Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SC Freiburg

SC Freiburg

0
:
3

Halbzeitstand
0:1
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund


SC FREIBURG
BORUSSIA DORTMUND
15.
30.
45.






60.
75.
90.









BVB gleicht seine Auswärtsbilanz aus - 5. Gelbe für Philipp

Doppelter Aubameyang macht mit BVB das Dutzend voll

Freiburgs schwarze Serie gegen Dortmund nahm eine weitere Fortsetzung, der chancenlose Aufsteiger verlor verdient mit 0:3. Die spielfreudige, spritzige und stets dominante Borussia betrieb nach der frühen Führung im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs Chancenwucher. Auch nach Wiederanpfiff behielt der BVB stets die Spielkontrolle, zeigte sich nun aber vor dem gegnerischen Tor konzentrierter.

Sokratis nickt ein
Viel los vor Schwolow - Sokratis behielt den Durchblick und köpfte zum 1:0 ins rechte Eck ein.
© imagoZoomansicht

Freiburgs Trainer Christian Streich tauschte im Vergleich zum 2:2 beim Hamburger SV zweimal Personal aus: Für Abrashi (Bank) und Haberer (Gelbsperre) spielten Frantz und Bulut.

Dortmunds Coach Thomas Tuchel hatte gegenüber dem 3:0 gegen den VfL Wolfsburg drei Neue an Bord: Für Ginter, Schmelzer und Schürrle standen Sokratis, Durm und Guerreiro in der Startelf.

Gegen nervöse Freiburger - Söyüncü verhinderte per Tackling vor Aubameyang nach von Reus geblocktem Schwolow-Abschlag das frühe 1:0 (2.) - ergriff Dortmund von Beginn an das Zepter. Mit viel Ballsicherheit hatte die diesmal mit einer Dreierkette aufgestellte Borussia viel Präsenz im Mittelfeld und stieß immer wieder in sich bietende Lücken.

Sokratis nickt ein

Einziges Manko der quicklebendigen Westfalen blieb zunächst das letzte Zuspiel im letzten Drittel. Was aus dem Spiel heraus nicht gelang, funktionierte jedoch per Freistoß: Sokratis nahm Anlauf und nickte Guerreiros Hereingabe aus dem Halbfeld aus sechs Metern ins rechte Eck - 0:1 (13.).

Die hellwachen, spritzigen und auch kreativen Tuchel-Schützlinge erwiesen sich als eifrige Balleroberer, die Gastgeber waren meist defensiv gebunden. Bei der Borussia klappte nun auch der finale Pass, nicht aber der Abschluss (Aubameyang, Durm, 19.). Der SCF blieb im Vorwärtsgang schüchtern, die einzige nennenswerte Torannäherung im ersten Durchgang verzeichnete Grifo, dessen Kreise Durm gut einschränkte, per Freistoß (21.).

Auch dass Streich sein Team neu justierte - mit Kempf für Bulut stellte er hinten auf eine Fünferkette um (24.) -, änderte nichts am Spielgeschehen, der SCF kam kaum in die Zweikämpfe. Einziger Vorwurf an die in allen Belangen überlegenen Borussen war weiterhin betriebener Chancenwucher (Aubameyang, 24., Guerreiro und Aubameyang, 31.), zudem mussten Torrejon und Söyüncü bis zum Pausenpfiff noch mehrmals in höchster Not klären. Die beste Nachricht für Freiburg beim Kabinengang war, dass es nur 0:1 stand.

Die Borussia ließ es mit Wiederanpfiff zunächst etwas ruhiger angehen, ohne die Spielkontrolle aus der Hand zu geben. Nach zehn Minuten bezahlte Söyüncü Lehrgeld: Reus tunnelte den jungen Türken links im Strafraum fast an der Grundlinie, seine Hereingabe an Schwolow vorbei drückte Aubameyang zwei Meter vor dem Tor freistehend locker ins Netz - 2:0 (55.).

Aubameyang schnürt den Doppelpack

Danach schlichen sich kleinere Unkonzentriertheiten in der BVB-Defensive ein, die aber Petersen (59.) und wenig später sein Ersatzmann Niederlechner (65.) nur eine Minute nach seiner Einwechslung nicht nutzen konnten. Stattdessen machte erneut Aubameyang den Deckel endgültig drauf: Der kaum zu fassende Dembelé schickte Durm in der Mitte steil. Statt selbst abzuschließen, bediente der Mittelfeldmann uneigennützig Aubameyang, der mit Saisontor Nummer 19 aus sieben Metern locker zum 3:0 einschob (70.).

Der Rest des Spiels war Dortmunder Ergebnisverwaltung. Am Ende stand der zwölfte Sieg der Borussia gegen Freiburg in Serie, mit dem die Westfalen gleichzeitig ihre Auswärtsbilanz ausglichen (jetzt 4/4/4). Und Tuchel durfte sich im 226. Spiel über seinen 100. Erfolg als Bundesliga-Coach freuen. Der SCF erlitt seine vierte Heimniederlage bei sieben Siegen.

Der nächste Auftritt des SC Freiburg ist am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) das Auswärtsspiel in der Frankfurter Commerzbank-Arena. Dortmund kämpft bereits am Dienstag gegen Drittligist Lotte um den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals und erwartet am Samstag (15.30 Uhr) vor heimischer Kulisse Leverkusen.

1. Bundesliga, 2016/17, 22. Spieltag
SC Freiburg - Borussia Dortmund 0:3
SC Freiburg - Borussia Dortmund 0:3
Positiv gestimmt

BVB-Coach Thomas Tuchel freut sich auf das Gastspiel im Breisgau beim SC Freiburg.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Freiburg
Aufstellung:
Schwolow (2,5) - 
Kübler (5)    
Torrejon (4,5) , 
Söyüncü (5,5) , 
C. Günter (5) - 
Frantz (4)    
Höfler (5) - 
O. Bulut    
Grifo (4,5) - 
Philipp (4)    
Petersen (4,5)    

Einwechslungen:
24. Kempf (4) für O. Bulut
64. Niederlechner für Petersen
85. Ignjovski für Kübler

Trainer:
Streich
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (3) - 
Piszczek (3) , 
Sokratis (2)    
Bartra (2,5) - 
Durm (2,5) , 
Weigl (2,5) , 
Castro (2) , 
Guerreiro (2,5) - 
Dembelé (2,5)    
Reus (1,5)        
Aubameyang (2,5)            

Einwechslungen:
76. Kagawa für Dembelé
81. C. Pulisic für Reus
82. Schürrle für Aubameyang

Trainer:
Tuchel

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Sokratis (13., Kopfball, Guerreiro)
0:2
Aubameyang (55., Linksschuss, Reus)
0:3
Aubameyang (70., Rechtsschuss, Durm)
Gelbe Karten
Freiburg:
Philipp
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
Dortmund:
-

Spieldaten

SC Freiburg       Borussia Dortmund
Tore 0 : 3 Tore
 
Torschüsse 8 : 27 Torschüsse
 
gespielte Pässe 342 : 615 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 226 : 506 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 116 : 109 Fehlpässe
 
Passquote 66% : 82% Passquote
 
Ballbesitz 36% : 64% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 47% : 53% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 8 : 10 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 8 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 2 Abseits
 
Ecken 5 : 3 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 30. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
14x
 
2.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
29
10x
 
3.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
30
10x
 
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
30
10x
 
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
30
10x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
25.02.2017 15:30 Uhr
Zuschauer:
24000 (ausverkauft)
Spielnote:  2
in einer völlig einseitigen Partie bot Dortmund durch eine Vielzahl an exzellenten Kombinationen und Torraumszenen einen hohen Unterhaltungswert.
Chancenverhältnis:
2:11
Eckenverhältnis:
5:3
Schiedsrichter:
Daniel Siebert (Berlin)   Note 2,5
sicherer Auftritt in einem leicht zu leitenden Spiel. Einzig Gelb für Philipp (67.) war überzogen. Erst nach dem Studium mehrerer TV-Bilder liegt der Schluss nahe, dass Sokratis vor dem 0:1 knapp im Abseits stand.
Spieler des Spiels:
Marco Reus
Das 2:0 bereitete er durch den zweiten „Tunnel“ für Söyüncü überragend vor: Marco Reus war Dortmunds Aktivposten und sorgte stets für Gefahr.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun