Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

5
:
1

Halbzeitstand
0:1
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg


BAYERN MÜNCHEN
VFL WOLFSBURG
15.
30.
45.


60.
75.
90.













Pole demontiert Wolfsburg innerhalb von 8:59 Minuten

Die Lewandowski-Show: Fünferpack als Joker

Einen schier unglaublichen Fußballabend lieferte der FC Bayern im Heimspiel gegen Wolfsburg. Zunächst einmal überzeugte der VfL und ging mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause. Dann aber ließ Münchens Trainer Pep Guardiola Robert Lewandowski los. Der Joker avancierte dabei zum personifizierten Albtraum der Wölfe und fegte die Gäste binnen 8:59 Minuten mit einem sensationellen Fünferpack aus dem Stadion. Bayern siegte mit 5:1.

Bayern setzt auf Ballbesitz - Wolfsburg auf Kompaktheit im 4-4-2

Daniel Caligiuri & David Alaba
Wolfsburgs Daniel Caligiuri (l., gegen Bayerns David Alaba) hämmert die "Torfabrik" zum 1:0 ins Tor.
© imagoZoomansicht

Bayerns Coach Pep Guardiola nahm im Vergleich zum 3:0 in Darmstadt vier Veränderungen in seiner Startelf vor: Lahm, Müller, Thiago und Xabi Alsonso begannen für Coman, Kimmich, Rafinha und Rohde (alle Bank). Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking entschied sich nach dem 2:0 gegen Hertha BSC für drei Wechsel: Dost, Luiz Gustavo und Rodriguez verdrängten Bendtner, Schäfer und Schürrle auf die Bank.

München warf von Beginn an die Ballbesitzmaschine an und ließ das Spielgerät geduldig in den eigenen Reihen laufen. Der VfL zog sich derweil im 4-4-2-System - Kruse agierte im Sturm neben Dost - in die eigene Hälfte zurück und erwartete die FCB-Angriffe aus einer kompakten sowie engmaschigen Defensive heraus. Dieses Bollwerk versuchten die im 4-3-3 aufgestellten Bayern durch variables Offensivspiel zu knacken: Mal probierten es die Hausherren mit vielen Kurzpässen und Direktpasskombinationen durch die Mitte, dann wurden wiederum die agilen Außen Douglas Costa und Götze in Szene gesetzt. Unterm Strich resultierten erste Halbchancen durch Douglas Costa (7., 19.), Xabi Alsonso (10.), Vidal (13.) und Müller (16.).

Caligiuri schockt den FCB - Guilavogui von der Mittellinie an den Pfosten

Wolfsburg kam über weite Strecken nur zu punktuellen Entlastungsangriffen. Dann schufen die Bayern in der Zentrale schnell Überzahlsituationen und eroberten das Spielgerät rasch zurück. Ein butterweicher, langer Ball von Draxler hebelte die Münchner Defensive schließlich gekonnt aus: Der Ex-Schalker bediente den durchgestarteten Caligiuri am rechten Strafraumeck. Der Flügelflitzer fackelte nicht lange, ging noch ein paar Schritte bis vor das rechte Fünfmetereck und drosch die Kugel in den rechten Winkel (27.).

Dieser Treffer gab den Niedersachsen Selbstvertrauen. Die Gäste präsentierten sich weiterhin kompakt und zweikampfstark. Während sich die Hausherren reihenweise die Zähne ausbissen, lauerten die Wölfe stets auf überfallartige Konterangriffe. Ein Paradebeispiel hierfür lieferte VfL-Torwart Benaglio, der eine Ecke aus der Luft pflückte und einen Gegenangriff per Abschlag einleitete. Im Mittelfeld leistete sich Neuer ein waghalsigen Ausflug, der beinahe mit einem weiteren Gegentreffer bestraft worden wäre, aber Guilavogui setzte das Spielgerät von der Mittellinie aus 56 Metern (!) an den linken Pfosten (39.). Die 1:0-Pausenführung war für Wolfsburg also durchaus verdient.

Lewandowski: Wahnsinn! Irre! Unfassbar!

Robert Lewandowski
Unglaublich: Bayerns Joker Robert Lewandowski schnürte binnen fünf Minuten einen Fünferpack.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit Wiederbeginn stellte Guardiola seine Mannschaft um und brachte Javi Martinez sowie Lewandowski. Mit Letzterem hatte der Bayern-Coach mehr als "nur" ein goldenes Händchen, denn binnen 8:59 Minuten lieferte der Joker eine noch nie dagewesene Fußball-Show ab und schnürte einen nicht für möglich gehaltenen Fünferpack. 51. Minute: Vidal legte im Sechzehner für Müller ab, der im letzten Moment noch abgegrätscht wurde - Lewandowski stand genau richtig und schob zum 1:1 ein. 52. Minute: Lewandowski empfing einen Douglas-Costa-Kopfball in abseitsverdächtiger Position, ging noch ein paar Schritte und nagelte das Spielgerät aus 20 Metern mit einem Flachschuss zum 2:1 ins linke Eck. 55. Minute: Götze legte im Strafraum quer auf den mitgelaufenen Lewandowski, der erst an den Pfosten, dann auf Benaglio und im dritten Anlauf ins Tor schoss - 3:1. Der schnellste lupenreine Hattrick der Bundesligageschichte in gerade einmal 3:19 Minuten war perfekt.

Doch damit nicht genug, denn der Tordurst des 27-jährigen Polen war noch lange nicht gestillt. 57. Minute: Douglas Costa flankte aus vollem Lauf von links auf den Elfmeterpunkt, wo Lewandowski stand und auf 4:1 erhöhte. 60. Minute: Götze flankte von rechts nach innen, wo Lewandowski aus 14 Metern zu einem unwiderstehlichen Seitfallzieher ansetzte und den Ball wuchtig in den linken Winkel ballerte - 5:1. Die Robert-Lewandowski-Show brach sämtliche Rekordmarken und demontierte entblößte Wolfsburger bis in alle Einzelteile.

Beinahe Nummer sechs

Der VfL brauchte einige Zeit, um sich von diesem Martyrium zu erholen und hatte Glück, dass der gefürchtete Stürmer nicht noch Nummer sechs draufpackte, als er aus nur fünf Metern an Rodriguez hängen blieb (69.). Danach schalteten die Münchner ein paar Gänge zurück und verwalteten den Vier-Tore-Vorsprung.

Der FC Bayern muss am Samstag (15.30 Uhr) in Mainz antreten, Wolfsburg empfängt gleichzeitig Hannover 96.

Bundesliga, 2015/16, 6. Spieltag
Bayern München - VfL Wolfsburg 5:1
Bayern München - VfL Wolfsburg 5:1
Alle Fünfe

Mann des Abends: Robert Lewandowski.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Neuer (4) - 
Lahm (3,5)    
J. Boateng (2) , 
Alaba (2,5) , 
Juan Bernat (5)    
Xabi Alonso (2)    
Vidal (2,5)    
Thiago (4,5)    
M. Götze (2) - 

Einwechslungen:
46. Javi Martinez (3) für Juan Bernat
46. Lewandowski (1)                     für Thiago
78. Kimmich für Xabi Alonso

Trainer:
Guardiola
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Benaglio (4)    
Träsch (4,5) , 
Dante (5) , 
Naldo (5) , 
R. Rodriguez (5)    
D. Caligiuri (3,5)        
Guilavogui (4) , 
Luiz Gustavo (5)    
Draxler (4) - 
M. Kruse (4,5)    
Dost (5)    

Einwechslungen:
59. Arnold (4) für Luiz Gustavo
78. Bendtner für Dost
78. Schürrle für M. Kruse

Trainer:
Hecking

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
D. Caligiuri (26., Rechtsschuss, Draxler)
1:1
Lewandowski (51., Linksschuss)
2:1
Lewandowski (52., Rechtsschuss, Douglas Costa)
3:1
Lewandowski (55., Rechtsschuss)
4:1
Lewandowski (57., Rechtsschuss, Douglas Costa)
5:1
Lewandowski (60., Rechtsschuss, M. Götze)
Gelbe Karten
Bayern:
Vidal
(1. Gelbe Karte)
Wolfsburg:
D. Caligiuri
(1. Gelbe Karte)
,
R. Rodriguez
(1.)

Spieldaten

Bayern München       VfL Wolfsburg
Tore 5 : 1 Tore
 
Torschüsse 18 : 7 Torschüsse
 
gespielte Pässe 773 : 447 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 692 : 366 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 81 : 81 Fehlpässe
 
Passquote 90% : 82% Passquote
 
Ballbesitz 63% : 37% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 57% : 43% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 1 Abseits
 
Ecken 5 : 1 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
22.09.2015 20:00 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
75000 (ausverkauft)
Spielnote:  1
vor der Pause beeindruckte Wolfsburg mit Taktik und Raffinesse, danach sorgte Lewandowski mit seiner Fünf-Tore-Gala für ein Spektakel.
Chancenverhältnis:
10:2
Eckenverhältnis:
5:1
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 3
hätte Thiago nach Foul an Naldo Gelb geben müssen (44.), seine Zweikampfbewertungen waren nicht immer nachvollziehbar.
Spieler des Spiels:
Robert Lewandowski
Wie eine Naturgewalt kam Robert Lewandowski über die Wolfsburger. Der Pole war von niemandem aufzuhalten und erzielte fünf spektakuläre Tore.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine