Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FC Schalke 04

FC Schalke 04

1
:
0

Halbzeitstand
0:0
SC Paderborn 07

SC Paderborn 07


FC SCHALKE 04
SC PADERBORN 07
15.
30.
45.


60.
75.
90.













Höwedes verletzt - Brückner sieht 5. Gelbe Karte

Hünemeier befördert Schalke in die Europa League

Trotz einer vor allem in der ersten Spielhälfte uninspirierten Vorstellung hat sich der FC Schalke 04 durch das 1:0 gegen den SC Paderborn einen Platz in der Europa League gesichert. Die Ostwestfalen waren vor allem in der ersten Hälfte das bessere Team, nutzten aber ihre Chancen nicht und fielen durch das späte Eigentor sogar auf Rang 18 zurück.

Jefferson Farfan, Moritz Stoppelkamp (re.)
Duell im Mittelfeld: Jefferson Farfan gegen den Paderborner Moritz Stoppelkamp (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Schalkes Coach Roberto di Matteo veränderte seine Startelf nach der 0:2-Niederlage in Köln gleich auf sechs Positionen. Neben den suspendierten Boateng und Höger rutschten auch Goretzka, Neustädter, Draxler und Sané aus der Anfangsformation. Neu begannen Matip, Kolasinac, Kirchhoff, Farfan, Meyer und Huntelaar (nach Gelbsperre).

Paderborns Trainer André Breitenreiter entschied sich im Vergleich zur 1:3-Pleite gegen Wolfsburg nur zu drei Umstellungen: Statt Rafa Lopez (Wirbelblockade), Vucinovic und Kachunga begannen Strohdiek, Koc und Lakic.

Stoppelkamp und Rupp verziehen

Stille hatten die Schalker Fans vor der Partie aufgrund der dürftigen Vorstellungen der letzten Wochen angekündigt. Allerdings mischten sich in die recht ruhige Stadionatmosphäre in Gelsenkirchen schnell Pfiffe gegen die eigene Mannschaft. Denn Paderborn war von Beginn an das zielstrebigere und fokussierter wirkende Team. Ein noch von Höwedes abgefälschter Schuss von Stoppelkamp zwang Torhüter Fährmann erstmals zum Eingreifen (6.). Noch in der Anfangsphase kam Rupp freistehend in zentraler Position im Strafraum zum Schuss, zögerte mit dem Abschluss jedoch einen Tick zu lange, sodass sein Versuch noch entscheidend abgeblockt wurde (12.).

Während Schalke Probleme im Spielaufbau hatte und den Ball im Mittelfeld gegen die clever störenden Paderborner oftmals schnell verlor, musste sich der SCP nur eines vorwerfen lassen: Mangelnde Chancenverwertung. Stoppelkamp zielte vom Strafraumrand knapp vorbei (22.). Rupp zielte aus ähnlicher Position mit einem noch leicht abgefälschten Schuss nur haarscharf vorbei (31.). Bakalorz' wuchtiger Kopfball nach einer Ecke geriet zu mittig, sodass Fährmann gerade noch geistesgegenwärtig parieren konnte (34.).

Kurz vor der Pause bot sich den Gästen sogar noch eine weitere gute Gelegenheit. Doch Stoppelkamp schoss aus halbrechter Position am von Fährmann, der zuvor vor Lakic rettete, verlassenen Gehäuse vorbei (42.). Ohne ein einzige hochkarätige Gelegenheit für S04 endete wenig später die erste Hälfte - mit einem gellenden Pfeifkonzert der Schalker Anhängerschaft nach einer in allen Belangen schwachen Vorstellung der Heimelf.

Draxler sorgt kurz für Belebung - Höwedes verletzt sich

Benedikt Höwedes
Schied verletzt aus: Benedikt Höwedes.
© Getty Images

Nach dem Seitenwechsel brachte di Matteo mit Draxler und Goretzka für Choupo-Moting und Kirchhoff frische Kräfte. Insbesondere die Hereinnahme von Draxler sorgte schnell für Belebung. Denn der Nationalspieler wurde zunächst erst in letzter Sekunde am Fünfmeterraum am Abschluss gehindert und scheiterte mit einem flatternden Distanzschuss kurz darauf am gut parierenden Kruse (47., 48.). Wenig später musste der Schalker Coach sein Wechselkontingent bereits komplett ausschöpfen, weil Kapitän Höwedes mit einer Verletzung am linken Bein ausschied. Brückner hatte den S04-Kapitän gefoult, sah für die Aktion die Gelbe Karte und fehlt daher im Saisonfinale gegen Stuttgart. Barnetta kam in die Partie (57.).

Insgesamt taten sich die Ostwestfalen im zweiten Abschnitt schwerer, in Abschlusspositionen zu kommen. Koc hatte in der 60. Minute nach kleinem Solo die erste Gelegenheit für den SCP in der zweiten Hälfte, scheiterte aber an Fährmann. Erst in der Schlussphase ergaben sich in einem nun zerfahrenen Spiel wieder Chancen. Kachunga zwang den Schalker Schlussmann aus 20 Metern zu einer Parade (80.). Draxler köpfte kurz darauf aus kurzer Distanz am Tor vorbei (81.). Dann scheiterte Farfan aus spitzem Winkel an Kruse (82.), während auf der Gegenseite Fährmann im Nachfassen gegen Stoppelkamp parierte (83.).

Kaum jemand rechnete noch mit einem Tor, als Barnetta nach einer Standardsituation mit einem zweiten Ball hoch in den Sechzehner flankte. Dort stiegen Huntelaar und Hünemeier zum Kopfball hoch - und der SCP-Kapitän beförderte das Spielgerät unglücklich links neben den Pfosten ins eigene Tor (88.)!

Durch die bittere Niederlage hat Paderborn nun im Abstiegskampf die schlechteste Ausgangsposition. Schalke dagegen hat die Europa-League-Teilnahme trotz einer sehr mäßigen Leistung, die die eigenen Fans ungeachtet des Dreiers mit Pfiffen nach Spielende belegten, sicher.

Schalke reist am kommenden Samstag (15.30 Uhr) am finalen Spieltag der Saison 2014/15 zum Hamburger SV. Paderborn empfängt zeitgleich den VfB Stuttgart.

1. Bundesliga, 2014/15, 33. Spieltag
FC Schalke 04 - SC Paderborn 07 1:0
FC Schalke 04 - SC Paderborn 07 1:0
Anspannung

Schalke-Coach Roberto di Matteo musste mit seinen Knappen gegen Paderborn unbedingt ein Erfolgserlebnis landen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Fährmann (2) - 
Höwedes (5)        
J. Matip (5) , 
Nastasic (4)    
Kolasinac (5) - 
Kirchhoff (4,5)    
Aogo (5) - 
Farfan (4,5)    
M. Meyer (5) , 
Choupo-Moting (6)    

Einwechslungen:
46. Goretzka (4)     für Kirchhoff
46. Draxler (3,5) für Choupo-Moting
57. Barnetta (4) für Höwedes

Trainer:
di Matteo
SC Paderborn 07
Aufstellung:
L. Kruse (2,5) - 
Heinloth (3,5) , 
Strohdiek (2,5) , 
Hünemeier (4)    
Brückner (3)    
Bakalorz (3,5) , 
Vrancic (4)    
Koc (3)    
Stoppelkamp (2,5) - 
Rupp (2,5) - 
Lakic (4)    

Einwechslungen:
69. Kutschke für Lakic
76. Kachunga für Koc
85. Ziegler     für Vrancic

Trainer:
Breitenreiter

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Hünemeier (88., Eigentor, Kopfball, Barnetta)
Gelbe Karten
Schalke:
Farfan
(2. Gelbe Karte)
,
Goretzka
(1.)
,
Nastasic
(3.)
Paderborn:
Brückner
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Ziegler
(7.)

Spieldaten

FC Schalke 04       SC Paderborn 07
Tore 1 : 0 Tore
 
Torschüsse 19 : 22 Torschüsse
 
gespielte Pässe 457 : 336 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 335 : 232 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 122 : 104 Fehlpässe
 
Passquote 73% : 69% Passquote
 
Ballbesitz 58% : 42% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 1 Abseits
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 1. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
1
1x
 
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
1
1x
 
Horn, Timo
Horn, Timo
1. FC Köln
1
1x
 
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
1
1x
 
5.
Esser, Michael
Esser, Michael
SV Darmstadt 98
1
0x
+ 9 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
16.05.2015 15:30 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
61973 (ausverkauft)
Spielnote:  4
speziell vor der Pause brachten nur die Gäste Niveau ins Spiel. In der zweiten Hälfte verflachte die Partie über lange Strecken.
Chancenverhältnis:
4:6
Eckenverhältnis:
10:9
Schiedsrichter:
Bastian Dankert (Rostock)   Note 2
weitgehend fehlerfreie Vorstellung in einer Partie ohne große Herausforderungen.
Spieler des Spiels:
Ralf Fährmann
Mit mehreren Klasseparaden hielt Keeper Ralf Fährmann Schalke überhaupt im Spiel. Wieder mal verdanken die Königsblauen ihrem Torwart alles.