Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Bayern München

Bayern München

3
:
1

Halbzeitstand
0:1
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98


BAYERN MÜNCHEN
SV DARMSTADT 98
15.
30.
45.





60.
75.
90.










FCB kassiert nach fünf Heimspielen wieder ein Gegentor

Auf Doppelpacker Müller ist Verlass

Der FC Bayern feierte gegen Darmstadt einen 3:1-Arbeitssieg. Gegen defensive Lilien verpasste der hochüberlegene Rekordmeister im ersten Durchgang die Führung, die überraschend der Aufsteiger markierte. Nur kurz nach Wiederanpfiff egalisierten die Münchner und drängten mit Einbahnstraßenfußball auf den elften Heimdreier, den die Guardiola-Elf unter anderem einer technischen Meisterleistung Müllers zu verdanken hat.

Müller vs. Jungwirth
Bayerns Doppeltorschütze Thomas Müller enteilt Gegenspieler Florian Jungwirth.
© Getty ImagesZoomansicht

Bayern-Coach Pep Guardiola tauschte im Vergleich zum 3:1-Sieg in Augsburg dreimal Personal aus: Der Spanier schonte Lahm (nicht im Kader) und setzte Bernat und Thiago auf die Bank, dafür kamen Rafinha, erstmals Tasci und Coman zum Zug. Götze und Ribery standen im Kader und nahmen auf der Bank Platz.

Darmstadts Trainer Dirk Schuster musste nach der 1:2-Niederlage gegen Leverkusen auf fünf Gelbsünder verzichten. Für Sulu, Niemeyer, Gondorf und Heller (alle gesperrt) sowie Rosenthal (Bank) spielten Garics, Junior Diaz, Sirigu,Holland und Vrancic.

Bei regnerischem Wetter überließ Darmstadt den Bayern weite Teile des Mittelfelds und staffelte sich wie erwartet tief in der eigenen Hälfte. Der Rekordmeister war von Beginn an auf Lückensuche im dichten Abwehrnetz der Gäste, die meist nur durch Befreiungsschläge zum Durchatmen kamen.

Der FCB war konzentriert bei der Sache und packte gegen giftige Lilien verschiedene Stilmittel aus: Robben (5.) Vidal (Latte, 10.) und Rafinha (13.) versuchten es mehr oder weniger gefährlich aus der Distanz, Lewandowski scheiterte nach Costas feinem Außenristpass an Mathenias Glanztat (14.), Robben wurde nach guter Kombination noch abgeblockt (15.).

0:1 statt 2:0 oder 3:0

Zehn Minuten Einbahnstraßenfußball später vergab Robben nach Lewandowskis Geistesblitz frei vor Mathenia die überfällige Führung (25.). Stattdessen setzte es beim nahezu ersten wirklich strukturierten Angriff des Aufsteigers die kalte Dusche: Wagner verpasste zunächst eine Flanke von Diaz knapp. Sirigu setzte nach, und seine Hereingabe von rechts nickte Wagner aus vier Metern ins kurze Eck, Gegenspieler Tasci sah in dieser Szene nicht gut aus (26.).

Mathenia mit Glück und Geschick

Die Latte verhinderte die schnelle Antwort des FCB bei Costas Linksschuss (28.), danach stotterte der Offensivmotor der Münchner gegen offensichtlich von der Führung beflügelte, laufstarke und mutigere Hessen, die durch Jungwirth (35.) und später Wagner (43.) Nadelstiche setzten. Zwischenzeitlich sah Rafinha eine Gelbe Karte, mit der er nach Schlag gegen Brust und Kopf von Wagner noch gut bedient war (39.).

Dann rückte Mathenia wieder in den Blickpunkt, parierte gegen Müller (40.), musste gegen den zu unentschlossenen Robben nicht eingreifen (41.), hatte bei Robbens Halbvolley Glück und lenkte Kimmichs Flachschuss um den Pfosten (jeweils 45.+2).

Mit unverändertem Personal nutzte die Guardiola-Elf gleich ihre erste Chance nach dem Wiederanpfiff: Müller nahm Rafinhas Hereingabe gekonnt mit der Brust an und schloss dann per Rechtsschuss genau ins rechte Eck aus elf Metern ab, ehe Caldirola eingreifen konnte (49.).

Müllers Kabinettstück, Teil zwei

Der FCB drängte nun vehement auf die Führung, bald mit Bernat und Ribery für Tasci und Coman (53.) nahm der Rekordmeister im Einbahnstraßenfußball Anlauf um Anlauf auf das 2:1, dem zunächst Robben am nächsten kam, der aber an Caldirolas Hacke scheiterte (58.).

Auf 31:5 schnellte die Torabschlussquote der Münchner hoch, Lewandowskis Treffer wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung Riberys die Anerkennung fälschlicherweise versagt (68.). Dann hatte Müller einen zweiten, großartigen, seinen ersten noch toppenden Auftritt: Nach Vidals Hereingabe nahm Müller die Kugel mit dem Rücken zum Tor erneut mit der Brust an und beförderte den Ball mit dem rechten Außenrist mit einer Art Fallrückzieher aus neun Metern hoch ins linke Eck - 17. Saisontreffer des Nationalspielers (71.).

Damit war das Spiel quasi gelaufen, denn Darmstadt hatte zu viel Kraft gelassen und zu wenig offensives Potenzial, um den FCB ernsthaft zu gefährden. Costa (75.) und Robben (76.) verpassten das 3:1, das schließlich Lewandowski nach Vorlage Riberys markierte - das 22. Saisontor des Polen war denn auch der Schlusspunkt (84.).

Bevor es in der Liga weitergeht, tritt Bayern bereits am Dienstag um 20.45 Uhr in der Champions League gegen Juventus Turin an. Am nächsten Samstag sind die Münchner dann zu Gast in Wolfsburg (15.30 Uhr). Darmstadt reist zur selben Zeit nach Bremen.

1. Bundesliga, 2015/16, 22. Spieltag
Bayern München - SV Darmstadt 98 3:1
Bayern München - SV Darmstadt 98 3:1
Kein leichtes Spiel

Am 22. Spieltag tat sich der FC Bayern München (hier David Alaba gegen Florian Jungwirth) gegen Aufsteiger Darmstadt schwer.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Neuer (3)    
Rafinha (2,5)    
Kimmich (3)    
Tasci (5)    
Alaba (3) - 
Vidal (2,5) - 
Coman (4)    
Robben (3,5)    
T. Müller (1)        
Lewandowski (2)    

Einwechslungen:
53. F. Ribery (2) für Coman
53. Juan Bernat (3) für Tasci
81. Xabi Alonso für Robben

Trainer:
Guardiola
SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Mathenia (2,5) - 
Garics (3,5) , 
Caldirola (3,5) , 
Rajkovic (3,5) , 
Junior Diaz (3,5) - 
Jungwirth (3,5) , 
Holland (4)    
Sirigu (2,5)    
Vrancic (3,5)    
Kempe (3) - 
Wagner (2)        

Einwechslungen:
61. Rosenthal für Vrancic
73. Sailer für Sirigu
87. Gorka für Holland

Trainer:
Schuster

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Wagner (26., Kopfball, Sirigu)
1:1
T. Müller (49., Rechtsschuss, Rafinha)
2:1
T. Müller (71., Rechtsschuss, Vidal)
3:1
Lewandowski (84., Rechtsschuss, F. Ribery)
Gelbe Karten
Bayern:
Rafinha
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Kimmich
(3.)
Darmstadt:
-

Spieldaten

Bayern München       SV Darmstadt 98
Tore 3 : 1 Tore
 
Torschüsse 37 : 6 Torschüsse
 
gespielte Pässe 813 : 194 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 734 : 115 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 79 : 79 Fehlpässe
 
Passquote 90% : 59% Passquote
 
Ballbesitz 81% : 19% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 52% : 48% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 1 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
20.02.2016 15:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
75000 (ausverkauft)
Spielnote:  2
wider Erwarten eine sehr spannende und unterhaltsame Partie mit schönen Toren und kaum Leerlauf.
Chancenverhältnis:
16:4
Eckenverhältnis:
18:0
Schiedsrichter:
Michael Weiner (Hasede)   Note 4
hätte Rafinha für seinen Ellbogenschlag gegen Wagner (38.) Rot geben müssen, das Tor von Lewandowski (67.) war kein Abseits, mit einigen Unsicherheiten bei Zweikampfbewertungen.
Spieler des Spiels:
Thomas Müller
Mit zwei absoluten Weltklasse-Aktionen drehte Thomas Müller das Spiel. Es war spür- und sichtbar, wie sehr der Stürmer die Tore machen wollte.