Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

1
:
0

Halbzeitstand
1:0
Bayern München

Bayern München


BORUSSIA DORTMUND
BAYERN MÜNCHEN
15.
30.
45.






60.
75.
90.












FC Bayern München verliert erstes Saisonspiel

Aubameyang stürzt den Tabellenführer

Der FC Bayern München hat am 11. Spieltag die Tabellenführung verloren - an Aufsteiger RB Leipzig. Der Rekordmeister verlor den insgesamt 115. Vergleich mit Borussia Dortmund mit 0:1 und liegt fortan drei Punkte hinter den Sachsen. Der BVB schloss derweil auf den FCB auf - und das mit starken 25 Minuten zu Beginn sowie einer überragenden Defensivleistung. Die Männer des Tages: Torschütze Aubameyang und sein Assistent Götze.

Pierre-Emerick Aubameyang
Machte im Spitzenspiel gegen den FC Bayern den Unterschied aus: Pierre-Emerick Aubameyang (Mitte).
© Getty ImagesZoomansicht

BVB-Coach Thomas Tuchel reagierte auf das jüngste 5:2 in Hamburg vor der Länderspielpause mit insgesamt fünf Wechseln: Rückkehrer Schürrle, Ramos, Götze, Weigl und Schmelzer ersetzten Pulisic, Castro (beide Bank), Mor (nicht im Kader), Rode (Blinddarm-Operation) und Guerreiro (muskuläre Probleme). Reus musste sein Comeback derweil wegen einer Fersenblessur nochmals verschieben.

Bayern-Trainer Carlo Ancelotti tauschte nach dem 1:1 gegen Hoffenheim ebenfalls kräftig durch: Lahm, Alaba, Kimmich, der bis dato noch immer in der Bundesliga torlose Müller und Rückkehrer Ribery begannen für Rafinha, Juan Bernat, Douglas Costa (allesamt Bank), Vidal (Oberschenkelprobleme nach Länderspieleinsatz) und Robben (muskuläre Probleme). Außerdem nicht im Kader: Javi Martinez (Muskelfaserriss) und Coman (Außenbandriss im Knie).

Aubameyang fährt das Bein aus

Ein besonderer Clásico war es in jedem Fall für Götze und Hummels. Beide Weltmeister spielten erstmals in der Bundesliga gegen ihren Ex-Klub. Den besseren Start erwischte aber Götze: Der Offensivgeist wusste sich immer wieder in Szene zu setzen und war somit ein Aktivposten in der ohnehin starken Dortmunder Mannschaft zu Beginn. Die gesamte Tuchel-Elf setzte die Münchner immer wieder offensiv unter Druck, erzwang so ungenaue Pässe und Balleroberungen. Die nicht unverdiente Folge daraus: das 1:0 für den BVB mit der ersten ernsthaften Torannäherung der Partie! Aubameyang legte zunächst mit der Hacke zurück zu Piszczek, der rechts im Strafraum Götze bediente. Der Nationalspieler zog einmal auf und passte dann flach ins Zentrum zum komplett freien Aubameyang. Der Gabuner hielt im Fallen den linken Fuß rein und drückte den Ball an Neuer vorbei über die Torlinie (11.).

Sein Tor feierte der Stürmer, der an diesem Abend außerdem mit seinem 158. Pflichtspieleinsatz (94 Tore) für den BVB mit Christoph Metzelder (zwei Tore) gleichzog, mit drei Liegestützen.

Bayern ideenlos - Bartra im Glück

In der Folge zogen sich die Westfalen allerdings immer weiter zurück - und überließen den immer druckvoller werdenden Münchnern den Ball. Defensiv aber wusste vor allem Sokratis stets zu klären, während auf der anderen Seite konstatiert werden musste: Trotz spielerischer Überlegenheit fehlte bei Thiago, Ribery oder Xabi Alonso die zündende Idee und der finale Pass. Lediglich dreimal entstand etwas Gefahr: Thiago per Fallrückzieher (39.), Kimmich (44.) und Hummels per Kopf (45.+1) verpassten das 1:1.

Etwas Glück hatte derweil BVB-Spieler Bartra, der bereits verwarnt taktisch am Trikot von Lewandowski zog und nicht mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde (27.). So aber ging es mit voller Manneskraft in den zweiten Durchgang, wenngleich Lewandowski nach einer unglücklichen Aktion um die 20. Minute herum (Knöchel umgeknickt) etwas lädiert weiterspielte.

Xabi Alonsos Schlenzer - Aubameyangs Hochkaräter

Den besseren Start in die zweiten 45 Minuten erwischte der Gastgeber: Aubameyang war nach einem Steilpass links frei durch, brachte das Leder aber aus spitzem Winkel nicht an Neuer und Boateng vorbei (46.). Wenig später nickte der Gabuner den Ball nach einer sauberen Schmelzer-Flanke drüber (49.). In der Folge übernahm der FC Bayern aber wieder das Kommando und drückte. Nach einer starken Aktion von Bürki (50.) vergab Xabi Alonso die beste Chance zum Ausgleich, indem er seinen Distanzschuss rechts oben an die Querlatte schlenzte (61.). Wenig später näherte sich Joker Douglas Costa an (66.).

FC Bayern München
Zu ideenlos trat der FC Bayern München in Dortmund auf - und verlor trotz dominanter Ballbesitz-Phasen mit 0:1.
© Getty ImagesZoomansicht

Dann hätte das Spiel ein frühes Ende finden müssen: Nach einem katastrophalen Fehlpass von Xabi Alonso direkt in den Lauf von Aubameyang war dieser frei durch, scheiterte in letzter Instanz aber mit seinem zu unplatzierten Abschluss am lange wartenden Neuer (71.).

Erste Pleite für Bayern

Am Ende rannte der Rekordmeister noch einmal an, fand aber keine Mittel und Wege mehr, die robuste und sicher stehende Defensive zu überspielen. Nicht einmal eine gute Chance generierte der FCB mehr, Lewandowski stand vor seinem knappen Kopfball im Abseits (90.+3). Damit war sie perfekt, die erste Saison-Niederlage für die Bayern - und zugleich der Verlust der Tabellenführung an Leipzig. Die Schwarz-Gelben schoben sich derweil mit diesem wichtigen Dreier wieder ran an die Spitze.

Beide Teams spielen unter der Woche in der Champions League. Dortmund empfängt am Dienstag (20.45 Uhr) Legia Warschau, Bayern tritt am Mittwoch (18 Uhr) in Rostow an. In der Bundesliga spielt der BVB am Samstag (15.30 Uhr) in Frankfurt, für den FCB steht am selben Tag (18.30 Uhr) ein Heimspiel gegen Bayer Leverkusen an.

1. Bundesliga, 2016/17, 11. Spieltag
Borussia Dortmund - Bayern München 1:0
Borussia Dortmund - Bayern München 1:0
Im Rampenlicht

Thomas Tuchel vor dem Duell mit dem Rekordmeister.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (3) - 
Ginter (2,5) , 
Sokratis (2) , 
Bartra (3)    
Weigl (3,5) - 
Piszczek (3) , 
Schmelzer (3)        
M. Götze (2)        
Schürrle (3,5)    
Aubameyang (3)    
Ramos (3,5)    

Einwechslungen:
68. Durm für Schürrle
77. Castro für M. Götze
88. C. Pulisic für Schmelzer

Trainer:
Tuchel
Bayern München
Aufstellung:
Neuer (2) - 
Lahm (3)        
J. Boateng (3,5) , 
Hummels (3,5) , 
Alaba (4) - 
Xabi Alonso (4)    
Kimmich (4,5)    
Thiago (3,5) - 
T. Müller (4,5) , 
F. Ribery (4)    

Einwechslungen:
58. Douglas Costa (4,5) für Kimmich
68. Rafinha für Lahm
74. Renato Sanches     für Xabi Alonso

Trainer:
Ancelotti

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Aubameyang (11., Linksschuss, M. Götze)
Gelbe Karten
Dortmund:
Bartra
(2. Gelbe Karte)
,
M. Götze
(1.)
,
Ramos
(2.)
Bayern:
F. Ribery
(2. Gelbe Karte)
,
Renato Sanches
(3.)

Spieldaten

Borussia Dortmund       Bayern München
Tore 1 : 0 Tore
 
Torschüsse 11 : 18 Torschüsse
 
gespielte Pässe 348 : 695 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 245 : 592 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 103 : 103 Fehlpässe
 
Passquote 70% : 85% Passquote
 
Ballbesitz 34% : 66% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 41% : 59% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 4 Abseits
 
Ecken 3 : 9 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 17. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
15
6x
 
2.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
16
6x
 
3.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
11
5x
 
4.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
15
5x
 
5.
Fährmann, Ralf
Fährmann, Ralf
FC Schalke 04
16
5x
+ 4 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
19.11.2016 18:30 Uhr
Stadion:
Signal-Iduna-Park, Dortmund
Zuschauer:
81360 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
eine intensive und spannende Partie auf taktisch hohem Niveau, allerdings boten beide Teams kein Spektakel.
Chancenverhältnis:
6:2
Eckenverhältnis:
3:9
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 2
pfiff den Vorteil gegen Renato Sanches ab (76.). Zeigte ansonsten aber eine souveräne Leistung. Bartra nicht Gelb-Rot zu zeigen (27.) war vertretbar.
Spieler des Spiels:
Sokratis
Dass Bayerns Robert Lewandowski kaum zur Entfaltung kam, lag nicht zuletzt an Sokratis. Der Grieche schuftete als Abwehr- chef wie im Akkord.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine