Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
1. FC Köln

1. FC Köln


1. FSV MAINZ 05
1. FC KÖLN
15.
30.
45.

60.
75.
90.




Bouziane feiert Bundesliga-Debüt

Torloses Remis bei Bittencourts Comeback

Der 1. FSV Mainz 05 und der 1. FC Köln haben zum Abschluss der Hinrunde 0:0 gespielt. In einer insgesamt chancenarmen Partie scheiterten beide Mannschaften an der jeweils stabilen Defensive der Gegenseite. Gefährlich wurde es fast durchgehend nur bei Versuchen aus der Distanz. So stand am Ende eine wenig spannende, aber für beide Seiten verdiente Punkteteilung.

Dreikampf um den Ball
Umkämpftes, aber chancenarmes Spiel zwischen Mainz und Köln.
© imagoZoomansicht

Mainz-Trainer Martin Schmidt nahm nach der 0:3-Pleite bei Eintracht Frankfurt vor der Winterpause sechs Veränderungen vor: Bungert, Bussmann, Frei, Öztunali, Jairo und Muto ersetzten Donati, Gbamin (beide Bank), Hack (nicht im Kader), Onisiwo (Fußprellung), Malli (Wechsel zum VfL Wolfsburg) und Cordoba (Rotsperre).

Kölns Trainer Peter Stöger nahm im Vergleich zum 1:1 gegen Leverkusen drei Veränderungen vor: Der Ex-Mainzer Clemens gab nach seinem Wechsel zum 1. FC Köln an alter Wirkungsstätte sein Startelfdebüt. Neben ihm rückten auch Maroh und Höger in die erste Mannschaft. Alle drei ersetzten Mavraj (Wechsel nach Hamburg), Özcan und Rudnevs (beide Bank).

Die Partie begann munter, beide Mannschaften hielten sich nicht mit Abtasten auf, sondern suchten sofort den Weg nach vorne. Die erste Torannäherung verzeichneten die Kölner: Rausch schlug einen Steilpass nach vorne in den Mainzer Strafraum. Dort kam Modeste nur einen Schritt gegen Lössl zu spät (4.). Auf der anderen Seite nutze Öztunali einen Fehler von Hector und zwang Kessler zu einer ersten Parade (8.). Der Kölner Schlussmann war auch kurz darauf bei einem zweiten Versuch aus der Distanz von Jairo zur Stelle (13.).

Modeste fast komplett abgemeldet - Chancen kurz vor der Pause

Danach verflachte die Partie. Mainz erarbeitete sich größere Spielanteile, doch die dichte Kölner Defensive ließ keine weiteren Chancen der Hausherren zu. Umgekehrt ließen die Domstädter ihrerseits aber ebenfalls gute Offensivaktionen vermissen. Modeste war über weite Strecken des ersten Durchgangs abgemeldet, wurde aber auch nicht mit verwertbaren Zuspielen gefüttert. Lediglich ein Schuss aus der Distanz, den Lössl aber problemlos fing, stand zunächst zu Buche (33.).

Etwas Schwung bekam die Partie noch einmal kurz vor der Pause: Osako hatte die beste Möglichkeit für Köln, als er einen Clemens-Freistoß in die Arme des Mainzer Schlussmanns köpfte (36.). Auf Mainzer Seite zielte Latza aus der Drehung knapp daneben (39.), kurz darauf prüfte de Blasis Kessler mit einem Fallrückzieher aus 16 Metern (42.). Den Schlusspunkt vor dem Pausenpfiff markierte Modeste, der eine Hereingabe von Höger deutlich über das Tor köpfte (45.).

Nach dem Seitenwechsel hatten beide Teams nach nur wenigen Minuten gute Chancen: De Blasis vergab zwei aussichtsreiche Möglichkeiten (49., 52.). Dazwischen kamen Modeste und Olkowski bei einer Flanke von Rausch Sekundenbruchteile zu spät (51.). Danach pendelte sich das Spielgeschehen aber auf dem Niveau ein, das die meiste Zeit der ersten Hälfte bestimmt hatte: Viele Pässe durch die Abwehrreihen im Mittelfeld, gutstehende Defensivreihen und kaum gefährliche Szenen in den Sechzehnmeterräumen. Die beste Chance bot sich im weiteren Lauf Öztunali, der eine unfreiwillige Kopfballvorlage von Clemens über das Tor schoss (71.).

Comeback für Bittencourt - Debüt für Bouziane

Beide Trainer reagierten mit offensiven Wechseln: Stöger brachte Bittencourt nach überstandener Verletzung erstmals seit dem achten Spieltag wieder in einem Pflichtspiel. Schmidt verhalf Bouziane zu seinem Bundesliga-Debüt. Zunächst erspielten sich beide Mannschaften aber weiterhin nur wenige Möglichkeiten. Die Schlussphase gehörte dann aber den Kölnern, die durch Osako (83.) und Bittencourt (89., 90.) den Lucky Punch hätten setzen können. Allerdings ließen die Gäste auch diese Chancen ungenutzt, weshalb es beim unter dem Strich verdienten Unentschieden blieb.

Mainz empfängt am Sonntag (17.30 Uhr) Borussia Dortmund. Köln gastiert einen Tag zuvor bei Darmstadt 98 (15.30 Uhr).

1. Bundesliga, 2016/17, 17. Spieltag
1. FSV Mainz 05 - 1. FC Köln 0:0
1. FSV Mainz 05 - 1. FC Köln 0:0
Sichtliche Vorfeude

Der Mainzer Trainer Martin Schmidt vor dem Anpfiff gegen Köln.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Lössl (2,5) - 
Brosinski (4) , 
Bell (3) , 
Bungert (3,5)    
Bussmann (3,5)    
Latza (2,5) , 
F. Frei (3) - 
Öztunali (4,5) , 
Jairo (2,5)    
De Blasis (3,5) , 
Muto (3,5)    

Einwechslungen:
77. Bouziane für Jairo
89. Gbamin für Muto

Trainer:
Schmidt
1. FC Köln
Aufstellung:
Kessler (2,5) - 
Sörensen (4)    
Maroh (3) , 
Heintz (3,5) - 
Olkowski (4) , 
Rausch (3,5) - 
Höger (2,5) , 
J. Hector (3)    
Clemens (4,5)    
Osako (4) - 

Einwechslungen:
74. Bittencourt für Clemens

Trainer:
Stöger

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Mainz:
Bussmann
(1. Gelbe Karte)
Köln:
Sörensen
(4. Gelbe Karte)

Spieldaten

1. FSV Mainz 05       1. FC Köln
Tore 0 : 0 Tore
 
Torschüsse 12 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 401 : 515 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 293 : 407 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 108 : 108 Fehlpässe
 
Passquote 73% : 79% Passquote
 
Ballbesitz 44% : 56% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 46% : 54% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 10 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 11 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 3 Abseits
 
Ecken 5 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
14x
 
2.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
34
12x
 
3.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
34
11x
 
4.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
33
10x
 
5.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
34
10x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
22.01.2017 17:30 Uhr
Zuschauer:
29314
Spielnote:  4
viele Fehler auf beiden Seiten und ein geringer Unterhaltungswert, taktisch jedoch diszipliniert.
Chancenverhältnis:
6:3
Eckenverhältnis:
5:5
Schiedsrichter:
Dr. Felix Brych (München)   Note 2
souverän und unaufgeregt. Die persönlichen Strafen waren ebenso korrekt wie die Bewertung des Zweikampfes zwischen Muto und Maroh (69.), der keinen Strafstoß nach sich zog.
Spieler des Spiels:
Jairo
Als Wirbelwind in der Mainzer Offensive sorgte Jairo für viel Unruhe. Pech hatte er beim Schuss in der 13. Minute, klasse Pass vor Mutos Großchance.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun