Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

2
:
1

Halbzeitstand
2:0
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt


1. FSV MAINZ 05
EINTRACHT FRANKFURT
15.
30.
45.









60.
75.
90.











Meier sieht die Ampelkarte - Latza gesperrt

Muto und Malli bringen Mainz auf Kurs

Dank eines 2:1-Erfolgs gegen Eintracht Frankfurt blieb der 1. FSV Mainz 05 auch im achten Heimspiel in der Bundesliga gegen die Hessen ohne Niederlage. Nach der frühen Führung schien der FSV spätestens nach der Gelb-Roten Karte gegen Meier und dem 2:0 schon früh auf der Siegerstraße, ehe es die SGE durch das Anschlusstor trotz Unterzahl noch einmal spannend machte.

Mijat Gacinovic, Yoshinori Muto, Pablo De Blasis (v.l.)
Torschütze und Vorbereiter: Yoshinori Muto (M.) und Pablo De Blasis (r.).
© Getty ImagesZoomansicht

FSV-Coach Martin Schmidt war nach dem torlosen Remis in Köln zu einer Änderung gezwungen: Bungert fiel mit einer Muskelverhärtung im Gesäß kurzfristig aus und wurde durch Bundesliga-Debütant Hack ersetzt. Auch Balogun (Sprunggelenksverletzung) und Cordoba (Verhärtung im Adduktorenbereich) standen nicht im Kader.

Trainer Armin Veh nahm bei der verletzungsgeplagten Eintracht im Vergleich zum 1:3 gegen Bayer Leverkusen zwangsweise zwei Wechsel vor. Stendera (Adduktorenverletzung) und Castaignos (Syndesmose-Operation) wurden durch Seferovic (nach Gelbsperre) und mit Gacinovic einem weiteren Bundesliga-Debütanten ersetzt. Hasebe (Schambeinprobleme) und Zambrano (fiebrige Erkältung) meldeten sich rechtzeitig fit.

Muto und Malli eiskalt, Meier sieht die Ampelkarte

Mit der ersten guten Chance des Spiels ging der FSV prompt in Führung. De Blasis versetzte rechts im Strafraum zwei Gegenspieler und fand in der Mitte Muto, der aus kurzer Distanz unter die Querlatte vollendete (5.). Die Frankfurter zeigten sich von dem Rückstand allerdings keinesfalls geschockt und hatten in der Folge mehr vom Spiel. Meier und Aigner besaßen die ersten kleineren Gelegenheiten für die SGE (12., 16.).

Die Mainzer präsentierten sich in dieser Phase beinahe schon sträflich passiv und kamen kaum mehr zu koordinierten Angriffsaktionen. Mitte der ersten Hälfte häuften sich so die Chancen für die Eintracht. Seferovic nach Doppelpass mit Aigner sowie Meier per Kopf scheiterten aber an Karius (20., 22.). Es dauerte bis in die 26. Minute, ehe De Blasis mit einem Freistoß wieder eine kleinere Gelegenheit für die Mainzer hatte, die anschließend nach und nach wieder besser ins Spiel fanden. Muto verpasste aus zentraler Position knapp (35.). Auf der Gegenseite zwang Oczipka Keeper Karius per Freistoß zu einer Parade (37.).

In der 40. Minute schwächte sich die Eintracht selbst. Der bereits gelbverwarnte Meier wollte mit einem Tritt in die Beine von Jairo einen Konter unterbinden und sah so die Ampelkarte. Bereits zwei Minuten später nutzte Jairo die Überzahl zu einem kleinen Solo durch die Frankfurter Spielhälfte, ehe er am Strafraumrand zu Fall kam. Malli schaltete indes am schnellsten und vollendete ins rechte Toreck zum 2:0-Halbzeitstand (42.).

Seferovic verkürzt aus dem Nichts

Coface-Arena, Mainz
Aufgrund von verstärkten Einlasskontrollen begann das Spiel 15 Minuten später.
© Getty Images

Nach dem Seitenwechsel beherrschten die Hausherren die Begegnung zunächst klar. Muto vergab in der 50. Minute nach Vorlage von Malli frei vor dem Tor eine Großchance zum 3:0 leichtfertig. Kurz darauf war es der Deutsch-Türke, der mit einem Schuss, den Hradecky noch leicht mit den Fingerspitzen berührte, nur knapp scheiterte (57.).

Die dezimierte Eintracht, die in der Anfangsviertelstunde des zweiten Abschnitts ohne jede Offensivaktion geblieben war, erzielte in der 61. Minute den Anschlusstreffer: Mit ein wenig Glück landete ein Doppelpass zwischen Aigner und Seferovic wieder beim Schweizer, der mit einem Schlenzer genau ins linke Toreck vollstreckte. Das Gegentor sorgte bei den Mainzer für sichtliche Unsicherheit. Die Eintracht dagegen witterte Morgenluft, störte den FSV nun trotz Unterzahl früh im Aufbau.

Allerdings: mehr als eine Schusschance für Medojevic vom Fünfmeterraum, der dabei aber im Abseits stand (71.), sowie ein Abschluss von Gacinovic aus sehr spitzem Winkel, den Karius entschärfte (75.), sprang für die am Ende ein wenig müde wirkenden Hessen nicht mehr heraus. So waren es in der Schlussphase die Mainzer, die durch Joker Niederlechner per Kopf sowie kurz darauf Jairo, der an Hradecky scheiterte (jeweils 83.), einem weiteren Treffer näher kamen.

Die Mainzer gastieren am kommenden Samstag (15.30 Uhr) beim Hamburger SV. Frankfurt spielt einen Tag später (17.30 Uhr) zu Hause im Derby gegen Darmstadt.

1. Bundesliga, 2015/16, 14. Spieltag
1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 2:1
1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 2:1
Blick ...

... auf die Mainzer Coface-Arena.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Karius (2) - 
Brosinski (4) , 
Bell (4) , 
Hack (3,5)    
Bengtsson (3) - 
Baumgartlinger (4)        
Latza (3,5)    
De Blasis (2,5)    
Malli (2)        
Jairo (2) - 
Muto (3)        

Einwechslungen:
81. Niederlechner     für Muto
86. Clemens für De Blasis
90. + 3 Jara für Malli

Trainer:
Schmidt
Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Hradecky (1,5) - 
Hasebe (4)    
Zambrano (3,5) , 
Abraham (4,5)    
Oczipka (4,5) - 
Ignjovski (5,5) , 
Medojevic (4,5) - 
S. Aigner (4,5) , 
Meier (5)        
Gacinovic (3,5)    
Seferovic (3)    

Einwechslungen:
84. Kadlec für Hasebe

Trainer:
Veh

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Muto (5., Linksschuss, De Blasis)
2:0
Malli (42., Linksschuss, Jairo)
2:1
Seferovic (61., Linksschuss, S. Aigner)
Gelb-Rote Karten
Mainz:
-
E. Frankfurt:
Meier
(40.)

Gelbe Karten
Mainz:
Latza
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Hack
(1.)
,
Niederlechner
(2.)
,
Baumgartlinger
(3.)
E. Frankfurt:
Abraham
(4. Gelbe Karte)
,
Gacinovic
(1.)

Besondere Vorkommnisse
Das Spiel begann wegen verstärkter Einlasskontrollen mit 15 Minuten Verspätung.

Spieldaten

1. FSV Mainz 05       Eintracht Frankfurt
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 14 : 15 Torschüsse
 
gespielte Pässe 501 : 426 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 404 : 322 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 97 : 104 Fehlpässe
 
Passquote 81% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 54% : 46% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 46% : 54% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 23 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 20 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 3 Abseits
 
Ecken 3 : 7 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
28.11.2015 15:45 Uhr
Stadion:
Coface-Arena, Mainz
Zuschauer:
33098
Spielnote:  3
kein hochklassiges Derby, aber spannend bis zum Schluss mit vielen Chancen.
Chancenverhältnis:
9:5
Eckenverhältnis:
3:7
Schiedsrichter:
Bastian Dankert (Rostock)   Note 2
souveräner Auftritt, harte, aber klare Linie bei der Kartenvergabe.
Spieler des Spiels:
Lukas Hradecky
klasse Reflexe, fehlerfrei im Aufbau und sicher in der Luft: Lukas Hradecky hielt Frankfurt im Spiel, konnte die Pleite aber nicht verhindern.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun