafraum hart einschoss (67.), ehe Strobl Gegenspieler Kehrer überrannte und in den Rückraum für den vollkommen freien Raffael ablegte (76.). Die Königsblauen verteidigten dabei ungenügend und gewährten deutlich zu viel Raum. Zur reinen Ergebniskosmetik verkam letztlich noch der 2:4-Anschluss von Goretzka per Kopf (83.).

So endete Teil 1 von 3, nebenbei bemerkt das 100. Duell zwischen beiden Vereinen (88-mal Bundesliga, zwölfmal Pokal) zwischen den beiden Klubs binnen weniger Tage mit 4:2, womit die Elf vom Niederrhein weiter Richtung internationale Ränge blicken kann. Die Knappen dagegen müssen den Blick nach unten richten. Doch nun stehen sich beide Klubs erst einmal am kommenden Donnerstag im Achtelfinale der Europa League gegenüber. Anpfiff in der Schalker Arena ist um 21.05 Uhr (LIVE! bei kicker.de).

1. Bundesliga, 2016/17, 23. Spieltag
Bor. Mönchengladbach - FC Schalke 04 4:2
Bor. Mönchengladbach - FC Schalke 04 4:2
Auf geht's

Markus Weinzierl und der FC Schalke 04 werden sich in den nächsten Tagen und Wochen gleich dreimal mit Mönchengladbach messen.
© Picture Alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Sommer (3) - 
Jantschke (2,5) , 
A. Christensen (3)    
Vestergaard (2) , 
Wendt (2,5)    
Kramer (3,5)    
Dahoud (2) - 
Herrmann (2)    
F. Johnson (1)        
Stindl (2,5)    
Raffael (2)    

Einwechslungen:
46. Strobl (2) für Kramer
65. Hofmann für Herrmann
82. Kolodziejczak für A. Christensen

Trainer:
Hecking
FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (2,5) - 
Höwedes (4,5)    
Nastasic (6)    
Badstuber (5,5)    
Stambouli (6) - 
Schöpf (6) , 
Kehrer (4)    
Goretzka (4,5)    
Bentaleb (5,5)    
D. Caligiuri (5,5)    
G. Burgstaller (5,5)    

Einwechslungen:
71. di Santo     für G. Burgstaller
72. Huntelaar     für D. Caligiuri
85. Konoplyanka für Badstuber

Trainer:
Weinzierl

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
F. Johnson (28., Linksschuss, Herrmann)
1:1
Bentaleb (38., Foulelfmeter, Linksschuss, Kehrer)
2:1
F. Johnson (64., Rechtsschuss, Stindl)
3:1
Wendt (67., Linksschuss, Dahoud)
4:1
Raffael (76., Rechtsschuss, Strobl)
4:2
Goretzka (83., Kopfball, Höwedes)
Gelbe Karten
Gladbach:
-
Schalke:
Nastasic
(4. Gelbe Karte)
,
Kehrer
(3.)
,
Huntelaar
(1.)
,
di Santo
(2.)

Spieldaten

Bor. Mönchengladbach       FC Schalke 04
Tore 4 : 2 Tore
 
Torschüsse 19 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 425 : 649 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 343 : 577 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 82 : 72 Fehlpässe
 
Passquote 81% : 89% Passquote
 
Ballbesitz 40% : 60% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 59% : 41% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 6 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 5 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 5 Abseits
 
Ecken 3 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
04.03.2017 18:30 Uhr
Stadion:
Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer:
54014 (ausverkauft)
Spielnote:  2
viele Torraumszenen, sechs Treffer und phasenweise toller Kombinationsfußball der Borussia.
Chancenverhältnis:
12:3
Eckenverhältnis:
3:2
Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)   Note 1,5
kleiner Makel bei einer Top-Leistung: In der Entstehung des 1:0 ruhte der Ball nach einem Freistoß für Gladbach nicht vollständig. Ansonsten sehr gute Übersicht bei den Abseitsentscheidungen, lag richtig bei der Elfmeterentscheidung und erkannte die Schwalbe von di Santo (90./+2).
Spieler des Spiels:
Fabian Johnson
Torgefährlich, agil, zielstrebig: Doppeltorschütze Fabian Johnson hielt die Schalker ständig auf Trab und ebnete den Weg zum Gladbacher Sieg.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun