Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
1. FC Köln

1. FC Köln

0
:
1

Halbzeitstand
0:1
Hertha BSC

Hertha BSC


1. FC KÖLN
HERTHA BSC
15.
30.
45.






60.
75.
90.












Erster Sieg in 2016 für die Hertha

Ibisevic beendet das Minutenzählen

Hertha BSC hat durch ein 1:0 in Köln den ersten Sieg des Jahres 2016 in der Liga eingefahren. Nach zuletzt einer Niederlage und vier Remis punktete die Mannschaft von Trainer Pal Dardai endlich dreifach. Die Hauptstädter standen hinten über weite Strecken des Spiels sicher und ließen wenig zu. Mann des Abends war Stürmer Ibisevic, der nach 599 Minuten ohne Tor endlich wieder erfolgreich war - wie schon im Hinspiel gegen die Rheinländer.

Kölns Yannick Gerhardt (re.) gegen Berlins Fabian Lustenberger
Eng bewacht: Kölns Yannick Gerhardt (re.) gegen Berlins Fabian Lustenberger.
© imagoZoomansicht

Kölns Trainer Peter Stöger reagierte im Vergleich zur 0:1-Derbyniederlage in Gladbach mit zwei personellen Wechseln. Risse kehrte nach abgesessener Gelb-Sperre zurück - und auch Mavraj war nach Magen-Darm-Beschwerden wieder bereit. Dafür außen vor: Olkowski (Bank) und Osako (nicht im Kader).

Hertha-Coach Pal Dardai tat es seinem Gegenüber gleich und schickte im Vergleich zum 1:1 gegen den VfL Wolfsburg Stark und Pekarik für Langkamp (Muskelfaserriss) und Darida (5. Gelbe Karte) aufs Feld. Der Plan der Alten Dame: Endlich wieder einen Sieg einfahren, denn bis dato hatte es im gesamten Jahr 2016 noch keinen Dreier gegeben (eine Niederlage, vier Remis).

Mavraj verpasst die Führung

Die Partie ging kaum los, da hatten die Kölner schon die Riesenchance zur Führung: Nach einem Risse-Freistoß kam im Zentrum Mavraj an den Ball und setzte diesen knapp links am Tor vorbei (3.). Anschließend übernahm Hertha das Zepter und tat mehr fürs Spiel. Der FC war erst einmal darauf bedacht, hinten sicher zu stehen und wollte dann schnell umschalten.

Die Berliner hatten dennoch nach 19 Minuten die erste gute Chance zur Führung, als Kalou aus 13 Metern knapp verzog (19.). Wenig später versuchte es Haraguchi aus der Distanz, doch Horn lenkte seinen Abschluss stark über die Querlatte (24.). Es war dem Spiel anzumerken, dass sich zwei Teams begegneten, die defensiv sehr stabil standen, viele Torchancen gab es nämlich nicht. Eine davon hatte dann FC-Winterneuzugang Mladenovic, der nach feinem Anspiel von Bittencourt aus etwas spitzem Winkel an Jarstein scheiterte (34.).

Ibisevic markiert dritten Treffer gegen Köln

So stellten sich bereits alle auf ein 0:0 zur Pause ein, doch einen richtig guten Angriff hatten die Gäste noch im Köcher: Kalou bediente links im Strafraum mit einem feinen Anspiel Ibisevic, der schob überlegt ins lange Ecke zur Führung ein (43.). Der Angreifer beendete damit auch das Minutenzählen, erstmals seit 599 Zeigerumdrehungen erzielte er in der Bundesliga wieder ein Tor. Und die Domstädter scheinen ihm zu liegen, bereits im Hinspiel (2:0) traf er doppelt.

Direkt nach Wiederanpfiff hatten die Kölner eine gute Freistoßchance, doch Risse setzte das Leder einen Meter über den Kasten (48.). Doch die Hertha war weiterhin gut im Spiel, ein Schuss von Haraguchi aus kurzer Distanz konnte gerade nach von Maroh geblockt werden (49.). Fortan hatten die Berliner alles im Griff, den Kölnern fehlten offensiv die entscheidenden Ideen, um die gut gestaffelte Defensive der Gäste vor Probleme zu stellen.

Hertha steht sicher, Köln fehlen die Ideen

Nach 58 Minuten kam mal ein Überraschungsmoment: Mladenovic spielte einen Doppelpass mit Bittencourt und zog anschließend aus 15 Metern ab, der Ball war jedoch zu unplatziert und Jarstein hatte keine größeren Probleme. Nach diesem Abschluss war Schluss für Mladenovic, er wurde von Hosiner ersetzt (59.). Doch eine Initialzündung war dieser Torschuss nicht. Zwar hatten die Geißböcke im zweiten Durchgang mehr Ballbesitz, der Tabellendritte aber stand defensiv sehr sicher.

Kritische Szene im Berliner Strafraum

In der 73. Minute hatten die Hausherren etwas Pech: Skjelbred bekam im Strafraum den Ball an die Hand, Schiedsrichter Tobias Stieler ließ weiterlaufen - hier hätte man durchaus anders entscheiden können. Die Rheinländer erhöhten nun aber etwas die Schlagzahl: Risse zog von rechts nach innen und drückte aus 18 Metern ab, über den Kasten (77.).

Modeste scheitert am Pfosten

Der FC blieb nun dran: Jojic setzte einen Volley aus 17 Metern knapp links am Tor vorbei (81.). Wenig später war Angreifer Modeste ganz knapp am Ausgleich dran, doch er spitzelte den Ball aus elf Metern an den linken Pfosten - Pech für Köln (82.). Die Gastgeber entfachten weiter Druck, Gerhardt spitzelte den Ball zwei Metern links am Tor vorbei (86.). Die Stöger-Schützlinge versuchten zum Ende hin alles, zum Ausgleich sollte es aber nicht mehr reichen, auch weil Mavraj kurz vor dem Ende das Leder deutlich über den Kasten setzte (90.+5). Damit feierten die Hauptstädter im sechsten Rückrundenspiel den ersten Sieg.

Köln ist am kommenden Dienstag (20 Uhr) zu Gast in Ingolstadt. Die Hertha empfängt tags darauf zur selben Zeit Frankfurt.

1. Bundesliga, 2015/16, 23. Spieltag
1. FC Köln - Hertha BSC 0:1
1. FC Köln - Hertha BSC 0:1
Anspannung

Kölns Trainer Peter Stöger blickt dem Duell mit Berlin angespannt entgegen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
Horn (3) - 
Maroh (4) , 
Mavraj (3) , 
Heintz (4) - 
Risse (3) , 
Mladenovic (4)    
M. Lehmann (3,5)    
J. Hector (5)    
Bittencourt (5)    
Gerhardt (5) - 
Modeste (4)    

Einwechslungen:
59. Hosiner (4) für Mladenovic
69. Jojic     für J. Hector
79. Hartel für Bittencourt

Trainer:
Stöger
Hertha BSC
Aufstellung:
Jarstein (2,5) - 
Pekarik (3,5) , 
Stark (3) , 
Brooks (3)    
Plattenhardt (3)    
Lustenberger (4)        
Skjelbred (2) - 
Weiser (3) , 
Haraguchi (3)    
Ibisevic (2,5)    
Kalou (3)    

Einwechslungen:
67. Hegeler für Lustenberger
79. Baumjohann für Kalou
90. + 1 Stocker für Haraguchi

Trainer:
Dardai

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Ibisevic (43., Rechtsschuss, Kalou)
Gelbe Karten
Köln:
Modeste
(4. Gelbe Karte)
,
Jojic
(1.)
Hertha:
Brooks
(3. Gelbe Karte)
,
Plattenhardt
(4.)

Spieldaten

1. FC Köln       Hertha BSC
Tore 0 : 1 Tore
 
Torschüsse 15 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 420 : 473 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 317 : 367 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 103 : 106 Fehlpässe
 
Passquote 75% : 78% Passquote
 
Ballbesitz 46% : 54% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 10 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 1 Abseits
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 5. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
5
4x
 
2.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
5
3x
 
3.
Horn, Timo
Horn, Timo
1. FC Köln
4
2x
 
4.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
5
2x
 
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
5
2x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
26.02.2016 20:30 Uhr
Stadion:
Rhein-Energie-Stadion, Köln
Zuschauer:
48900
Spielnote:  4
insgesamt wenige spielerische Leckerbissen in einer Partie, der aber zumindest eine ordentliche Anzahl an Torraumszenen einen gewissen Unterhaltungswert verlieh.
Chancenverhältnis:
4:5
Eckenverhältnis:
2:8
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 5
hätte nach Skjelbreds Handspiel (73.) auf Strafstoß entscheiden müssen, auch Risses Stoßen gegen Kalou (72.) im Strafraum war ahndungswürdig.
Spieler des Spiels:
Per Ciljan Skjelbred
Mit guter Übersicht, lauf- und zweikampfstark stellte Per Skjelbred einen entscheidenden Faktor für Herthas Dominanz im Zentrum dar.