Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04


SV DARMSTADT 98
FC INGOLSTADT 04
15.
30.
45.





60.
75.
90.












1:0 irregulär - Ingolstadts Kapitän Matip sieht die 5. Gelbe

Wagner führt Darmstadt zum zweiten Heimsieg

Der SV Darmstadt 98 hat drei wichtige Zähler im Abstiegskampf eingefahren. Beim 2:0 gegen den FC Ingolstadt feierten die Hessen ihren erst zweiten Heimsieg dieser Saison. Nach mäßiger erster Halbzeit fanden die Lilien nach dem Seitenwechsel besser in die Partie und gingen in Führung - wenngleich auf irreguläre Art und Weise. Fortan beschränkten sie sich auf die Defensive, fuhren aber noch einen entscheidenden Angriff. So wurde Wagner zum gefeierten Mann.

Bezeichnend: Ingolstadts Pascal Groß tritt einen ruhenden Ball in die Darmstädter Mauer.
Bezeichnend: Ingolstadts Pascal Groß tritt einen ruhenden Ball in die Darmstädter Mauer.
© picture allianceZoomansicht

Beide Trainer sahen nach erfolgreichen Spielen keinen Anlass, ihre Anfangsformation zu verändern. So setzte Darmstadts Trainer Dirk Schuster nach dem 2:1-Sieg beim Hamburger SV ebenso auf die siegreiche Elf wie Ingolstadts Coach Ralph Hasenhüttl nach dem 1:0-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach.

In den ersten 45 Minuten bekamen die 17.000 Zuschauer am ausverkauften Böllenfalltor zähe Kost serviert. Die Partie verlor sich in unzähligen Zweikämpfen, das Spiel war häufig unterbrochen, Spielfluss kam zu kaum einem Zeitpunkt auf. Darmstadt hatte etwas mehr von der Begegnung, brachte Ingolstadt mit seinen vielen langen Bällen aber nie in Verlegenheit. Die Hessen griffen in aller Regel über die rechte Seite in Person von Heller an, der andere Flügel verwaiste.

Niemeyer und Hübner mit den einzigen Chancen - nach Standards

Schusters Team brachte nur eine Torchance im ersten Durchgang zustande: Nach einem Sulu-Freistoß kam Niemeyer zum Kopfball, Özcan ging auf Nummer sicher und lenkte das sich senkende Leder über den Querbalken (26.). Auf der Gegenseite zwang Hübner - ebenfalls nach einem ruhenden Ball - Mathenia zu einer Flugeinlage (42.).

Zu diesem Zeitpunkt stand Niemeyer schon nicht mehr auf dem Feld. Er hatte sich nach gut einer halben Stunde in einem Zweikampf verletzt und musste noch vor der Pause ausgewechselt werden. Für ihn kam Kempe (42.). Nach einer dürftigen ersten Hälfte ging es torlos in die Kabinen.

Wagner im Abseits, doch Rausch schlägt zu

Aus diesen kam Darmstadt hellwach heraus. Besonders Rausch stand in den ersten Minuten immer wieder im Blickpunkt. Nach rund 30 Sekunden sah er für ein Foul im Mittelfeld die erste Gelbe Karte des Spiels (46.), kurz darauf verfehlte er den Ingolstädter Kasten aus spitzem Winkel (47.). Und nur vier Minuten später traf er zum 1:0. Allerdings stand Vorlagengeber Wagner vor seinem Assist im Abseits (51.).

Die Partie gewann nun etwas an Unterhaltungswert und Tempo. Dies lag zuvorderst an Ingolstadt, denn die Hessen beschränkten sich in der verbleibenden Spielzeit fast ausschließlich auf die Defensive. Der FCI kam - und erarbeitete sich Torchancen: Christiansens Flachschuss von der Strafraumgrenze lenkte Mathenia um den Pfosten (59.), kurz darauf parierte er klasse und verwehrte damit Lezcano die Krönung seines super Solos (65.). Darmstadt leistete sich nun zahlreiche Fouls in der Nähe des Strafraums. Groß trat Freistoß um Freistoß, gefährlich wurde es kaum einmal.

So fuhr Darmstadt den entscheidenden Konter, Wagner machte einen langen Ball fest und initiierte so eigentlich erst den Angriff. Sirigu wurde auf der rechten Seite freigespielt, nach dessen Flanke drückte Wagner die Kugel über die Linie - 2:0, der Schlusspunkt (85.). Darmstadt brachte der zweite Heimsieg dieser Spielzeit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf ein.

Ob die Lilien nachlegen können? In einer Woche treten sie samstags (15.30 Uhr) in Köln an. Ingolstadt empfängt zeitgleich Hannover 96.

Bundesliga, 2015/16, 30. Spieltag
SV Darmstadt 98 - FC Ingolstadt 04 2:0
SV Darmstadt 98 - FC Ingolstadt 04 2:0
Mit Stechschritten ...

... zum Klassenerhalt? Dirk Schuster ist jedenfalls guter Dinge vor dem Spiel am Böllenfalltor des SV98 gegen Ingolstadt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Mathenia (2) - 
Jungwirth (3,5) , 
Sulu (3)    
Caldirola (3) , 
Holland (3) - 
Niemeyer (3,5)    
Gondorf (3,5) - 
Heller (3,5)    
Rausch (3)        
Vrancic (3,5) - 
Wagner (2)            

Einwechslungen:
42. Kempe (3,5) für Niemeyer
73. Sirigu für Heller
88. Platte für Wagner

Trainer:
Schuster
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
R. Özcan (3) - 
da Costa (3,5) , 
M. Matip (4,5)        
B. Hübner (3,5) , 
Ro. Bauer (4,5) - 
Roger (3)    
P. Groß (4) , 
Christiansen (3,5)    
Hinterseer (5)    
Lezcano (4) , 
Mo. Hartmann (4,5)    

Einwechslungen:
54. Leckie (4,5)     für Hinterseer
70. Cohen für Mo. Hartmann
81. Lex für Roger

Trainer:
Hasenhüttl

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rausch (51., Linksschuss, Wagner)
2:0
Wagner (85., Linksschuss, Sirigu)
Gelbe Karten
Darmstadt:
Rausch
(7. Gelbe Karte)
,
Wagner
(8.)
Ingolstadt:
Christiansen
(2. Gelbe Karte)
,
Leckie
(7.)
,
M. Matip
(5., gesperrt)

Spieldaten

SV Darmstadt 98       FC Ingolstadt 04
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 7 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 228 : 434 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 119 : 311 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 109 : 123 Fehlpässe
 
Passquote 52% : 72% Passquote
 
Ballbesitz 35% : 65% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 45% : 55% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 20 : 22 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 20 : 19 Gefoult worden
 
Abseits 6 : 1 Abseits
 
Ecken 2 : 4 Ecken
 

Bundesliga. Der Stand nach dem 22. Spieltag

Pl. Torhüter Sp. Zu Null Spiele
1.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
22
10x
 
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
22
10x
 
3.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
21
7x
 
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
21
7x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
20
6x
+ 2 weitere
Zur vollständigen Torhüter Rangliste

Spielinfo

Anstoß:
16.04.2016 15:30 Uhr
Stadion:
Merck-Stadion am Böllenfalltor, Darmstadt
Zuschauer:
15600
Spielnote:  4
die etwas bessere zweite Hälfte mit zwei sehenswerten Darmstädter Angriffen entschädigte für den spielerischen Leerlauf über weite Strecken mit vielen Fehlern im Aufbau.
Chancenverhältnis:
4:3
Eckenverhältnis:
2:4
Schiedsrichter:
Michael Weiner (Hasede)   Note 5
übersah Rauschs und Wagners Abseitsstellung vor dem 1:0, die Gelben Karten gegen Wagner (69.) und Leckie (75.) waren zu hart. Insgesamt keine souveräne Spielleitung in der zweiten Hälfte.
Spieler des Spiels:
Sandro Wagner
Lilien-Torjäger Sandro Wagner sorgte für viel Beschäftigung im gegnerischen Sechzehner, legte das 1:0 auf und leitete seinen Treffer zum 2:0 selber ein.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine