Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FC Schalke 04

FC Schalke 04

1
:
3

Halbzeitstand
1:1
Werder Bremen

Werder Bremen


FC SCHALKE 04
WERDER BREMEN
15.
30.
45.






60.
75.
90.









Zwei Oldies lassen Bremen jubeln - Schalke lässt zu viel liegen

Überragender Fritz führt Werder zum Sieg

Werder Bremen hat auf Schalke einen immens wichtigen Dreier im Abstiegskampf eingefahren. Dabei hatten die Königsblauen 40 Minuten lang alles im Griff und mussten eigentlich höher führen. Doch angeführt von den beiden Oldies Fritz und Pizarro kamen die Grün-Weißen zurück. Besonders der Kapitän lieferte eine ganz starke Partie ab und war an allen drei Treffern direkt beteiligt.

Die Spieler von Werder Bremen jubeln über das 1:1 von Clemens Fritz.
Die Spieler von Werder Bremen jubeln über das 1:1 von Clemens Fritz.
© Getty ImagesZoomansicht

Bei Schalke nahm Neuzugang Belhanda nur auf der Bank Platz, Schöpf war nicht im Kader. Dazu mussten die Gastgeber auf Kapitän Höwedes (Muskelverletzung) verzichten, für ihn lief Neustädter auf.

Bei den Bremern stand hingegen ein Neuzugang in der Anfangsformation: Djilobodji, dessen Leihe vom FC Chelsea erst unter der Woche perfekt gemacht worden war, begann in der Innenverteidigung neben Vestergaard. Der zweite Neue, Kleinheisler, saß nur auf der Bank. Etwas überraschend nahm auch Junuzovic dort Platz.

Das Spiel begann perfekt für Schalke: Nachdem Huntelaars Abschluss noch zur Ecke geblockt worden war, gab es nach dem folgenden Standard die Führung. Geis brachte das Leder ins Zentrum, dort setzte sich Matip gegen Vestergaard durch und köpfte den Ball ins lange Eck (4.). Bremen versuchte schnell zu antworten, Pizarros Abschluss im Strafraum wurde jedoch von Matip geblockt (12.).

Huntelaar an die Latte

Anschließend hatten die Königsblauen alles im Griff, die Gäste taten sich offensiv schwer und die Knappen standen hinten sicher. Nachdem Sané den Ball deutlich über den Kasten gesetzt hatte (17.), trat in der Folgezeit vor allem Huntelaar in den Vordergrund. In der 28. Minute ließ er nach Anspiel von Meyer Vestergaard ins Leere rutschen und lupfte das Spielgerät an den Querbalken. Wenig später tauchte der Niederländer frei rechts im Strafraum auf und setzte den Ball aus spitzem Winkel ans Außennetz (30.). Nur vier Minuten später hatte Huntelaar seine dritte Chance: Nach tollem Zuspiel von Goretzka tauchte er frei vor Wiedwald auf, drosch das Leder aber deutlich über den Kasten (34.).

Kurz vor dem Seitenwechsel wurden die Grün-Weißen aber etwas mutiger. Grillitsch traf nur das Außennetz (38.). Nachdem Bargfrede verletzungsbedingt den Platz verlassen musste (für ihn kam Junuzovic, 40.), hatten die Gästefans wenig später den Torschrei schon auf den Lippen, doch Pizarros Schlenzer ging knapp rechts am Tor vorbei (42.).

Fritz trifft mal wieder

Besser machte es wenig später Kapitän Fritz, der aus 17 Metern ins rechte Eck traf (43.). Es war das erste Bundesligator des Mittelfeldmannes seit dem 20. August 2011, als er beim 5:3-Sieg gegen Freiburg das zwischenzeitliche 1:1 erzielte. Mit diesem für die Bremer etwas schmeichelhaften Remis ging es in die Kabinen.

Große Chancen für Pizarro und Sané

Nach dem Seitenwechsel ging es gleich mit guten Chancen los. Öztunalis Abschluss wurde von Fährmann pariert, der Abpraller landete bei Pizarro. Doch den Schuss den Peruaners freistehend aus acht Metern konnte der Keeper der Knappen parieren (46.). Wenig später hatten die Schalker dann eine Riesenchance: Huntelaar legte im Strafraum ab zu Sané, der setzte das Leder freistehend aus sieben Meter deutlich über den Kasten (48.).

Zwei Oldies bescheren die Führung

Nachdem Choupo-Motings Abschluss am Tor vorbeigegangen war (51.), kamen die Bremer zur Führung und es war das Zusammenspiel zweier Oldies: Fritz setzte sich stark auf der rechten Seite durch und flankt punktgenau auf den zweiten Pfosten zu Pizarro, der aus kurzer Entfernung einschob - 2:1 (54.).

Laufduell: Schalkes Leroy Sané (li.) gegen Bremens Florian Grillitsch.

Nun waren die Gastgeber gefordert, Breitenreiter brachte Neuzugang Belhanda (für Meyer, 60.), der zu seinem Bundesligadebüt kam. Die Werderaner machten es aber clever, speziell die erfahrenen Fritz und Pizarro führten ihre Mannschaft an. Doch die Knappen waren immer wieder gefährlich: Sané nach tollem Solo (67.) und Goretzka (68.) konnten den Ausgleich jedoch nicht herstellen. Auf der Gegenseite setzte Ujah einen Distanzschuss Richtung Tor (79.).

Fritz geht voran - Ujah trifft

Schalke warf, angetrieben von den Zuschauern, am Ende alles nach vorne, Matip verpasste einen Caicara-Freistoß im Zentrum nur knapp (83.). Die Gäste sorgten immer wieder für Entlastung: Ujahs Schuss aus 14 Metern ging nur knapp links am Tor vorbei (86.). Wenig später machten die Norddeutschen dann den Deckel drauf und wieder ging Fritz voran: Der Kapitän setzte sich über links durch und flankte ein perfekt in die Mitte, wo Ujah zum 3:1 traf (89.). Nachdem Belhanda den Ball knapp am Tor vorbeigesetzt hatte (90.+2), pfiff der Schiedsrichter nach vier Minuten Nachspielzeit ab. Die Norddeutschen fuhren damit einen immens wichtigen Dreier im Abstiegskampf ein.

Am 19. Spieltag trifft Schalke auswärts auf Darmstadt 98 (Samstag, 15.30 Uhr). Bremen empfängt zur selben Zeit Hertha BSC.

1. Bundesliga, 2015/16, 18. Spieltag
FC Schalke 04 - Werder Bremen 1:3
FC Schalke 04 - Werder Bremen 1:3
Gespannter Blick

Schalkes Coach Andre Breitenreiter vor dem Anpfiff gegen Bremen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
24.01.16
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3) - 
J. Matip (3)    
Neustädter (4) , 
Kolasinac (2,5)    
Geis (3)    
Goretzka (3,5) - 
L. Sané (2) , 
M. Meyer (4)    
Choupo-Moting (4,5) - 
Huntelaar (4)    

Einwechslungen:
60. Belhanda (4) für M. Meyer
76. di Santo für Geis

Trainer:
Breitenreiter
Werder Bremen
Aufstellung:
Wiedwald (3) - 
Vestergaard (3) , 
Djilobodji (2,5) , 
S. Garcia (3) - 
Fritz (1)        
Bargfrede (4)    
Öztunali (3,5)    
Grillitsch (4)    
Pizarro (2,5)            
Ujah (3)    

Einwechslungen:
40. Junuzovic (3,5)     für Bargfrede
84. Fröde für Pizarro
90. + 2 Bartels für Öztunali

Trainer:
Skripnik

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
J. Matip (4., Kopfball, Geis)
1:1
Fritz (43., Rechtsschuss)
1:2
Pizarro (53., Linksschuss, Fritz)
1:3
Ujah (89., Rechtsschuss, Fritz)
Gelbe Karten
Schalke:
Kolasinac
(3. Gelbe Karte)
Bremen:
Grillitsch
(1. Gelbe Karte)
,
Junuzovic
(3.)
,
Pizarro
(2.)

Spieldaten

FC Schalke 04       Werder Bremen
Tore 1 : 3 Tore
 
Torschüsse 20 : 17 Torschüsse
 
gespielte Pässe 542 : 341 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 447 : 248 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 95 : 93 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 73% Passquote
 
Ballbesitz 62% : 38% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 54% : 46% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 13 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 0 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
24.01.2016 17:30 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
62271 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
die Partie war nicht durchweg auf spielerisch hohem Niveau und wies einige Längen auf.
Chancenverhältnis:
8:6
Eckenverhältnis:
13:1
Schiedsrichter:
Christian Dingert (Lebecksmühle)   Note 2
sehr souveräne und zurückhaltende Leitung, war war stets im Bilde und hatte alles im Griff.
Spieler des Spiels:
Clemens Fritz
Er erzielte den 1:1-Ausgleich selbst, bereitete zwei Tore vor. Clemens Fritz beeinflusste das Bremer Spiel enorm, war dabei der Dreh- und Angelpunkt.