Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Schalke 04

FC Schalke 04

2
:
1

Halbzeitstand
1:0
Hertha BSC

Hertha BSC


FC SCHALKE 04
HERTHA BSC
15.
30.
45.





60.
75.
90.












Herthas Torlosserie geht nach Ibisevic-Rot zu Ende

Meyer sorgt spät für Schalker Erleichterung

Auch zum achten Mal in Folge gewann der FC Schalke 04 durch das 2:1 zu Hause gegen Hertha BSC, kassierte dabei allerdings zum ersten Mal nach sieben Spielen ohne Gegentor wieder einen Treffer. Schon früh schwächte Ibisevic die Berliner durch einen Platzverweis. Die Gelsenkirchener verpassten nach der Führung die Chance zu weiteren Treffern und mussten so nach dem Ausgleich bis zum entscheidenden Tor in der Nachspielzeit um den Dreier zittern.

Vedad Ibisevic (h.), Max Meyer
Für dieses Foul gegen Max Meyer (v.) sah Vedad Ibisevic die Rote Karte.
© Getty ImagesZoomansicht

Schalkes Trainer André Breitenreiter stellte seine Anfangself im Vergleich zur 0:3-Niederlage gegen den 1. FC Köln vor der Länderspielpause auf drei Positionen um: Riether begann für Junior Caicara (Bank) rechts in der Abwehr, für Neustädter gab Kapitän Höwedes sein Startelfdebüt in der Bundesliga-Saison 2015/16. Im Angriff nahm der angeschlagene Huntelaar (Hüftprobleme) auf der Bank Platz, Choupo-Moting startete.

Hertha-Coach Pal Dardai nahm nach dem 3:0-Heimsieg gegen Hamburg einen Wechsel vor: Für den verletzten Stark (Leistenzerrung) begann der wieder genesene Langkamp (nach Außenbandanriss im Sprunggelenk).

Ibisevic erweist Hertha einen Bärendienst

Die Königsblauen begannen mit Schwung gegen abwartend spielende Berliner, die sich zunächst kaum aus der eigenen Spielhälfte befreien konnten. Goretzka und di Santo - jeweils nach Flanke von Choupo-Moting - hatten per Kopf die ersten Gelegenheiten (8., 10.). Nach einer Viertelstunde wurde das Spiel bei - nicht zuletzt aufgrund des witterungsbedingt geschlossenen Arena-Dachs - lautstarker Stimmung auf den Rängen plötzlich kurzzeitig hitzig. Erst sahen Haraguchi (16.) und di Santo (17.) die Gelbe Karte, dann Ibisevic nach unnötig harter Grätsche von hinten gegen Meyer sogar die Rote Karte (18.)!

In Unterzahl hatten die Gäste plötzlich ihre beste Phase im Spiel. Eine kleine Eckballserie erzeugte allerdings bestenfalls im Ansatz Gefahr für das Tor von Fährmann. Ganz effektiv präsentierten sich auf der anderen Seite die Gelsenkirchener: Höwedes köpfte nach einem Eckball von der rechten Seite am kurzen Pfosten wuchtig zum 1:0 ein (27.). Danach kontrollierte S04 die Begegnung weitestgehend - ohne aber spielerisch zu glänzen.

Hertha suchte trotz Unterzahl, anders als in der Anfangsviertelstunde, zumindest hin und wieder einmal den Weg nach vorne. Mehr als eine Halbchance von Haraguchi (34.) sprang für die Dardai-Schützlinge in der Offensive nicht heraus. Auf der Gegenseite blieb vor der Halbzeitpause ein Abschluss von Choupo-Moting, der weit über das Tor flog, die einzig nennenswerte Torannäherung.

Benedikt Höwedes (o.)
Tor im ersten Spiel von Beginn an: Benedikt Höwedes (o.).
© Getty Images

Nach der Pause brachte Dardai Baumjohann für Cigerci. Den besseren Start erwischten aber die Gelsenkirchener, für die Goretzka binnen weniger Sekunden gleich zwei gute Chancen vergab (48.). Schalke blieb tonangebend und erzeugte dabei mehr Druck als über Strecken der ersten Hälfte. Glück hatte Jarstein in der 56. Minute, als der dazwischen grätschende di Santo einen Querpassversuch des Keepers nur ganz knapp neben das verwaiste Berliner Tor abfälschte.

Kalou nickt ein - Meyer kontert spät

Gerade nach Standardsituationen boten sich der Breitenreiter-Elf danach weitere Gelegenheiten. Abermals Goretzka köpfte knapp am Tor vorbei (58.), Jarstein parierte gegen einen Freistoß von Meyer mit etwas Glück (62.) und wenig später gekonnt gegen Choupo-Moting aus spitzem Winkel (64.). Fast aus dem Nichts kam kurz darauf Weiser für die Berliner dem Ausgleich mit der ersten Torchance des Spiels für die Hertha ganz nahe: Doch der Schuss des Ex-Münchners prallte vom linken Außenpfosten ab (67.).

Salomon Kalou, Benedikt Höwedes, Ralf Fährmann (v.l.)
Beendete zumindest die Berliner Serie ohne Tor in Gelsenkirchen: Salomon Kalou (l.).
© picture allianceZoomansicht

Doch weil die Schalker nun in der Defensive plötzlich Nachlässigkeiten zeigten, kam die Hertha auch so noch zum Ausgleich! Kalou leitete im Zusammenspiel mit Weiser das 1:1, das der Ivorer schließlich mit einem Kopfballaufsetzer ins linke Toreck abschloss (73.). Damit war die Negativserie von acht Spielen in Folge ohne Berliner Treffer im neunten Anlauf beendet. Gegen nun verunsicherte Schalker hätte Lustenberger nach einer Freistoßflanke beinahe sogar noch das 2:1 markiert, doch Fährmann rettete per Glanzparade (83.).

In den Schlussminuten versuchten die Gelsenkirchener noch einmal alles. Meyer zwang Jarstein zu einer Glanzparade (88.) - und traf dann doch noch zum Siegtreffer. Nach einem Angriff über die linke Seite tauchte plötzlich Sané nach Steilpass von Matip frei vor Jarstein auf, spielte den Keeper aus und bediente Meyer im Fünfmeterraum, der die späte Entscheidung erzielte und S04 somit zumindest die Siegesserie gegen Hertha BSC zu Hause auf acht Spiele in Folge ausbaute (90.+2).

Schalke empfängt in der Europa League am kommenden Donnerstag (19 Uhr) Sparta Prag. In der Liga gastieren die Knappen am Sonntag, den 25. Oktober (17.30 Uhr), bei Borussia Mönchengladbach. Hertha BSC muss schon samstags (18.30 Uhr) in Ingolstadt ran.

Bundesliga, 2015/16, 9. Spieltag
FC Schalke 04 - Hertha BSC 2:1
FC Schalke 04 - Hertha BSC 2:1
Vertrag verlängert

Schalke-Coach André Breitenreiter kann sich auf seine Nummer eins Ralf Fährmann verlassen, der bis 2020 an Bord bleibt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (2,5) - 
Riether (3) , 
Höwedes (3)            
J. Matip (3) , 
Aogo (3) - 
Geis (2,5)    
Goretzka (3)    
L. Sané (4) , 
M. Meyer (2,5)    
Di Santo (4,5)    

Einwechslungen:
76. Höjbjerg für Goretzka

Trainer:
Breitenreiter
Hertha BSC
Aufstellung:
Jarstein (3,5) - 
Weiser (2,5) , 
Langkamp (3,5)    
Lustenberger (3)    
Plattenhardt (4) - 
Skjelbred (3) , 
Darida (4)    
Haraguchi (4,5)        
Cigerci (4,5)    
Ibisevic (6)    
Kalou (3)        

Einwechslungen:
46. Baumjohann (4) für Cigerci
81. Hegeler     für Haraguchi
90. + 1 Brooks für Kalou

Trainer:
Dardai

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Höwedes (27., Kopfball, Geis)
1:1
Kalou (73., Kopfball, Weiser)
2:1
M. Meyer (90. + 2, Linksschuss, L. Sané)
Rote Karten
Schalke:
-
Hertha:
Ibisevic
(18., grobes Foulspiel, M. Meyer)

Gelbe Karten
Schalke:
Di Santo
(2. Gelbe Karte)
,
Höwedes
(1.)
,
Geis
(3.)
Hertha:
Haraguchi
(2. Gelbe Karte)
,
Langkamp
(2.)
,
Darida
(2.)
,
Hegeler
(1.)

Spieldaten

FC Schalke 04       Hertha BSC
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 19 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 457 : 364 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 390 : 276 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 67 : 88 Fehlpässe
 
Passquote 85% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 56% : 44% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 58% : 42% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 18 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 18 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 0 Abseits
 
Ecken 7 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
17.10.2015 15:30 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
61336
Spielnote:  3
intensiv, spannend bis zum Schluss, spielerisch nicht immer hochwertig.
Chancenverhältnis:
10:3
Eckenverhältnis:
7:6
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 2,5
guter Gesamteindruck. Lediglich kleine Fehler bei der Bewertung von Zweikämpfen, Rot gegen Ibisevic war völlig korrekt.
Spieler des Spiels:
Max Meyer
Fleißig und nie zu kontrollieren: Max Meyer hielt Herthas Defensive auf Trab und beendete nach 1165 Minuten seinen persönlichen Torfluch.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine