Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FC Augsburg

FC Augsburg

2
:
1

Halbzeitstand
1:0
FC Schalke 04

FC Schalke 04


FC AUGSBURG
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.





60.
75.
90.








FCA gewinnt erstmals gegen Schalke - Kolasinac' Premiere

Caiuby sorgt für den späten Schalker K.-o.

Der FC Augsburg hat den 50. Bundesligasieg der Geschichte eingefahren - und das auf erstaunliche Art und Weise. Gegen den FC Schalke 04 schlug der FCA sehr spät zu und durfte sich am Ende über den ersten Bundesliga-Sieg gegen die Königsblauen überhaupt freuen. Dieser kam zwar glücklich zustande, was den bayerischen Schwaben, die durch den Erfolg die Abstiegszone verlassen haben, letztlich egal sein dürfte.

Duell auf Augenhöhe: Augsburgs Raul Bobadilla und Schalkes Leroy Sané (re.).
Duell auf Augenhöhe: Augsburgs Raul Bobadilla und Schalkes Leroy Sané (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl hatte nach dem kraftzehrenden 3:1-Erfolg bei Partizan Belgrad, der dem FCA die Zwischenrunde in der Europa League quasi auf den letzten Drücker einbrachte, angekündigt, "eine neue und frische Aufstellung" zu bringen. Der 40-Jährige hielt Wort und brachte gleich sieben Neue: Feulner, Hong, Max und Klavan, der in Belgrad wegen einer Gehirnerschütterung gefehlt hatte, spielten ebenso von Beginn an wie die in Serbien Gelb-gesperrten Kohr und Esswein. Caiuby komplettierte die Rochade. Verhaegh (Gelb-Sperre), der Callsen-Bracker (Wadenbeinbruch, Knorpelverletzung), Janker, Stafylidis, Trochowski, Ji und Matavz waren dafür nicht am Start.

Auf der anderen Seite wechselte auch Schalkes Coach André Breitenreiter im Vergleich zum 4:0-Sieg in Tripoli in der Europa League kräftig. Riether, Matip, Goretzka, Meyer und Sané kehrten in die Startelf zurück und verdrängten Junior Caicara, Neustädter, Höjbjerg und di Santo auf die Bank. Sam stand gar nicht erst im Kader.

Lange Zeit bekamen die Zuschauer in der WWK-Arena ein Spiel auf überschaubarem Niveau geboten. Beide Mannschaften gingen zwar durchaus engagiert zu Werke, allerdings ließ die Passgenauigkeit hüben wie drüben zu wünschen übrig. Die erste halbe Stunde hatte bis auf zahlreiche intensive Zweikämpfe nur wenig zu bieten. Einziger Aufreger war eine Schwalbe von Feulner, der nach 14 Minuten einen Elfmeter schinden wollte. Schiedsrichter Florian Meyer fiel darauf nicht herein und durfte 20 Minuten später auf den Mittelkreis zeigen. Ein Standard hatte den Bann gebrochen: Die Schalker bekamen den Ball nur unzulänglich geklärt, Kohr probierte sein Glück mit einem strammen Schuss aus 17 Metern. Hong lenkte das Leder noch entscheidend ins linke Eck ab - Geis hatte das Abseits aufgehoben.

Die Führung der Augsburger war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Der FCA war bis dato die aktivere und zielstrebigere Mannschaft und hatte mehr ins Spiel investiert als die Schalker, die erst nach dem Rückstand aufwachten. Die Knappen zeigten eine Trotzreaktion und schafften es gegen Ende der ersten Hälfte, ihr Flügelspiel zur Geltung zu bringen, Torchancen inklusive: Weil aber Sané (36., 37.), Choupo-Moting (38.) und Goretzka nach Ecke (39.) kein Abschlussglück hatten, änderte sich an der 1:0-Pausenführung der bayerischen Schwaben nichts mehr.

Schalke zieht nach dem Seitenwechsel andere Saiten auf

Ich war's: Augsburgs Hong dreht nach seinem Treffer zum 1:0 zum Jubeln ab.
Ich war's: Augsburgs Hong dreht nach seinem Treffer zum 1:0 zum Jubeln ab.
© Getty Images

Die Schalker kamen deutlich verbessert aus der Kabine und zogen in Hälfte zwei ganz andere Saiten auf. S04 erhöhte den Druck merklich und hatte in der 54. Minute gewaltiges Pech, als Goretzkas 17-Meter-Knaller an die Latte krachte. Augsburg, das sich ein wenig zurückhaltender zeigte und sein Heil nun über Konter suchte, bekam Probleme und musste nach 70 Minuten den Ausgleich schlucken: Kolasinac bediente Choupo-Moting auf links, der den Gefallen erwiderte und die Kugel dann im Sechzehner quer zum Bosnier zurückspitzelte. Dieser nahm den Ball gekonnt mit rechts an und vollendete aus kurzer Distanz mit links zum 1:1. Es war sein erstes Bundesliga-Tor überhaupt - 54 Ligaspiele hat er gebraucht.

Nach dem Ausgleich wurde es so richtig spannend, denn das weiterhin äußerst umkämpfte Spiel stand nun auf des Messers Schneide. Sowohl die Knappen als auch der FCA wollten nämlich den Dreier, das war unverkennbar - nur fehlte es auf beiden Seiten an Cleverness. Gepaart mit einer gehörigen Portion Hektik im Spielaufbau führte das dazu, dass weitere hochkarätige Chancen absolut selten waren. Beim Remis blieb es dennoch nicht, denn wie schon in Belgrad schlugen die Augsburger sehr spät zu: Koo tanzte auf der rechten Außenbahn und passte auf Feulner, der den Ball mit der Hand mitnahm, was Meyer jedoch entging, und dann nach innen flankte. Höwedes verlängerte noch unglücklich per Kopf und legte praktisch mustergültig für Caiuby auf. Dieser markierte in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit viel Wucht den 2:1-Siegtreffer.

Den FC Augsburg erwartet die nächste englische Woche, und der nächste Rivale aus dem Pott: Am Mittwoch kommt Borussia Dortmund im Rahmen des DFB-Pokal-Achtelfinales in die Fuggerstadt - Anpfiff ist im 20.30 Uhr. In der Bundesliga wird es für den FCA am Samstag beim Hamburger SV wieder ernst (15.30 Uhr). Die Schalker sind im Pokal bereits ausgeschieden und müssen daher erst wieder am Freitagabend (20.30 Uhr) ran, dann geht's gegen die TSG Hoffenheim. Zuvor richtet sich bei beiden Klubs aber der Blick nach Nyon in die Schweiz, wo am Montag die Auslosung für die Europa-League über die Bühne gehen wird (LIVE! bei kicker.de).

1. Bundesliga, 2015/16, 16. Spieltag
FC Augsburg - FC Schalke 04 2:1
FC Augsburg - FC Schalke 04 2:1
Flugshow

Markus Feulner hebt im Strafraumduell gegen Sead Kolasinac unnötigerweise ab. Referee Florian Meyer fiel auf die Schwalbe nicht herein.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
13.12.15
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Augsburg
Aufstellung:
Hitz (2) - 
Feulner (4) , 
Hong (3)    
Klavan (3,5) , 
Max (4) - 
Baier (3)        
Kohr (3,5)    
Esswein (5)    
Koo (4)    
Caiuby (2,5)    
Bobadilla (3)    

Einwechslungen:
74. Ji für Esswein
88. Janker für Baier
90. + 4 Matavz für Bobadilla

Trainer:
Weinzierl
FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (3) - 
Riether (4) , 
Höwedes (4)    
J. Matip (3,5) , 
Kolasinac (2,5)        
Geis (3,5) , 
Goretzka (3) - 
L. Sané (3) , 
M. Meyer (3,5)    
Huntelaar (5)    

Einwechslungen:
71. di Santo für Huntelaar
80. Höjbjerg für M. Meyer

Trainer:
Breitenreiter

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Hong (34., Linksschuss, Kohr)
1:1
Kolasinac (70., Linksschuss, Choupo-Moting)
2:1
Caiuby (90. + 2, Linksschuss)
Gelbe Karten
Augsburg:
Kohr
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Koo
(4.)
Schalke:
Kolasinac
(2. Gelbe Karte)

Spieldaten

FC Augsburg       FC Schalke 04
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 22 : 15 Torschüsse
 
gespielte Pässe 347 : 484 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 256 : 397 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 91 : 87 Fehlpässe
 
Passquote 74% : 82% Passquote
 
Ballbesitz 42% : 58% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 54% : 46% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 17 : 12 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 12 : 17 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
13.12.2015 15:30 Uhr
Stadion:
WWK-Arena, Augsburg
Zuschauer:
28410
Spielnote:  4
eine intensive Partie mit vielen Nickligkeiten und ganz wenigen spielerischen Highlights, die hauptsächlich von der Spannung lebte.
Chancenverhältnis:
5:8
Eckenverhältnis:
6:5
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 5
gute Körpersprache, gute Präsenz. Korrekt, nicht auf Strafstoß zu entscheiden, als Feulner gegen Kolasinac abhob (14.). Auch das 1:0 war regelgerecht (kein Abseits). Koo profitierte bei seinem Hakeln und der Gelben Karte davon, dass Geis sich nicht fallen ließ. Bobadilla hätte sich bei seinem Nachtreten gegen Kolasinac nicht über Rot beschweren können. Dem 2:1 ging ein klares Handspiel von Feulner voraus.
Spieler des Spiels:
Marwin Hitz
Er rettete zweimal gut gegen Sané und Choupo-Moting. Marwin Hitz überzeugte insgesamt als sicherer Rückhalt, bewies zudem eine gute Ausstrahlung.