Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Werder Bremen

Werder Bremen

2
:
2

Halbzeitstand
1:1
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98


WERDER BREMEN
SV DARMSTADT 98
15.
30.
45.









60.
75.
90.











Yatabaré gibt Startelfdebüt - Wagner trifft vom Punkt

2:2! Bremen verpasst gegen Lilien Befreiungsschlag

Durch ein 2:2 beim SV Werder Bremen erkämpfte sich Darmstadt 98 bei einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf einen Zähler, der die Norddeutschen mit vier Punkten auf Distanz hält. Nach ausgeglichener erster Hälfte mit einen Chancenplus für die Gäste war der SVW im zweiten Abschnitt besser, kam nach dem überraschenden 1:2 indes nur noch zum Ausgleich.

Anthony Ujah (r.)
Brachte Werder mit 1:0 in Führung: Anthony Ujah (r.).
© picture allianceZoomansicht

Werder-Coach Viktor Skripnik stellte nach der 0:2-Niederlage in Ingolstadt auf drei Positionen um: Statt Galvez, Fröde (beide Bank) und Öztunali (nicht im Kader) begannen Bartels, Junuzovic und Startelfdebütant Yatabaré.

Darmstadts Trainer Dirk Schuster stellte im Vergleich zur 1:3-Niederlage beim FC Bayern sogar auf sechs Positionen um, was vor allem in der Rückkehr von gleich fünf in München mit Gelbsperre fehlenden Akteuren begründet war. Sulu, Niemeyer, Gondorf, Heller und Rausch sowie auch Rosenthal begannen neu, Garics (Knieprobleme), Junior Diaz, Holland, Sirigu, Kempe und Vrancic mussten weichen.

Ujah eiskalt, Wagner lässig vom Punkt

Die Bremer wählten mit Grillitsch als alleinigem Sechser eine neue taktische Variante, Yatabaré hatte seinen Wirkungskreis im rechten Mittelfeld. Nach abwartendem Beginn erspielten sich die Darmstädter, die fünf ihrer sechs Saisonsiege in der Bundesliga vor der Partie in Bremen auswärts eingefahren hatten, ein Übergewicht. Insbesondere bei Standardsituation, aber dank Durchsetzungsstärke in den Zweikämpfen auch ab und an aus dem Spiel heraus kamen die Südhessen vor das Tor von Wiedwald.

Die erste gute Schusschance vergab Wagner aus etwa 14 Metern, der allerdings recht deutlich verzog (14.). Nach einem Einwurf kam in der 22. Minute Rausch unbedrängt zur Volleyabnahme vom Strafraumrand, Wiedwald parierte aufmerksam. Kurz darauf zielte Gondorf aus zentraler Position im Strafraum knapp am Tor vorbei (25.). Die Norddeutschen wirkten dagegen verunsichert und kamen kaum zu durchdachten Aktionen, obwohl Darmstadt durchaus anfällig wirkte, wenn Werder selten einmal im Mittelfeld Tempo aufnahm.

Praktisch aus dem Nichts gingen die Bremer in der 33. Minute dennoch in Führung. Nach einem Einwurf auf der linken Seite flankte Junuzovic an den Fünfmeterraum, wo Rajkovic genau zu Yatabaré am langen Pfosten "klärte". Der Malier bewies Übersicht und legte per Kopf zu Ujah quer, der gekonnt aus der Drehung vollstreckte (33.). Die Führung währte indes nur gut zehn Minuten lang. Denn in der 43. Minute fiel der freigespielte Wagner im Eins-gegen-Eins mit Wiedwald und verwandelte den fälligen Strafstoß lässig mit einem Schüsschen in die Tormitte, während der Keeper nach rechts sprang - der leistungsgerechte 1:1-Halbzeitstand (44.).

Sulu aus dem Nichts, Pizarro kontert spät

Bremen
Klare Ansage: Bremer Fans vor dem Spiel gegen Darmstadt.
© Getty Images

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine umkämpfte Partie, die in der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn sehr zerfahren und von Unterbrechungen geprägt war. Mit Ausnahme eines harmlosen Schusses von Wagner (60.) trat Darmstadt im zweiten Abschnitt in der Offensive lange Zeit kaum mehr in Erscheinung. Werder erspielte sich mit zunehmender Spieldauer ein immer größeres Übergewicht.

Nach ein paar Halbchancen bot sich Ujah in der 68. Minute aus kurzer Distanz eine große Chance aus der Drehung. Mathenia wehrte zur Seite ab, doch der Ball trudelte nach rechts Richtung Torlinie, wo Rajkovic jedoch gerade noch vor Pizarro rettete. Bremen blieb am Drücker, Junuzovic scheiterte mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanz an Sulu, der für Keeper Mathenia in höchster Not parierte (76.).

Kurz darauf stand es plötzlich 2:1 für die Gäste, die in den 20 Minuten zuvor kaum einmal über die Mittellinie gekommen waren. Nach einer Freistoßflanke aus dem Mittelfeld kam Sulu gegen die nicht zuschnappende Abseitsfalle der Bremer und dem zu spät aus dem Tor gekommenen Wiedwald zum Kopfball und vollstreckte über den Keeper hinweg ins verwaiste Tor (82.). Doch Werder gab sich nicht geschlagen und kam noch zum Ausgleich. Pizarro, der unmittelbar zuvor - allerdings aus knapper Abseitsposition - bereits eine gute Gelegenheit frei vor Mathenia gehabt hatte, verwandelte nach dem anschließenden Eckball von Junuzovic aus kurzer Distanz per Kopf (89.).

Bremen spielt in der anstehenden Englischen Woche am kommenden Mittwoch (20 Uhr) in Leverkusen. Darmstadt empfängt zur selben Zeit Borussia Dortmund.

1. Bundesliga, 2015/16, 23. Spieltag
Werder Bremen - SV Darmstadt 98 2:2
Werder Bremen - SV Darmstadt 98 2:2
Klare Botschaft

Nur ein Heimsieg bis dato vor dem Keller-Duell gegen Darmstadt. Die Botschaft der Fans war klar: "Unsere Geduld ist nicht grenzenlos!"
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
27.02.16
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Werder Bremen
Aufstellung:
Wiedwald (5)    
Vestergaard (4) , 
Djilobodji (4,5) , 
S. Garcia (5)    
Grillitsch (4) - 
S. Yatabaré (4)        
Bartels (4) - 
Junuzovic (3)    
Ujah (3)    
Pizarro (3)    

Einwechslungen:
58. Kleinheisler (3) für S. Yatabaré

Trainer:
Skripnik
SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Mathenia (2,5) - 
Jungwirth (5) , 
Sulu (2,5)            
Rajkovic (4)    
Caldirola (3,5) - 
Niemeyer (3,5)    
Gondorf (4) - 
Heller (4,5)    
Rausch (4)    
Rosenthal (3,5)    
Wagner (3)    

Einwechslungen:
46. Kempe (4) für Rausch
90. Stroh-Engel für Rosenthal
90. + 4 Platte für Heller

Trainer:
Schuster

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ujah (33., Rechtsschuss, S. Yatabaré)
1:1
Wagner (44., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Wagner)
1:2
Sulu (82., Kopfball, Kempe)
2:2
Pizarro (89., Kopfball, Junuzovic)
Gelbe Karten
Bremen:
Wiedwald
(4. Gelbe Karte)
,
S. Yatabaré
(1.)
,
S. Garcia
(7.)
Darmstadt:
Rajkovic
(3. Gelbe Karte)
,
Sulu
(6.)
,
Niemeyer
(11.)

Spieldaten

Werder Bremen       SV Darmstadt 98
Tore 2 : 2 Tore
 
Torschüsse 16 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 433 : 239 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 309 : 121 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 124 : 118 Fehlpässe
 
Passquote 71% : 51% Passquote
 
Ballbesitz 64% : 36% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 47% : 53% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 24 : 23 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 23 : 23 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 0 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
27.02.2016 15:30 Uhr
Zuschauer:
40396
Spielnote:  4
viel Krampf, wenig spielerische Klasse, immerhin intensiv und spannend.
Chancenverhältnis:
6:5
Eckenverhältnis:
4:2
Schiedsrichter:
Robert Hartmann (Wangen)   Note 5
lag beim Elfmeter richtig, insgesamt aber ohne klare Linie. Hätte Sulu fürs Foul an Ujah Gelb-Rot zeigen müssen (81.), übersah Pizarros Abseitsstellung vor der Ecke, die zum 2:2 führte.
Spieler des Spiels:
Aytac Sulu
Erst Retter in höchster Not gegen Junuzovic, dann Schütze zum 2:1 ? einmal mehr wurde Aytac Sulu hinten wie vorne zum Erfolgsgaranten der Lilien.