Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

3
:
1

Halbzeitstand
2:0
Hamburger SV

Hamburger SV


FC INGOLSTADT 04
HAMBURGER SV
15.
30.
45.






60.
75.
90.










Sakai sieht die 5. Gelbe Karte

Groß und Suttner bestrafen schwachen HSV

Dank eines 3:1-Erfolgs im Kellerduell gegen den Hamburger SV tauschte der FC Ingolstadt 04 mit den Hanseaten in der Tabelle den Platz und schob sich auf Rang 16 vor. Gegen einen lange Zeit schwachen HSV erarbeiteten sich die Schanzer schnell einen Vorsprung.

Pascal Groß
Brachte Ingolstadt gegen den HSV in Führung: Pascal Groß.
© picture allianceZoomansicht

Ingolstadts Trainer Maik Walpurgis verzichtete nach dem unglücklichen 0:1 beim FC Schalke 04 auf Wechsel in seiner Startelf. Abwehrspieler Tisserand (DR Kongo) weilte noch immer beim Afrika-Cup.

Hamburgs Coach Markus Gisdol entschied sich im Vergleich zur 0:1-Niederlage beim VfL Wolfsburg zu zwei personellen Umstellungen: Statt Ekdal (Gelb-Rot-Sperre) und Müller (Bank) begannen Gregoritsch und Waldschmidt.

Groß sehenswert, Suttner mit Glück

Bei Außentemperaturen von -10 Grad Celsius präsentierten sich die Oberbayern von Beginn an wacher, als die zaghaft und zögerlich agierenden Hanseaten. Früh hatte der FCI durch einen Volleyschuss von Cohen eine Torgelegenheit (8.). Noch in der Anfangsphase belohnten sich die Schanzer für ihren engagierten Auftakt mit der Führung. Nach einem von Leckie weitergeleiteten langen Ball aus dem Mittelfeld traf Groß aus spitzem Winkel sehenswert mit dem Außenrist (14.).

Obgleich Gregoritsch mit einem abgefälschten Freistoß wenig später eine erste Chance für den HSV hatte (16.), präsentierten sich die Hamburger auch nach dem 0:1 uninspiriert und ohne Durchschlagskraft. Ingolstadt dagegen spielte munter weiter nach vorne und war obendrein auch ein wenig mit Fortuna im Bunde. Denn Suttner erzielte in der 22. Minute mit einem noch von Gregoritsch stark abgefälschten direkten Freistoß das 2:0. Es war der dritte Freistoßtreffer des Österreichers in den letzten fünf Partien.

Pech hatte indes Leckie schon in der Schlussphase der ersten Hälfte, als Papadopoulos dem Australier im Zweikampf auf das linke Knie gefallen war. Zwar probierte es der Offensivspieler nach einer Behandlungspause noch einmal, musste jedoch dann noch vor der Pause gegen Anthony Jung ausgetauscht werden (43.). Unmittelbar danach hatte der HSV in Person von Wood seine beste Gelegenheit in der ersten Hälfte. Der US-Nationalspieler scheiterte aber aus spitzem Winkel an Hansen (43.).

Diekmeier foult früh - Sakai aus dem Nichts

Christian Mathenia
Christian Mathenia kann das 0:2 durch einen abgefälschten Freistoß nicht verhindern.
© picture alliance

Nach dem Seitenwechsel reagierte Gisdol auf die dürftige Vorstellung seiner Elf und brachte mit Diekmeier und Gideon Jung für Ostrzolek und Waldschmidt zwei neue Akteure. Diekmeier erlebte allerdings einen denkbar schlechten Einstand: Denn gerade einmal 45 Sekunden nach Wiederbeginn brachte der Rechtsverteidiger im Strafraum unglücklich Groß von hinten zu Fall. Cohen verwandelte den fälligen Strafstoß mit einem Schuss in die Tormitte (47.). In der Folge präsentierte sich die Begegnung offener, weil die Hanseaten nun schnell nach vorne spielten und sich so Räume für die Schanzer boten, die diese allerdings kaum auszunutzen vermochten.

Aus dem Nichts gelang Hamburg in der 63. Minute schließlich das 1:3. Sakai zog aus gut 25 Metern ab und traf mit seinem flatternden Schuss über Hansen weg - und mit leichter Berührung der Querlatte - sehenswert ins Tor. Ernsthaft bangen um den wichtigen Erfolg im Abstiegskampf mussten die Schanzer danach jedoch nicht. Denn gegen die insbesondere im defensiven Zentrum sehr diszipliniert verteidigenden Hausherren kamen die nun bemühten, aber spielerisch wenig einfallsreichen Hamburger in der Schlussphase zu keiner Großchance mehr.

Ingolstadt gastiert am kommenden Samstag (15.30 Uhr) bei Hertha BSC. Hamburg empfängt bereits am Freitag (20.30 Uhr) Bayer Leverkusen.

1. Bundesliga, 2016/17, 18. Spieltag
FC Ingolstadt 04 - Hamburger SV 3:1
FC Ingolstadt 04 - Hamburger SV 3:1
Gutgelaunt

Ingolstadts Coach Maik Walpurgis stellte seine Truppe am 18. Spieltag auf das Heimspiel gegen den Hamburger SV ein.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Hansen (3) - 
M. Matip (3)    
Roger (3) , 
Bregerie (3) - 
Hadergjonaj (3,5) , 
Morales (3) , 
Cohen (2,5)    
Suttner (2,5)    
Leckie (3)    
P. Groß (2)        
Lezcano (3)    

Einwechslungen:
43. A. Jung (4) für Leckie
87. Hinterseer für Lezcano
90. + 2 Levels für P. Groß

Trainer:
Walpurgis
Hamburger SV
Aufstellung:
Mathenia (3,5) - 
G. Sakai (4)            
K. Papadopoulos (4)    
Mavraj (4) , 
Douglas Santos (5,5) - 
Ostrzolek (6)    
Holtby (6) - 
Waldschmidt (6)    
Gregoritsch (5)    
Kostic (5) - 
Wood (5)

Einwechslungen:
46. Jung (3,5) für Waldschmidt
46. Diekmeier (5) für Ostrzolek
68. N. Müller für Gregoritsch

Trainer:
Gisdol

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
P. Groß (14., Rechtsschuss, Leckie)
2:0
Suttner (22., direkter Freistoß, Linksschuss)
3:0
Cohen (47., Foulelfmeter, Rechtsschuss, P. Groß)
3:1
G. Sakai (63., Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Ingolstadt:
-
HSV:
K. Papadopoulos
(1. Gelbe Karte)
,
G. Sakai
(5., gesperrt)

Spieldaten

FC Ingolstadt 04       Hamburger SV
Tore 3 : 1 Tore
 
Torschüsse 15 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 367 : 429 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 181 : 267 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 186 : 162 Fehlpässe
 
Passquote 49% : 62% Passquote
 
Ballbesitz 46% : 54% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 0 Abseits
 
Ecken 1 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
28.01.2017 15:30 Uhr
Stadion:
Audi-Sportpark, Ingolstadt
Zuschauer:
14549
Spielnote:  3,5
intensiv und mit sehenswerten Toren, aber spielerisch schwach.
Chancenverhältnis:
6:5
Eckenverhältnis:
1:6
Schiedsrichter:
Markus Schmidt (Stuttgart)   Note 2
hatte die Partie im Griff und beruhigte sie, wenn es mal hitziger wurde; vertretbar, den Körperkontakt von Suttner im Luftkampf mit Gregoritsch nicht mit Elfmeter zu ahnden (49.).
Spieler des Spiels:
Pascal Groß
Mit einem sehenswerten Tor brachte Pascal Groß den FCI in Führung, später holte er den Elfmeter heraus, zudem sehr fleißig und bissig im Pressing.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun