Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hamburger SV

Hamburger SV

1
:
3

Halbzeitstand
0:1
1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05


HAMBURGER SV
1. FSV MAINZ 05
15.
30.
45.





60.
75.
90.











Beister gibt FSV-Debüt an alter Wirkungsstätte

Doppelpack Jairo - Effiziente Mainzer siegen beim HSV

Dank eines 3:1-Erfolgs beim Hamburger SV bleibt der 1. FSV Mainz 05 zum fünftem Mal in Folge ungeschlagen und schiebt sich am HSV vorbei bis auf Platz sieben vor. Während die Hanseaten vor allem in der ersten Hälfte einige gute Gelegenheiten ausließen, zeigte sich der FSV in der Chancenverwertung äußerst effektiv.

Jairo (M.)
Jubel um den Torschützen: Die Mainzer Spieler feiern Jairo (verdeckt).
© Getty ImagesZoomansicht

HSV-Trainer Bruno Labbadia musste seine Startelf gegenüber dem 3:1 in Bremen auf zwei Positionen umstellen: Für die verletzten Adler (Hüftbeuger) und Lasogga (Schulter) begannen Drobny und Schipplock.

Der Mainzer Trainer Martin Schmidt war im Vergleich zum 2:1 gegen Frankfurt ebenfalls zu einer Änderung gezwungen. Im defensiven Mittelfeld spielte Jara für den gelbgesperrten Latza.

Jairo macht's im Liegen

Nach guten ersten Minuten der Mainzer erzeugte der HSV gleich mit seinem ersten Angriff Gefahr. Müller zwang Karius nach einem Spielzug über die rechte Angriffsseite zu einer Parade (6.). Wenige Minuten später parierte der Torhüter auch nach einem kuriosen Querschläger - Innenverteidiger Hack hatte Müller angeschossen, von dem der Ball Richtung prallte (9.).

Doch der Führungstreffer fiel auf der anderen Seite. Nach einem mit Tempo vorgetragenem FSV-Angriff brachte Jairo den Ball zunächst per Hereingabe in die Mitte. Djourou versuchte zu klären. Doch das Spielgerät landete genau beim nun links am Fünfmeterraum liegenden Spanier, der die Kugel spektakulär über Drobny hinweg ins lange Eck hob (16.). Die Hamburger brauchten ein paar Minuten, um sich nach dem etwas überraschenden Rückstand zu sammeln, erhöhten dann aber wieder den Druck. Gregoritsch verzog vom Strafraumrand nur um Haaresbreite (21.).

Während die Mainzer aus gesicherter Defensive nur gelegentliche Nadelstiche per Konter setzten, hatte Hamburg fast 70 Prozent Ballbesitz und gewann auch mehr Zweikämpfe. Nur mit dem Torabschluss haperte es. Gregoritsch, wunderbar freigespielt von Müller, schoss freistehend aus 13 Meter knapp über das Tor (35.). Kurz darauf zwang auf der Gegenseite Bengtsson Drobny mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum Eingreifen (37.). So blieb es zur Pause bei der Führung für den clever auftretenden FSV.

Mainz eiskalt, Hamburg ohne Durchschlagskraft

Loris Karius (l.), Michael Gregoritsch
Hadert mit einer vergebenen Torchance: Michael Gregoritsch (r.).
© picture alliance

Schon wenige Minuten nach Wiederbeginn baute der FSV die Führung aus. Nach einem Ballverlust von Sakai bekam Jairo den Ball rechts im Strafraum von Malli zurück. Aus spitzem Winkel vollendete der Spanier schließlich mit Hilfe des linken Innenpfostens zum 2:0 für Mainz (51.). Der Treffer zeigte bei den Norddeutschen Wirkung. Denn zwar zeigten die Hanseaten auch danach noch zaghafte Offensivbemühungen, ließen dabei allerdings den letzten Zug zum Tor vermissen. Die Gäste standen derweil defensiv stabil und konterten zielstrebig.

Es dauerte bis in die 67. Minute, ehe einmal mehr Gregoritsch für den HSV zu einer Schusschance kam. Doch Karius hielt im Nachfassen. Die Schmidt-Elf entwickelte insgesamt aber mehr Durchschlagskraft. Zwar konnte Drobny in Minute 71 noch mit den Fäusten gegen Muto parieren, doch wenige Minuten später musste der Tscheche zum dritten Mal hinter sich greifen. Joker Clemens schloss einen Konter mit einem Flachschuss ins kurze Eck ab - 0:3 (76.).

Die Begegnung war damit vorentschieden. Nachdem der Ex-Hamburger Beister bei Mainz nach langer Verletzungspause sein Bundesliga-Debüt im Trikot des FSV geben durfte (85.), kamen die Hanseaten immerhin noch zum Ehrentreffer: Djourou köpfte nach Holtby-Flanke in der 90. Minute zum 1:3-Endstand ein.

Der HSV tritt am Samstag (15.30 Uhr) die Reise zum Nordduell beim VfL Wolfsburg an, Mainz empfängt am Freitagabend (20.30 Uhr) den VfB Stuttgart.

Bundesliga, 2015/16, 15. Spieltag
Hamburger SV - 1. FSV Mainz 05 1:3
Hamburger SV - 1. FSV Mainz 05 1:3
Serie aufrechterhalten

Der von Bruno Labbadia trainierte Hamburger SV traf am 15. Spieltag auf Mainz - und wollte mit einem Sieg an den oberen Rängen dranbleiben.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hamburger SV
Aufstellung:
Drobny (4,5) - 
G. Sakai (5,5) , 
Djourou (4,5)            
Cleber (5) , 
Ostrzolek (5) - 
Jung (5)        
Holtby (4) - 
N. Müller (3,5) , 
Gregoritsch (5) , 
Ilicevic (4)    
Schipplock (5,5)    

Einwechslungen:
57. Olic (5) für Schipplock
58. M. Diaz (4) für Jung
65. Hunt für Ilicevic

Trainer:
Labbadia
1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Karius (2,5) - 
Brosinski (3) , 
Bell (3) , 
A. Hack (4) , 
Bengtsson (4) - 
Baumgartlinger (1,5)        
Jara (3) - 
De Blasis (3,5)    
Malli (2) , 
Jairo (1)            
Muto (3,5)    

Einwechslungen:
68. Clemens     für De Blasis
79. Niederlechner für Muto
85. Beister für Jairo

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Jairo (16., Linksschuss)
0:2
Jairo (51., Rechtsschuss, Malli)
0:3
Clemens (76., Linksschuss, Jairo)
1:3
Djourou (90., Kopfball, Holtby)
Gelbe Karten
HSV:
Jung
(2. Gelbe Karte)
,
Djourou
(4.)
Mainz:
Baumgartlinger
(4. Gelbe Karte)

Spieldaten

Hamburger SV       1. FSV Mainz 05
Tore 1 : 3 Tore
 
Torschüsse 20 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 605 : 419 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 485 : 307 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 120 : 112 Fehlpässe
 
Passquote 80% : 73% Passquote
 
Ballbesitz 59% : 41% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 54% : 46% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 19 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 19 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 2 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
05.12.2015 15:30 Uhr
Stadion:
Volksparkstadion, Hamburg
Zuschauer:
51698
Spielnote:  2,5
gute Unterhaltung, viele Torraumszenen, nur die Spannung war schon früh raus.
Chancenverhältnis:
8:5
Eckenverhältnis:
2:3
Schiedsrichter:
Benjamin Brand (Unterspiesheim)   Note 5
unzählige Fehler in der Bewertung von Zweikämpfen. Hacks Handspiel war elfmeterreif.
Spieler des Spiels:
Jairo
Die Akrobatik-Einlage zum ersten Tor von Jairo war bemerkenswert. Danach traf er noch mal und bereitete das dritte Mainzer Tor vor. Herausragend.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine