Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FC Schalke 04

FC Schalke 04

2
:
1

Halbzeitstand
2:1
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund


FC SCHALKE 04
BORUSSIA DORTMUND
15.
30.
45.








60.
75.
90.







BVB beißt sich im Derby-Hinspiel die Zähne aus

Matip und Choupo-Moting sichern S04 den Derby-Sieg

Der FC Schalke 04 schlug Borussia Dortmund mit 2:1 und sicherte sich so den Dreier im Revierderby. Matip und Choupo-Moting brachten die Knappen gegen anfänglich in der Defensive konfuse Borussen früh mit 2:0 in Front, ehe Aubameyang postwendend verkürzte. Trotz starker Drangphase der Dortmunder in Halbzeit zwei reichte es für die Klopp-Elf nicht mehr zu einem Punktgewinn - wodurch der BVB jetzt schon seit drei Liga-Spielen auf einen Sieg wartet.

Führung per Kopf: Joel Matip (Nr. 32) köpft unbedrängt zum 1:0 ein.
Führung per Kopf: Joel Matip (Nr. 32) köpft unbedrängt zum 1:0 ein.
© Getty ImagesZoomansicht

Schalkes Trainer Jens Keller tauschte sein Team gegenüber dem 3:0-Auswärtssieg bei Werder Bremen auf zwei Positionen aus: Matip ersetzte in der Innenverteidigung Ayhan. Aogo rutschte auf die Linksverteidigerposition, so dass Boateng wie gewohnt im Mittefeld begann. Fuchs blieb dafür draußen.Bei Dortmund feierte Hummels sein Comeback in der Startelf, Sokratis musste mit der Bank vorlieb nehmen. Insgesamt wechselte BVB-Chefcoach Jürgen Klopp im Vergleich zum 2:2 gegen den VfB Stuttgart gleich vier Spieler aus: Durm, Ginter und Ramos begannen zudem anstelle von Schmelzer, Jojic und Kagawa.

Schalke beginnt gieriger

Beiden Teams war von Beginn an anzumerken, welchen Stellenwert das Derby genießt, denn es ging sofort zur Sache. Meyer gab nach zwei Minuten den ersten Schuss ab, den Weidenfeller parierte. Die Schalker begannen mit offenem Visier, sieben Zeigerumdrehungen später prüfte Choupo-Moting aus spitzem Winkel Weidenfeller, der per Faust in die Mitte abwehrte. Die anschließende Ecke sollte aber Folgen haben, denn Matip stand nach Aogos Hereingabe am Fünfmeterraum völlig frei und musste nur den Kopf zur Führung hinhalten (10.). Die BVB-Abwehr war in dieser Situation völlig desorientiert, Rückkehrer Hummels verlor den Torschützen völlig aus den Augen.

Matip und Choupo-Moting bedanken sich

Auf der Gegenseite ergab sich Immobile eine Möglichkeit, der Italiener konnte sich aber nicht zwischen Pass und Schuss entscheiden und verzog (19.). Die Konfusion der Dortmunder Hintermannschaft sollte kurze Zeit später abermals bestraft werden: Huntelaars Schuss wehrte Weidenfeller noch stark zur Seite ab, doch Ramos misslang der Befreiungsschlag völlig, der Angreifer bolzte die Kugel unbedrängt flach in die Mitte des eigenen Sechzehners. Diesmal kam Choupo-Moting zum Abschluss und netzte zum 2:0 ein (23.).

Ramos macht den Fehler wieder gut: Aubameyang verkürzt

Der BVB steckte den doppelten Nackenschlag jedoch gut weg, so als wäre gar nichts gewesen, und fand besser ins Spiel. Denn Ramos machte seinen Blackout kurze Zeit später wieder gut: Der Ex-Herthaner bediente Aubameyang, der per Direktabnahme gegen die Laufrichtung von Fährmann verkürzte (26.).

Auch in der Folge ging es wieder hin und her, beide Teams agierten beinahe schon mit Schaum vor dem Mund. Doch die zielgerichteten Abschlüsse waren nun eher Mangelware.Während der BVB versuchte, Druck zu erzeugen, ließ er auf den Flügeln immer wieder Lücken. Doch S04 wusste diese nicht zu nutzen. So ging es in der beinahe atemlosen ersten Hälfte mit 2:1 in die Pause.

Piszczek verschätzt sich - Boateng verzieht frei

Die Borussia kam entschlossen aus der Kabine, Immobile bot sich die erste Chance, doch Fährmann lenkte den Flachschuss mit den Fingerspitzen um den Pfosten (49.). Doch auf den eigenen defensiven Flügel blieb die Klopp-Elf verwundbar: Piszczek verschätzte sich bei einem langen Ball mächtig, Choupo-Moting nahm per Brust an und legte in den Rückraum ab, wo Boateng völlig freistehend zum Schuss kam, aber verzog (51.).

