Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Bayern München

Bayern München

0
:
2

Halbzeitstand
0:1
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach


BAYERN MÜNCHEN
BOR. MÖNCHENGLADBACH
15.
30.
45.










60.
75.
90.









Robben mit Verdacht auf Hüftprellung ausgewechselt

Neuer sieht schlecht aus: Raffael bestraft träge Bayern

Es war ein gebrauchter Tag für den FC Bayern München: Erst musste Robben früh angeschlagen vom Platz, dann unterlag der Meister nach seltsam schwerfälligem Auftritt Borussia Mönchengladbach verdient mit 0:2. Raffael wurde mit seinem Doppelpack zum Helden der Borussia, profitierte jeweils aber von ungelenken Einlagen Neuers.

Manuel Neuer machte bei Raffaels Führungstreffer keine gute Figur.
Manuel Neuer machte bei Raffaels Führungstreffer keine gute Figur.
© ImagoZoomansicht

Bayern-Trainer Pep Guardiola nahm gegenüber dem 4:0-Auswärtssieg in Bremen drei Änderungen vor: Robben und Alonso kehrten zurück und verdrängten Müller und Rode auf die Bank, Badstuber kam für den Gelb-gesperrten Benatia rein. Zudem saß Thiago erstmals nach seinem Innenbandriss wieder auf der Bank. Gladbachs Coach Lucien Favre änderte seine Startelf im Vergleich zum 2:0-Heimerfolg gegen Hannover 96 zweifach: Johnson und Hahn kamen für Kruse und Hazard (beide Bank) in die Mannschaft.

Bayerns zehn stürmische Minuten

Die Bayern begannen sofort stürmisch und schnürten die Fohlen im und am eigenen Strafraum fest. Schon nach drei Minuten wurde es das erste Mal brenzlig im Sechzehner der Gäste: Erst erwischte Lewandowski den Ball nicht, dann wurde Götze geblockt, ehe Bernats Schuss in den Fängen von Sommer landete (3.).

Zehn Minuten hatten die Rheinländer einige Probleme, doch hernach flaute der Angriffswirbel der Münchner ab. Die Borussia stand in der Folge defensiv gut und gestattete den suchenden Bayern keine Lücken, so dass sich den Zuschauern eine wenig atemberaubende Partie bot. Zudem musste Robben schon in der 24. Minute mit einer Hüftprellung vom Platz, Müller kam rein.

Gladbachs erster Torschuss sitzt: Neuer patzt schwer

Kurz darauf schlugen die Fohlen mit ihrem allerersten Angriff zu: Herrmann hatte rechts jede Menge Zeit und Raum und bediente mit Übersicht im Rückraum Raffael. Der nahm den Ball als Dropkick, doch sein Flachschuss geriet viel zu unplatziert - der bis dato völlig beschäftigungslose Neuer ließ den Ball unter sich passieren und sah überhaupt nicht gut aus (30.). Ein schwerer Patzer des Welttorhüters. Da den Bayern auch anschließend nichts einfallen wollte, blieb es bei der 1:0-Pausenführung der Gäste.

Borussia steht hinten sicher - Bayern ideenlos

Auch nach dem Seitenwechsel wirkten die Bayern seltsam apathisch, die Borussia hatte wenig Mühe mit den Angriffsbemühungen des Meisters und gewann zwischenzeitlich starke 60 Prozent der Zweikämpfe. Müllers Kopfball aus dem Stand, der ungefährlich leichte Beute von Sommer wurde (63.), war lange Zeit noch das gefährlichste. Wenig gefordert wurde die Favre-Elf mutiger und wagte sich mehr und mehr aus der Deckung heraus. In der 70. Minute hatte Hahn das 2:0 auf dem Fuß, doch Neuer lenkte die Kugel gerade noch so an den Pfosten.

Raffael düpiert Neuer erneut

Was Hahn nicht schaffte, gelang kurz darauf Raffael: Kramer entwischte der Abwehr, vernaschte im Sechzehner Schweinsteiger und legte rüber zu Raffael, der unter Neuer hindurch das 2:0 markierte (77.). Wieder sah Deutschlands Nummer eins dabei nicht sehr glücklich aus. Die Borussia hatte nun noch mehr Selbstvertrauen und sogar das dritte Tor auf dem Fuß, doch Johnsons Querpass auf den völlig freistehenden Kruse misslang vor dem Tor völlig (86.), ehe Neuer einen Kruse-Schuss im kurzen Eck parierte (88.).

Kurz zuvor entschärfte Sommer mit seiner einzigen nennenswerten Parade einen Kopfball von Lewandowski (86.), mehr kam von den trägen und ideenlosen Bayern nicht, so dass es beim verdienten 0:2 blieb. Die Favre-Elf fügte dem Rekordmeister so die erste Heimniederlage der Saison zu und ließ damit in beiden Begegnungen keinen Treffer zu.

Nach der Länderspielpause geht es für den FC Bayern München am Samstag, den 4. April, um 18.30 Uhr mit dem Prestigeduell bei Borussia Dortmund weiter. Gladbach ist bereits um 15.30 Uhr in Hoffenheim im Einsatz.

1. Bundesliga, 2014/15, 26. Spieltag
Bayern München - Bor. Mönchengladbach 0:2
Bayern München - Bor. Mönchengladbach 0:2
Vorfreude

Geht mit Zuversicht ins schwere Spiel beim FCB: Gladbach-Coach Lucien Favre.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Neuer (5) - 
Rafinha (4) , 
J. Boateng (3) , 
Badstuber (3) , 
Juan Bernat (5) - 
Xabi Alonso (3)    
Alaba (4) , 
B. Schweinsteiger (3)    
Robben    
M. Götze (3,5)    

Einwechslungen:
24. T. Müller (4) für Robben
61. Rode für Xabi Alonso
70. Lahm für M. Götze

Trainer:
Guardiola
Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Sommer (2) - 
Jantschke (2)    
Stranzl (2)    
Wendt (2) - 
Herrmann (3)    
Kramer (2,5) , 
G. Xhaka (2,5) , 
F. Johnson (3,5) - 
Raffael (1,5)            
Hahn (3)        

Einwechslungen:
72. M. Kruse für Hahn
81. Hazard für Raffael
89. Nordtveit für Herrmann

Trainer:
Favre

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Raffael (30., Rechtsschuss, Herrmann)
0:2
Raffael (77., Rechtsschuss, Kramer)
Gelbe Karten
Bayern:
-
Gladbach:
Jantschke
(4. Gelbe Karte)
,
Hahn
(3.)

Spieldaten

Bayern München       Bor. Mönchengladbach
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 16 : 4 Torschüsse
 
gespielte Pässe 823 : 379 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 750 : 290 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 73 : 89 Fehlpässe
 
Passquote 91% : 77% Passquote
 
Ballbesitz 68% : 32% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 42% : 58% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 9 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 9 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 5 Abseits
 

Spielinfo

Anstoß:
22.03.2015 17:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
75000 (ausverkauft)
Spielnote:  2
kein Feuerwerk, aber taktisch höchst interessant.
Chancenverhältnis:
2:5
Eckenverhältnis:
4:2
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 2
sicherer Leiter einer unaufgeregten Partie.
Spieler des Spiels:
Raffael
Er hat nicht lange gefackelt. Dropkick beim ersten, volley beim zweiten: Die Tore von Raffael veredelten Gladbachs erstklassigen Auftritt.