Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
VfB Stuttgart

VfB Stuttgart

0
:
4

Halbzeitstand
0:3
FC Augsburg

FC Augsburg


VFB STUTTGART
FC AUGSBURG
15.
30.
45.









60.
75.
90.








VfB Stuttgart verliert nach desolater Defensivleistung

Esswein leitet 4:0-Freudenfest ein

Dem FC Augsburg ist in Stuttgart der Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelungen. Beim VfB gewannen die Fuggerstädter mit 4:0 und feierten den zweiten Bundesliga-Sieg der Saison. Damit ist der FCA wieder dran an den Nichtabstiegsplätzen. Die Zorniger-Elf hingegen rutschte nach desolater Defensivleistung tiefer in den Tabellenkeller.

Drauf und rein ins Glück: Alexander Esswein traf zum 1:0...
Drauf und rein ins Glück: Alexander Esswein traf zum 1:0...
© Getty ImagesZoomansicht

Stuttgart musste ohne Keeper Tyton (Magen-Darm-Infekt) ins Kellerduell gehen, VfB-Coach Alexander Zorniger schickte deshalb Vlachodimos ins Rennen. Ansonsten blieb die Startelf nach dem 0:4 beim FC Bayern unverändert.

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl tauschte im Vergleich zum 1:2 gegen Bremen einmal Personal: Esswein ersetzte Ji, der nach den Länderspielstrapazen auf der Bank Platz nahm.

Eiskalt versenkt

Nach einer guten Viertelstunde war klar: Die Hereinnahme von Esswein sollte sich gleich doppelt auszahlen. Augsburg ging mit der ersten Chance direkt in Führung! In Minute elf schickte Bobadilla den Ex-Nürnberger mit einem Zuckerpass auf die Reise, Esswein vollendete eiskalt zum 1:0 (11.).

Kurz darauf hätte Bobadilla selbst zweimal erhöhen können (14., 15.), doch in der 17. Minute war es wieder Esswein, der die Kugel im Netz versenkte. Er feuerte aus 20 Metern, Baumgartl fälschte unhaltbar ab - 2:0. Selbst suchten die Hausherren ihr Heil in der Offensive, blieben bei den Abschlüssen aber zu harmlos. Hitz musste nur eine wirklich gefährliche Situation klären: Einen Volleyschuss von Insua parierte der Schweizer souverän (20.).

Desaströs verteidigt

Die Abwehr der Stuttgarter bekam derweil überhaupt keinen Zugriff, wirkte überfordert und auch zusehends verunsichert. VfB-Trainer Zorniger reagierte früh: Der indisponierte Sunjic verließ nach 27 Minuten den Platz. Für ihn kam Kliment. Besser aber wurde es aus Sicht der Hausherren nicht...

Nach einer Baier-Ecke köpfte Callsen-Bracker wuchtig ins Tor. In Minute 36 lag der FCA 3:0 in Front. Fast hätte Bobadilla die Packung komplett gemacht, doch er stand während des Zuspiel deutlich im Abseits (40.). Begleitet von Pfiffen ging es für den VfB in die Kabine.

Komplett vermasselt

... und war dann auch am 2:0 direkt beteiligt: Alexander Essweins Schuss fälschte Timo Baumgartl (re.) unhaltbar ab.
... und war dann auch am 2:0 direkt beteiligt: Alexander Essweins Schuss fälschte Timo Baumgartl (re.) unhaltbar ab.
© Picture AllianceZoomansicht

Nach Wiederanpfiff schöpften die Stuttgarter neue Hoffnung, Kostic prüfte Hitz (51.). Doch nur drei Minuten später machte der FCA alles klar. Nach einem Fehlpass von Serey Dié war das zentrale Mittelfeld wieder völlig offen, Bobadilla passte steil auf Koo, der auf 4:0 stellte (54.). Kurz darauf holte sich Serey Dié noch seine fünfte Gelbe Karte für ein Frustfoul ab (57.), anschließend wurde er nach einem verkorksten Auftritt ausgewechselt (60.).

Im Anschluss bewiesen die Hausherren zumindest Moral. Werner hatte eine gute Möglichkeit (77.), kurz darauf hätte es auch Strafstoß für den VfB geben können. Verhaegh hatte den Angreifer im Sechzehnmeterraum am Fuß getroffen (79.). Doch am Ende war die Leistung der Zorniger-Elf vor allem in der Abwehr nicht genug für die Bundesliga. Die Schießbude der Liga kassierte gegen Kellerkind Augsburg vier weitere Treffer - und steckt mitten drin im Abstiegskampf.

Die Weinzierl-Truppe ist am Donnerstag (19 Uhr) in der Europa League im Einsatz und hat Athletic Bilbao zu Gast. Auch in der Bundesliga spielt der FCA vor heimischer Kulisse: am Sonntag (17.30 Uhr) kommt Wolfsburg. Der VfB tritt am gleichen Tag (15.30 Uhr) bei Borussia Dortmund an.

1. Bundesliga, 2015/16, 13. Spieltag
VfB Stuttgart - FC Augsburg 0:4
VfB Stuttgart - FC Augsburg 0:4
Stau aus Menschen

Aufgrund der höheren Sicherheitsmaßnahmen mussten die Fans in Stuttgart länger warten. Die Folge: Das schwäbische Kellerduell zwischen dem VfB und dem FCA begann 15 Minuten später.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
21.11.15
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfB Stuttgart
Aufstellung:
Vlachodimos (5) - 
Schwaab (6) , 
Sunjic (6)    
Baumgartl (6) , 
Insua (5) - 
Serey Dié (5,5)        
Gentner (4,5)    
Klein (5) , 
Kostic (5)    
Didavi (4,5) - 

Einwechslungen:
27. Kliment (5)     für Sunjic
60. Rupp (4) für Serey Dié
87. Heise für Kostic

Trainer:
Zorniger
FC Augsburg
Aufstellung:
Hitz (2,5) - 
Verhaegh (3)    
Callsen-Bracker (2,5)    
Klavan (3) , 
Max (3,5) - 
Baier (3) - 
Kohr (3)    
Esswein (2)    
Koo (2,5)            
Caiuby (2) - 
Bobadilla (2,5)    

Einwechslungen:
61. Ji für Bobadilla
74. Moravek für Koo
85. Halil Altintop für Kohr

Trainer:
Weinzierl

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Esswein (11., Linksschuss, Bobadilla)
0:2
Baumgartl (17., Eigentor, Rechtsschuss, Esswein)
0:3
Callsen-Bracker (36., Kopfball, Baier)
0:4
Koo (54., Linksschuss, Bobadilla)
Gelbe Karten
Stuttgart:
Serey Dié
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Kliment
(1.)
Augsburg:
Koo
(2. Gelbe Karte)

Besondere Vorkommnisse
Das Spiel begann wegen verstärkter Einlasskontrollen mit 15 Minuten Verspätung.

Spieldaten

VfB Stuttgart       FC Augsburg
Tore 0 : 4 Tore
 
Torschüsse 18 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 562 : 387 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 440 : 270 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 122 : 117 Fehlpässe
 
Passquote 78% : 70% Passquote
 
Ballbesitz 60% : 40% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 44% : 56% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 8 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 8 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 4 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
21.11.2015 15:45 Uhr
Stadion:
Mercedes-Benz-Arena, Stuttgart
Zuschauer:
54925
Spielnote:  4
nach dem 0:3 ein langweiliges Kellerduell, in dem Augsburg Stuttgarts Fehler weidlich nutzte.
Chancenverhältnis:
5:10
Eckenverhältnis:
6:4
Schiedsrichter:
Sascha Stegemann (Niederkassel)   Note 4
wenig gefordert, bei Remplern und Kopfballduellen großzügig, hätte bei Verhaeghs Foul an Werner (78.) Elfmeter geben müssen.
Spieler des Spiels:
Alexander Esswein
Die Weichen auf Sieg stellte der quirlige und präsente Alexander Esswein, der das 1:0 selbst erzielte und am 2:0 maßgeblich mit seinem Schuss beteiligt war.