Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Hannover 96

Hannover 96

1
:
2

Halbzeitstand
1:1
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98


HANNOVER 96
SV DARMSTADT 98
15.
30.
45.








60.
75.
90.









5. Gelbe für Sané und Schulz - 4. Auswärtssieg für 98

Doppelpacker Wagner vermiest Schaaf das Debüt

Im kampfbetonten Abstiegsduell entführte Darmstadt alle Punkte aus Hannover. 96 krönte zunächst eine starke Anfangsphase mit der Führung, sich langsam steigernde Lilien antworteten nach einer guten halben Stunde und drehten den Spieß gegen schläfrige Niedersachsen unmittelbar nach Wiederanpfiff um. Für die Schaaf-Elf galt im weiterten Verlauf das Attribut "stets bemüht" - zum Ausgleich sollte es gegen das stabile Abwehrbollwerk der Gäste nicht reichen.

Rosenthal vs. Almeida
Doppel-Torvorbereiter gegen Torschütze: Darmstadts Jan Rosenthal (l.) gegen Hugo Almeida.
© Getty ImagesZoomansicht

Hannover drückte nach der Hinrunde die Reset-Taste. Mit Thomas Schaaf für Michael Frontzeck wurde ein neuer Trainer installiert, der beim Rückrundenstart mit Szalai (aus Hoffenheim) und Almeida (von Anschi Machatschkala) zwei Neuverpflichtungen in seine Startelf nominierte. Mit Andreasen (Knöchelstauchung) und Kiyotake (Aufbautraining) fehlten zwei Stammkräfte, auch Neuzugang Wolf (von 1860, Muskelfaserriss im Hüftbeuger) musste verletzungsbedingt passen, mit Yamaguchi saß ein weiterer Neuer auf der Bank.

Darmstadt vertraut auf Altbewährtes und war bisher noch nicht auf dem Transfermarkt aktiv. Auch die Startformation von Coach Dirk Schuster förderte wenig Neues zu Tage. Einzige Ausnahme: Rajkovic rückte neben Sulu in die Abwehrzentrale und verschob Caldirola auf die Linksverteidigerposition, auf der sich zuletzt Holland versucht hatte.

Hannover, von Schaaf im 4-4-2 mit Raute formiert, legte temporeich los. Mit Almeida (1.) und Szalai (5.) zeigte das neue Sturmduo gleich Präsenz. Darmstadt wurde zurückgedrängt, fand kaum Entlastung, 96 schraubte die Ballbesitzquote hoch - mit Folgen: Nach tollem Seitenwechsel von Hofmann auf den aufgerückten Sakai flankte der Rechtsverteidiger sofort. Szalai schlug am Ball vorbei, der glücklich Almeida vor die Füße fiel. Aus elf Metern knallte der Neuzugang die Kugel unter die Latte (10.).

Nach einer Viertelstunde verschoben sich die Lilien etwas weiter nach vorne, gewannen nun mehr Zweikämpfe, stießen aber kaum ins letzte Drittel vor und reklamierten nach Szalais Halten an Sulu vergeblich Elfmeter (19.). Hannover hatte das Spiel weitgehend im Griff, drosselte etwas das Tempo, verzeichnete dennoch durch Szalais Kopfball nach Almeidas Flanke den nächsten Abschluss - Mathenia parierte stark (24.).

Glücklicher Ausgleich

Dass 98 gedachte, sich zu wehren, dokumentierten Gelbe Karten für Niemeyer (22.) und Wagner (25.) in einer Phase, als einige Nickligkeiten und viele Unterbrechungen die Partie kennzeichneten. Sulu hatte im Anschluss an eine Ecke die erste Möglichkeit der jetzt aggressiveren Gäste (30.), eine Minute später fiel der zu diesem Zeitpunkt glückliche Ausgleich: Heller düpierte Sorg auf der Außenbahn. Seine butterweiche Flanke köpfte Rosenthal zu Wagner, der aus fünf Metern per Linksschuss vollendete (31.).

Nach dem 1:1 schalteten die Niedersachsen wieder einen Gang hoch. Mathenia stand bei Schmiedebachs akrobatischem Abschluss richtig (39.). Glück dann aber für die Schaaf-Elf, dass nach Zielers verunglückter Faustabwehr Niemeyers Heber nur an den Innenpfosten klatschte (45.). Somit ging das Remis beim Pausenpfiff in Ordnung.

96 schlafmützig - 98 hellwach!

In den ersten Durchgang noch etwas schläfrig gestartet, war Darmstadt mit Wiederanpfiff sofort hellwach. Zieler parierte gegen Rausch (46.), aber eine Zeigerumdrehung später klingelte es im Tor der zu passiven Hausherren: Wagner öffnete das Feld mit gutem Pass auf Rausch nach links. Dessen Flanke lenkte Rosenthal im Tiefflug per Kopf an den rechten Innenpfosten, Wagner staubte aus Nahdistanz ab (47.).

96 antwortete mit wütenden Attacken, bis auf einen Szalai-Kopfball (54.) ließ die defensivstarke Schuster-Elf aber kaum etwas anbrennen, stand selbst kurz zuvor vor dem 3:1, als Zieler Rosenthals Knaller famos parierte (53.).

Die Schaaf-Schützlinge suchten nach offensiver Struktur, die Lilien erschwerten dies auch im weiteren Verlauf mit starker Arbeit gegen den Ball. Erst Sanés von Mathenia parierter Distanzknaller bedrohte das gegnerische Tor (63.), bei den fortwährenden Angriffsbemühungen blieb Hannover in der Folge zu unentschlossen - bestes Beispiel war die 69. Minute, als weder Schmiedebach noch Almeida in vielversprechender Position den Abschluss suchten.

Heller vergibt, vierter Auswärtssieg gelingt dennoch

Mehr kam nicht mehr von den Roten, die immer wieder an Sulu & Co. abprallten. Heller hätte alles klar machen können, schoss aber frei vor Zieler daneben (86.). Es reichte auch so für den Aufsteiger, der einen ganz wichtigen vierten Auswärtssieg einfuhr und einen direkten Konkurrenten auf sieben Punkte distanzierte.

Hannover spielt am 19. Spieltag bei Bayer Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr). Zur selben Zeit empfängt Darmstadt den FC Schalke 04.

1. Bundesliga, 2015/16, 18. Spieltag
Hannover 96 - SV Darmstadt 98 1:2
Hannover 96 - SV Darmstadt 98 1:2
Die Mission ist klar

Thomas Schaaf soll als neuer 96-Trainer die Niedersachsen zum Klassenerhalt führen. Erste Aufgabe: Heimspiel gegen Darmstadt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
23.01.16
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hannover 96
Aufstellung:
Zieler (3) - 
H. Sakai (4) , 
Marcelo (4,5) , 
C. Schulz (3,5)            
Sorg (5) - 
Hoffmann (2,5) - 
S. Sané (4)    
Prib (4,5) - 
Schmiedebach (4)    
Hugo Almeida (3,5)    
Szalai (3)

Einwechslungen:
72. Saint-Maximin für Schmiedebach
90. A. Sobiech für C. Schulz

Trainer:
Schaaf
SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Mathenia (3) - 
Garics (3,5)    
Sulu (3)    
Rajkovic (3) , 
Caldirola (4) - 
Niemeyer (3,5)    
Gondorf (3,5)    
Heller (3) , 
Rosenthal (2,5)    
Rausch (3)        
Wagner (2)                

Einwechslungen:
76. Kempe für Rausch
88. Stroh-Engel für Wagner
90. + 2 Junior Diaz für Rosenthal

Trainer:
Schuster

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Hugo Almeida (10., Linksschuss)
1:1
Wagner (31., Linksschuss, Rosenthal)
1:2
Wagner (47., Linksschuss, Rosenthal)
Gelbe Karten
Hannover:
S. Sané
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
C. Schulz
(5., gesperrt)
Darmstadt:
Niemeyer
(7. Gelbe Karte)
,
Wagner
(7.)
,
Gondorf
(4.)
,
Rausch
(3.)
,
Garics
(6.)

Spieldaten

Hannover 96       SV Darmstadt 98
Tore 1 : 2 Tore
 
Torschüsse 13 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 558 : 248 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 445 : 132 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 113 : 116 Fehlpässe
 
Passquote 80% : 53% Passquote
 
Ballbesitz 70% : 30% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 58% : 42% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 21 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 21 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 1 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
23.01.2016 15:30 Uhr
Zuschauer:
35600
Spielnote:  3
spannender und abwechslungsreicher Schlagabtausch mit vielen Torszenen, technisch auf überschaubarem Niveau.
Chancenverhältnis:
7:7
Eckenverhältnis:
6:4
Schiedsrichter:
Deniz Aytekin (Oberasbach)   Note 4
übersah Szalais elfmeterwürdiges Halten gegen Sulu (18.); die Gelbe Karte für Sané war zu hart.
Spieler des Spiels:
Sandro Wagner
Als ständiger Unruheherd im Darmstädter Spiel hatte Sandro Wagner mit seinem Doppelpack einen maßgeblichen Anteil am Sieg seiner Mannschaft.