Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

6
:
2

Halbzeitstand
2:0
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen


BORUSSIA DORTMUND
BAYER 04 LEVERKUSEN
15.
30.
45.











60.
75.
90.














Reus muss verletzt raus - Sechste Auswärtspleite für Bayer

Dembelé ist kaum zu bremsen

Dortmund besiegte Leverkusen souverän mit 6:2. Der BVB führte früh, war in einem insgesamt fast ausgeglichenen Duell gefährlicher und im letzten Drittel wacher und entschlossener. Bayers Offensivspiel blieb im ersten Abschnitt Stückwerk, gewann erst nach dem Anschlusstor an Zugkraft. Eine echte Ausgleichschance blieb jedoch aus, die Borussia hatte auch nach dem zweiten Tor der Werkself eine Antwort parat und machte gar das halbe Dutzend voll.

Ousmane Dembelé
Die schnelle BVB-Führung: Ousmane Dembelé schießt flach ins linke Eck ein.
© picture allianceZoomansicht

Dortmunds Trainer Thomas Tuchel vertraute auf dieselbe Startelf wie beim 3:0-Sieg in Freiburg.

Leverkusens Coach Roger Schmidt drehte im Vergleich zur 0:2-Pleite gegen Mainz dreimal am Personalkarussell: Für Dragovic, Bellarabi und Chicharito standen Wendell, Aranguiz und Mehmedi auf dem Rasen.

Frühstart: 6. Saisontor für Dembelé

In Dortmund stand für beide Teams die schnelle Balleroberung und promptes Umschalten auf dem Programm. Mit frühen Folgen für Bayer: Aubameyang bremste einen versuchten Steilpass auf der rechten Abwehrseite Leverkusens mit energischer Grätsche aus. Über Castro und Piszczek kam der Ball zurück an den gegnerischen Strafraum, wo Aranguiz im Fallen den Ball mit der Brust vor Dembelés Füße bugsierte. Der Youngster machte einen Schritt nach rechts und ließ Leno mit einem Flachschuss ins linke Eck keine Chance (6.).

Die Partie war intensiv und temporeich, beide Teams im Offensivpressing für das Aufbauspiel des Kontrahenten lästig. Ehe die Werkself erste gute Ansätze zeigte, Bürkis Tor zu bedrohen (Volland, 13., 14.), hatte Aubameyang mit seinem ersten Torabschluss erneut auf sich aufmerksam gemacht (10.).

Die Schmidt-Schützlinge waren auch in der Folge sehr bemüht, gestalteten das Spiel ausgeglichen. Allerdings blieb echte Torgefahr mangels Präzision und Durchschlagskraft ein Fremdwort. Die besseren Lösungen hatte der BVB parat: Dembelé scheiterte zwar an Leno (25.), blieb aber auch im weiteren Verlauf Schwungfeder.

Aubameyang ist hellwach

Das 2:0 war die Folge höherer Wachsamkeit der Borussia: Reus brachte eine Ecke von rechts. Im Zentrum köpfte Bartra, Jedvaj fälschte nach halblinks ab und der lauernde Aubameyang schoss aus drei Metern mit Saisontreffer Nummer 20 ein (26.).

Der Gabuner ließ nach Dembelés Vorlage das sichere 3:0 liegen (31.), das auch Reus nach Blitzangriff auf dem Fuß hatte (41.). Die letzte Aktion des Ersatz-Kapitäns, der kurz vor der Pause verletzt Platz machen musste für Pulisic (44.). Zu diesem Zeitpunkt stand auch Aranguiz nicht mehr auf dem Rasen, Schmidt hatte in Person von Bellarabi für den Gelb-verwarnten Chilenen offensiv gewechselt (38.).

Bald nach Wiederanpfiff setzte sich Bayer das erste Mal so richtig in letzter Reihe durch: Nach starkem Pass von Wendell in den Lauf von Volland behauptete sich der Stürmer halblinks geschickt gegen Sokratis und schoss aus acht Metern knallhart ins kurze Eck - nur noch 2:1 (48.).

Die Rheinländer hatten nun mehr Kreativität und Sicherheit im Passspiel, doch die Tuchel-Elf hielt defensiv entschlossen dagegen - und musste erneut Treffer Nummer drei erzielen, als Dembelé nach Überzahlkonter drüberschoss (58.).

Aubameyang zum Zweiten

Leverkusen stemmte sich energisch gegen die Niederlage, der Gelb-verwarnte Bellarabi überzog und hatte Glück, nach Foul an Dembelé nicht die Ampelkarte zu sehen (59.). Eine echte Ausgleichschance blieb Fehlanzeige, dafür klingelte es auf der anderen Seite: Nach einem abgewehrten Freistoß streichelte Dembelé das Leder von links an den zweiten Pfosten, wo Aubameyang hochstieg und aus zwei Metern einnickte (69.).

