Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Hamburger SV

Hamburger SV

3
:
2

Halbzeitstand
2:1
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach


HAMBURGER SV
BOR. MÖNCHENGLADBACH
15.
30.
45.





60.
75.
90.











Hamburg beendet Serie von sechs Spielen ohne Dreier

HSV siegt wieder - Rudnevs trifft bei Startelf-Debüt

Nach zuletzt sechs Ligaspielen in Folge ohne Sieg (zwei Remis, vier Niederlagen) konnte der Hamburger SV durch den 3:2-Sieg gegen Gladbach wieder drei Punkte feiern. Die Gäste wirkten in der Defensive verunsichert und waren offensiv speziell nach der Pause lange Zeit ideenlos. Der Bundesliga-Dino lieferte eine gute Partie ab, kam aber in der Schlussphase nochmal ins Schwimmen.

Gladbachs Hazard (li.) gegen Hamburgs Ostrzolek.
Augen zu und durch: Gladbachs Hazard (li.) gegen Hamburgs Ostrzolek.
© Getty ImagesZoomansicht

HSV-Trainer Bruno Labbadia tauschte nach dem 1:1 gegen Köln dreimal: Cleber ersetzte den gelbgesperrten Djourou, außerdem begannen Jung und Rudnevs (Startelfdebüt in dieser Saison) für Kacar und Lasogga (beide Bank).

Gladbachs Coach Andre Schubert nahm dagegen gegenüber dem 5:1-Sieg gegen Bremen nur einen Wechsel vor: Xhaka kehrte nach seiner Rotsperre zurück, er ersetzte Elvedi (grippaler Infekt).

Die Partie brauchte keine große Anlaufzeit und legte sofort voll los. Dahouds Distanzschuss war jedoch harmlos (3.). Wenig später zeigten sich auch die Hamburger in der Offensive, den Schuss von Drmic links im Strafraum konnte Sommer abwehren (13.). Aus diesem Abschluss des HSV entwickelte sich schließlich ein Konter der Gäste: Raffael bediente auf der rechten Seite Hazard, dessen Flanke wurde noch leicht abgefälscht, kam aber trotzdem am zweiten Pfosten bei Johnson an. Der war einen Schritt schneller als Jung und schob das Spielgerät aus kurzer Distanz ins Tor (14.).

Doch die Reaktion der Hausherren war gut und vier Minuten nach dem Gegentor hätte es eigentlich den Ausgleich geben müssen. Xhaka verlor am eigenen Strafraum den Ball an Holtby, dieser tauchte frei im gegnerischen Sechzehner auf, sein Querpass auf den freistehenden Hunt war aber zu ungenau. Kurz später schickte Müller Drmic in den Strafraum, dieser wollte den Ball an Sommer vorbeispitzeln, doch der Keeper machte gut zu (19.).

HSV dreht das Spiel

In der Folgezeit nahm sich die Partie eine kleine Auszeit, um dann kurz vor der Pause nochmal Fahrt aufzunehmen. Hunts Abschluss aus 17 Metern holte Sommer aus dem linken Eck (37.). Doch die darauffolgende Ecke brachte den Ausgleich: Cleber setzte den Ball zunächst an die Latte, die Gladbacher bekamen in Person von Dahoud das Spielgerät nicht weg. Jung brachte das Leder nochmal ins Zentrum, dort verlängerte Hinteregger ins eigene Tor (38.).

Doch damit nicht genug: Nur drei Minuten später kam ein langer Ball von Adler bei Rudnevs an, der schoss wuchtig ins linke untere Eck ein (41.). Sakai hatte sogar noch die Chance auf den dritten HSV-Treffer, sein Abschluss war jedoch zu unplatziert (44.). So ging es mit dem 2:1 in die Kabinen.

Hamburg gleich wieder voll da

Nach der Pause erwischten die Gastgeber den besseren Start. Nach einem Standard kam Jung aus 17 Metern an den Ball, sein Abschluss war aber zu unplatziert (52.). Wenig später schickte Hunt Drmic in den Strafraum, der feuerte das Leder aber über den Kasten. Nur drei Minuten später versuchte sich Holtby aus der Distanz, doch auch sein Abschluss war zu ungenau.

Hazard hat den Ausgleich auf dem Fuß

Von den Gästen kam offensiv nach der Pause erschreckend wenig. Nach 68 Minuten kam Stindl nach Hazard-Flanke mal im Strafraum an den Ball, traf diesen aber nicht richtig. Auf der Gegenseite hatte Ostrzolek die Chance auf das 3:1, sein Volley ging aber deutlich über den Kasten (72.). Nach 74 Minuten hatten die Fohlen dann plötzlich die große Chance zum Ausgleich: Nach Wendts Flanke fälschte Drmic ab, Hazard setzte den Ball allerdings am langen Pfosten vorbei.

Ilicevic köpt ein

Aber auch der HSV spielte weiter nach vorne, Rudnevs köpfte links am Tor vorbei (75.). Die Gastgeber hielten die Gladbacher weitestgehend vom eigenen Tor fern und kamen wenig später nach einer Ecke zum dritten Treffer. Hunt brachte den Standard, Spahic verlängerte und Ilicevic köpfte am zweiten Pfosten unbedrängt aus kurzer Distanz ein - 3:1 (80.).

Damit schien das Spiel entschieden, doch Gladbach kam nochmal. In der 88. Minute stellte Raffael nach feiner Vorarbeit von Wendt den Anschluss her. Nur eine Minute später hatte der eingewechselte Hrgota sogar das 3:3 auf dem Kopf, setzte das Spielgerät aber freistehend am linken Pfosten vorbei. Die Fohlen warfen in der Nachspielzeit nochmal alles nach vorne, konnten den Ausgleich aber nicht mehr erzwingen. Damit holte der HSV nach sechs Spielen wieder einen Dreier.

Der HSV reist am Freitag um 20.30 Uhr nach Frankfurt. Gladbach empfängt am Samstag um 15.30 Uhr den 1. FC Köln.

1. Bundesliga, 2015/16, 21. Spieltag
Hamburger SV - Bor. Mönchengladbach 3:2
Hamburger SV - Bor. Mönchengladbach 3:2
Zwiegespräch

HSV-Coach Bruno Labbadia und Gladbachs Trainer Andre Schubert tauschten sich vor der Partie eifrig aus.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
14.02.16
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hamburger SV
Aufstellung:
Adler (3)    
G. Sakai (4) , 
Cleber (5)    
Spahic (3) , 
Ostrzolek (3) - 
Jung (3)    
Holtby (2,5) - 
N. Müller (5)    
Hunt (3,5)    
Drmic (5)    
Rudnevs (2,5)        

Einwechslungen:
66. Ilicevic     für N. Müller
79. Diekmeier für Rudnevs
90. Kacar für Hunt

Trainer:
Labbadia
Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Sommer (3) - 
Nordtveit (4,5)    
A. Christensen (3,5) , 
Hinteregger (5)    
Wendt (4) - 
G. Xhaka (5)    
Dahoud (5)    
Hazard (3,5)    
F. Johnson (3,5)    
Stindl (5) , 
Raffael (4)    

Einwechslungen:
57. Traoré (3) für Dahoud
82. Hofmann für Hazard
88. Hrgota für Hinteregger

Trainer:
Schubert

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
F. Johnson (14., Linksschuss, Hazard)
1:1
Hinteregger (38., Eigentor, Linksschuss, Jung)
2:1
Rudnevs (41., Rechtsschuss, Adler)
3:1
Ilicevic (80., Kopfball, Spahic)
3:2
Raffael (88., Linksschuss, Wendt)
Gelbe Karten
HSV:
Cleber
(1. Gelbe Karte)
,
Drmic
(1.)
,
Jung
(4.)
Gladbach:
Nordtveit
(3. Gelbe Karte)

Spieldaten

Hamburger SV       Bor. Mönchengladbach
Tore 3 : 2 Tore
 
Torschüsse 17 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 417 : 573 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 270 : 429 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 147 : 144 Fehlpässe
 
Passquote 65% : 75% Passquote
 
Ballbesitz 42% : 58% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 46% : 54% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 9 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 9 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 4 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
14.02.2016 15:30 Uhr
Stadion:
Volksparkstadion, Hamburg
Zuschauer:
56706
Spielnote:  2
eine über weite Strecken intensive und zum Ende richtig spannende Partie.
Chancenverhältnis:
9:6
Eckenverhältnis:
3:6
Schiedsrichter:
Deniz Aytekin (Oberasbach)   Note 2
zu hart, Cleber nach dem Pressschlag gegen Hazard (19.) zu verwarnen. Richtig hingegen, beim vermeintlichen Handspiel von Drmic (35.) nicht auf Strafstoß zu entscheiden; ausgesprochen stark gesehen, dass Müller den Ball vor dem 2:1 nicht berührt hatte.
Spieler des Spiels:
Artjoms Rudnevs
Er spulte eine enorme Laufleistung ab, vollstreckte stark zum 2:1. Zudem überzeugte Artjoms Rudnevs mit Aggressivität und Einsatzbereitschaft.