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Aufregung gab es in der 66. Minute: Ramos zog mit Ball am Fuß gen Strafraum, Matip kreuzte den Laufweg des Kolumbianers, der zu Fall kam. Gagelmann ließ weiterlaufen, während Klopp und Ramos Elfmeter forderten. Eine knifflige Entscheidung - ein Elfmeterpfiff wäre angebracht gewesen.

Fährmann pflückt immer wieder alles herunter

Der BVB nahm das Heft des Handelns nun endgültig in die Hand, während S04 nurmehr auf Konter lauerte. Diese spielten die Hausherren aber kaum noch gezielt zu Ende, vielmehr verschanzten sie sich in der Defensive und beschränkten sich auf das verteidigen der knappen Führung.

Den Schwarz-Gelben mangelte es merklich an Ideen, dem eingewechselten Jojic bot sich eine Kopfballchance, doch der Serbe setzte die Kugel daneben (80.). Ansonsten hatte Fährmann das Geschehen im wahrsten Sinne des Wortes weitesgehend im Griff, auch die Brechstange der Borussen brachte nichts ein. Fast hätte Huntelaar in der Nachspielzeit mit einem der ganz seltenen Konter sogar das 3:1 erzielt, doch die Kugel trudelte in Zeitlupe am Tor vorbei (90.+3). Keller hatte die Hände schon zum Jubeln oben - konnte dies aber eine Zeigerumdrehung später ausgelassen nachholen. Der Derbysieg ist auch für den Übungsleiter eine Befreiung, während Klopp nun schon seit drei Ligapartien auf einen dreifachen Punktgewinn wartet.

Bereits am Dienstag (20.45 Uhr) empfängt der FC Schalke 04 in der Champions League den slowenischen Vertreter NK Maribor. Tags darauf (20.45 Uhr) reist Borussia Dortmund zum belgischen Meister RSC Anderlecht.

1. Bundesliga, 2014/15, 6. Spieltag
FC Schalke 04 - Borussia Dortmund 2:1
FC Schalke 04 - Borussia Dortmund 2:1
Derby-Fieber

Auf Schalke grassierte das Derby-Fieber.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (2,5) - 
Uchida (3,5) , 
Neustädter (3) , 
J. Matip (2,5)        
Aogo (2) - 
Höger (2,5)    
K.-P. Boateng (4)    
Sam (5)    
M. Meyer (3,5) , 
Choupo-Moting (2)    
Huntelaar (3,5)    

Einwechslungen:
37. Clemens (3,5) für Sam
71. Fuchs für K.-P. Boateng
79. Ayhan für Höger

Trainer:
Keller
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (3) - 
Piszczek (3,5) , 
Subotic (3,5)    
Hummels (4,5)        
Durm (3,5) - 
S. Bender (3,5) , 
Ginter (4) - 
Aubameyang (2,5)    
Großkreutz (4)    
Ramos (4,5) , 
Immobile (4,5)    

Einwechslungen:
57. Kagawa (3,5) für Immobile
69. Jojic für Großkreutz
80. Sokratis für Hummels

Trainer:
Klopp

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
J. Matip (10., Kopfball, Aogo)
2:0
Choupo-Moting (23., Linksschuss, Huntelaar)
2:1
Aubameyang (26., Rechtsschuss, Ramos)
Gelbe Karten
Schalke:
J. Matip
(1. Gelbe Karte)
Dortmund:
Subotic
(3. Gelbe Karte)

Spieldaten

FC Schalke 04       Borussia Dortmund
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 11 : 17 Torschüsse
 
gespielte Pässe 367 : 442 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 246 : 321 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 121 : 121 Fehlpässe
 
Passquote 67% : 73% Passquote
 
Ballbesitz 45% : 55% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 45% : 55% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 3 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
27.09.2014 15:30 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
61153 (ausverkauft)
Spielnote:  2,5
jederzeit intensive und bis zum Ende spannende Partie mit hohem Unterhaltungswert und beiderseits großem Einsatz.
Chancenverhältnis:
5:4
Eckenverhältnis:
3:9
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)   Note 4,5
verweigerte dem BVB bei Matips elfmeterreifem Zweikampf mit Ramos den fälligen Strafstoß (67.). Insgesamt mit Schwächen bei der Zweikampfbeurteilung, ließ mehrere gelbwürdige Fouls ohne Karte durchgehen.
Spieler des Spiels:
Dennis Aogo
Mit seinen Hereingaben leitete Dennis Aogo beide Schalker Tore ein, überzeugte insgesamt im Spiel nach vorne und agierte defensiv nahezu fehlerlos.