Wendells Zauberfreistoß

Die Entscheidung? Noch nicht, denn Wendell zauberte einen direkten Freistoß aus 22 Metern mit der zweiten echten Leverkusener Chance in den Winkel (74.).

Torflut in der Schlussphase

Weil aber Pulisic fast postwendend nach Durms Vorlage auf 4:2 stellte (77.), war Bayers Widerstand gebrochen. Der eingewechselte Schürrle trug sich auch noch in die Torschützenliste ein. Von Wendell gefoult verwandelte er den fälligen Elfmeter zum 5:2 (85.). Und nachdem die Werkself am Ende Auflösungserscheinungen zeigte, nutzte auch noch Guerreiro den Freiraum und machte das halbe Dutzend voll (90.+2).

Dortmund empfängt am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr) Benfica zum Rückspiel im Achtelfinale der Champions League. In der Liga folgt das Gastspiel in Berlin (Samstag, 15.30 Uhr). Leverkusen empfängt schon am Freitagabend (20.30 Uhr) Werder Bremen.

1. Bundesliga, 2016/17, 23. Spieltag
Borussia Dortmund - Bayer 04 Leverkusen 6:2
Borussia Dortmund - Bayer 04 Leverkusen 6:2
Pure Heimstärke

BVB-Coach Thomas Tuchel hatte allen Grund, sich aufs Heimspiel gegen Leverkusen zu freuen: Seit 31 Bundesliga-Heimspielen war sein Team bis dato ungeschlagen (Rekord).
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (3) - 
Piszczek (3) , 
Sokratis (4) , 
Bartra (2,5) - 
Durm (3) , 
Weigl (3) , 
Castro (3) , 
Guerreiro (2,5)    
Dembelé (1,5)        
Reus (2,5)        
Aubameyang (2)            

Einwechslungen:
44. C. Pulisic (2)     für Reus
73. Kagawa für Dembelé
81. Schürrle     für Aubameyang

Trainer:
Tuchel
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (3) - 
Henrichs (4,5) , 
Jedvaj (5) , 
Toprak (4,5)    
Wendell (4,5)        
Aranguiz (5)        
L. Bender (4,5)        
Mehmedi (5)    
Kampl (4,5) - 
Havertz (4)    
Volland (3)        

Einwechslungen:
38. Bellarabi (4)     für Aranguiz
66. Chicharito für Mehmedi
86. Dragovic für Toprak

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Dembelé (6., Rechtsschuss)
2:0
Aubameyang (26., Rechtsschuss, Bartra)
2:1
Volland (48., Linksschuss, Wendell)
3:1
Aubameyang (69., Kopfball, Dembelé)
3:2
Wendell (74., direkter Freistoß, Linksschuss)
4:2
C. Pulisic (77., Linksschuss, Durm)
5:2
Schürrle (85., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Schürrle)
6:2
Guerreiro (90. + 2, Linksschuss, C. Pulisic)
Gelbe Karten
Dortmund:
-
Leverkusen:
Aranguiz
(4. Gelbe Karte)
,
Havertz
(2.)
,
Bellarabi
(3.)
,
Volland
(1.)
,
L. Bender
(4.)
,
Wendell
(6.)

Spieldaten

Borussia Dortmund       Bayer 04 Leverkusen
Tore 6 : 2 Tore
 
Torschüsse 20 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 463 : 394 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 363 : 299 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 100 : 95 Fehlpässe
 
Passquote 78% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 54% : 46% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 59% : 41% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 8 : 20 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 20 : 7 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 2 Abseits
 
Ecken 7 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
04.03.2017 15:30 Uhr
Zuschauer:
80100
Spielnote:  2
viele Tore, viel Tempo, viele Zweikämpfe, zwischenzeitlich auch spannend. Die Partie bot insgesamt einen guten Unterhaltungswert.
Chancenverhältnis:
11:2
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Christian Dingert (Lebecksmühle)   Note 3,5
mit Schwächen bei der Beurteilung von Zweikämpfen und inkonsequent bei den persönlichen Strafen. So hätte u.a. Bellarabi für sein Einsteigen gegen Dembelé (59.) Gelb-Rot sehen müssen.
Spieler des Spiels:
Ousmane Dembelé
Er brachte Dortmund in Führung und legte ein Tor auf. Der flinke und trickreiche Ousmane Dembelé war aber auch sonst nicht zu bremsen.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun