Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

3
:
0

Halbzeitstand
1:0
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen


BAYERN MÜNCHEN
BAYER 04 LEVERKUSEN
15.
30.
45.







60.
75.
90.











Hilbert verlebt einen gebrauchten Abend - Bayers Horror-Serie

Strahlemann Müller lässt Bayer alt aussehen

Mit Selbstvertrauen und Mut im Spiel nach vorne wollte Bayer Leverkusen in München eine Horror-Serie ein wenig aufhübschen. Doch schon im überschaubaren ersten Durchgang setzte sich die individuelle Klasse der Bayern mehrmals durch, allen voran mit einem flinken Außenbahnspieler und einem stets lauernden Fan-Liebling. Anschließend drehte der FCB weiter auf, während sich die Werkself ihrem Schicksal ergab. 3:0 hieß es am Ende, noch mehr Tore waren möglich.

Thomas Müller
Das Aushängeschild der Münchner: Doppelpacker Thomas Müller traf schon wieder, hier erzielt er das zwischenzeitliche 1:0.
© Getty ImagesZoomansicht

FCB-Trainer Pep Guardiola tauschte nach dem spät errungenem 2:1 bei der TSG Hoffenheim auf drei Positionen: Lewandowski, Thiago und Juan Bernat ersetzten Götze (Bank), Boateng (Gelb-Rot) und Benatia (Oberschenkelzerrung). Trotz der weiteren fehlenden Innenverteidiger Badstuber, Javi Martinez und Kirchhoff musste Dante auf die Bank. Dafür bildete Xabi Alonso das tiefe Zentrum als erster Aufbauspieler, während Ikone Müller seinen 200. Auftritt in der Bundesliga feierte (74 Tore bis dato).

Bayer-Coach Roger Schmidt hatte in der Bundesliga zuletzt einen 1:0-Sieg bei Hannover 96 gefeiert. Im Vergleich zum souveränen 3:0 gegen Lazio Rom in der CL-Qualifikation beließ es der 48-Jährige bei derselben Aufstellung. Den zu Tottenham abgewanderten Son ersetzte demnach wieder Neuzugang Mehmedi (zuletzt SC Freiburg).

Douglas Costa ist zu schnell für Hilbert

Von Anfang an unterstrichen beide Mannschaften ihre Mentalität, nach vorne spielen zu wollen. Die Teams pressten früh, wollten so zügig Balleroberungen erringen. Bis zum ersten Torschuss dauerte es allerdings bis zur 12. Minute, als Thiago zum Kunstschuss ansetzte und den Ball durchaus knapp rechts oben vorbei segeln ließ. Die Münchner waren bis dato auch das etwas bessere Team, dominierten in Sachen Ballbesitz und ließen in der aufgebotenen Viererkette mit Lahm, Xabi Alonso, Alaba und Juan Bernat nichts zu.

Eindeutige Geschichte: Douglas Costa kocht Roberto Hilbert ab.
Eindeutige Geschichte: Douglas Costa kocht Roberto Hilbert ab.
© Getty Images

Ab der 20. Minute drehte der 25-malige Meister, der bei Ballbesitz Bayer überraschend defensiv stand und so das furiose Konterspiel der Gäste nicht aufkommen ließ, auf und erspielte sich mehr Feldanteile. Der gerechte Lohn war die 1:0-Führung: Douglas Costa legte ein hohes Diagonalzuspiel lässig an Hilbert vorbei. Der Außenverteidiger ließ sich abhängen, sodass der Brasilianer in der Mitte den lauernden Müller anspielen konnte. Es war das 75. Tor des Nationalspieler im 200. Bundesliga-Spiel. Zwei weitere Glanzlichter sollte es bis zum Pausenpfiff noch geben: Douglas Costa verpasste mit seiner Direktannahme an die Querlatte das 2:0 (30.), während Calhanoglu seiner Spezialdisziplin nachging - auch der Türke traf den Balken (37.).

Kießling scheitert, Lewandowski hat beinahe Glück

Nach der bei Temperaturen um die 30 Grad Celsius wohlverdienten Pause erwischte die Werkself den besseren Start: Kießling scheiterte nach starkem Zuspiel von Joker Brandt per Flachschuss an Neuer, auch sein direkt folgender Kopfball fand den Weg ins Tor nicht (50.). Eine Minute später verzog Calhanoglu, der nun über die Mitte kam, einen Distanzschuss. Auf der Gegenseite wurde es ebenfalls wieder spannend: Robben schickte Lewandowski im Zentrum, doch Keeper Leno kam schneller heran. Der Nationalspieler schoss allerdings den FCB-Spieler an, von dessen Beinen das Leder knapp rechts am Tor vorbei kullerte (55.).

Hilbert patzt zweimal im Strafraum

Dann war Zeit für die Vorentscheidung, die dank Hilbert zustande kam: Der Außenverteidiger verpasste Vidal im Strafraum in der Luft einen Stoß, es gab Elfmeter (59.). Müller trat an und behielt gegen den ausgewiesenen Killer Leno die Nerven - 2:0 (60.). Leverkusen spielte bis dato wahrlich nicht schlecht, doch es fehlte im Angriff am erforderlichen Geistesblitz oder an einer individuellen Glanzleistung.

Weil nun nach der Champions-League-Qualifikation auch noch die Beine schwerer wurden, hatte der Gastgeber leichtes Spiel - und bekam nach Handspiel von Hilbert einen weiteren Elfmeter zugesprochen (70.). Dieses Mal trat Robben an, der den Ball im linken Eck zum 3:0 versenkte (71.). Damit war Hilbert an allen drei Gegentreffern beteiligt. Es hätte am Ende gar noch dicker kommen können: Douglas Costa (74.), Robben (75.), Lewandowski (75., 90.) und Joker Götze (79.) scheiterten - Letzterer sogar am Außenpfosten.

Thomas Müller
Sein zweiter Streich: Thomas Müller traf auch vom Punkt.
© Getty ImagesZoomansicht

Der FC Bayern blieb demnach ohne Punktverlust in der Saison 2015/16 und feierte Doppelpacker Müller in dessen 200. Bundesliga-Spiel. Bayer dagegen hatte nichts auszurichten, kassierte die erste Pleite und schaffte damit aus den letzten 26 Gastspielen in München nur einen kümmerlichen Sieg (2:1, 28. Oktober 2012).

Die Münchner bestreiten nach der Länderspielpause ein Heimspiel gegen den FC Augsburg am Samstag (12.09., 15.30 Uhr). Leverkusen empfängt dann zeitgleich Aufsteiger Darmstadt 98.

1. Bundesliga, 2015/16, 3. Spieltag
Bayern München - Bayer 04 Leverkusen 3:0
Bayern München - Bayer 04 Leverkusen 3:0
Rückkehrer

Kevin Kampl (re.) gehörte gegen die Bayern zwar noch nicht zum Kader von Bayer 04, scherzte aber schon mit dem neuen Kollegen Tah.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Neuer (3) - 
Lahm (3,5)    
Xabi Alonso (2) , 
Alaba (2) , 
Juan Bernat (4)        
Vidal (3) , 
Thiago (4)        
Robben (2)        
T. Müller (1,5)        
Douglas Costa (1,5) - 

Einwechslungen:
73. Dante für Juan Bernat
78. M. Götze für Robben
83. Rode für Thiago

Trainer:
Guardiola
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (3) - 
Hilbert (5) , 
Tah (4,5) , 
Wendell (4)        
L. Bender (4,5)    
Kramer (4,5)    
Bellarabi (3) , 
Calhanoglu (3,5)    
Kießling (3,5) , 
Mehmedi (4,5)    

Einwechslungen:
46. Brandt (4) für Mehmedi
61. R. Kruse     für Calhanoglu
78. Boenisch für Wendell

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
T. Müller (26., Rechtsschuss, Douglas Costa)
2:0
T. Müller (60., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Vidal)
3:0
Robben (71., Handelfmeter, Linksschuss)
Gelbe Karten
Bayern:
Juan Bernat
(1. Gelbe Karte)
,
Thiago
(1.)
Leverkusen:
Wendell
(2. Gelbe Karte)
,
Kramer
(1.)
,
R. Kruse
(1.)

Spieldaten

Bayern München       Bayer 04 Leverkusen
Tore 3 : 0 Tore
 
Torschüsse 14 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 552 : 288 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 475 : 199 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 77 : 89 Fehlpässe
 
Passquote 86% : 69% Passquote
 
Ballbesitz 66% : 34% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 3 Abseits
 
Ecken 7 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 31. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
26
12x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
30
12x
 
3.
Fährmann, Ralf
Fährmann, Ralf
FC Schalke 04
31
12x
 
4.
Baumann, Oliver
Baumann, Oliver
TSG Hoffenheim
31
10x
 
Zieler, Ron-Robert
Zieler, Ron-Robert
VfB Stuttgart
31
10x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
29.08.2015 18:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
75000 (ausverkauft)
Spielnote:  2
eine in der ersten Hälfte von Taktik geprägte Partie mit wenigen Strafraumszenen. Im zweiten Durchgang dann mit mehr Tempo und Offensivdrang auf beiden Seiten, aber deutlich mehr Chancen des FC Bayern.
Chancenverhältnis:
9:3
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 2
er behielt seine konsequente Linie über 90 Minuten bei, lag bei den Gelben Karten und aufgrund der Regelauslegung auch bei beiden Strafstößen richtig.
Spieler des Spiels:
Thomas Müller
Mit seinem zweiten Doppelpack in dieser Saison avancierte Thomas Müller erneut zum Matchwinner. Er arbeitete gewohnt viel und war stets anspielbar.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine