Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

4
:
0

Halbzeitstand
2:0
TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim


BAYERN MÜNCHEN
TSG HOFFENHEIM
15.
30.
45.








60.
75.
90.













Schweinsteiger gibt Comeback - Szalai sieht Rot

Vier Tore, vier Torschützen: Bayern spaziert weiter

Gute und mutige erste zwanzig Minuten reichten der TSG Hoffenheim in München nicht: Die Bayern gewannen letztlich locker und komfortabel mit 4:0, wobei sich vier verschiedene Torschützen feiern ließen. Schweinsteiger gab sein vielumjubeltes Comeback mit einer Vorlage, ehe Szalai spät die Sicherungen bei einem groben Foul durchbrannten.

Oliver Baumann streckt sich bei Mario Götzes Distanzschuss vergeblich - 1:0.
Oliver Baumann streckt sich bei Mario Götzes Distanzschuss vergeblich - 1:0.
© Getty ImagesZoomansicht

Bayerns Trainer Pep Guardiola stellte sein Team in Absenz von Kapitän Lahm (Knöchelbruch) schlicht offensiver auf: einzig Xabi Alonso sicherte im Mittelfeld ab, davor tummelten sich mit Ribery, Robben, Götze, Müller und Lewandowski fünf Offensivkräfte. Damit nahm Guardiolagegenüber dem souveränen 4:0-Sieg bei Eintracht Frankfurt zwei Änderungen vor: Benatia verteidigte für Dante, Robben ersetzte Lahm. Auch Hoffenheims Coach Markus Gisdol nahm im Vergleich zum dem spektakulären 3:4 gegen den 1. FC Köln zwei Startelf-Veränderungen vor: Rudy rückte für Polanski auf die Doppelsechs, Modeste ersetzte Szalai im Sturm.

Modeste vergibt den Hochkaräter

Eben jenem Modeste bot sich auch die Großchance auf das frühe Führungstor für die Gäste, die damit ihre mutige und starke Anfangsphase hätten krönen können. Doch der Franzose setzte eine Elyounoussi-Hereingabe freistehend mit dem Kopf daneben (9.). Die Gisdol-Schützlinge beeindruckten durch frühes Pressing und einem offenen Visier, die Bayern taten sich anfangs schwer mit dem aufmüpfigen Gegner. Die erste gute Chance hatte Müller, der nach einer weichen Ribery-Hereingabe per Volley an Baumann scheiterte (15.). Auch bei Lewandowskis Flachschuss aus spitzem Winkel war der Schlussmann auf dem Posten (20.).

Götze fulminant, Lewandowski per Kopf

Zwar stand die TSG-Defensive ansonsten aufmerksam, doch einmal wurde Götze zu viel Platz und Zeit am Ball gewährt, was dieser per fulminantem Schuss hoch ins rechte Eck zu nutzen wusste - 1:0 (22.). Fortan übernahmen die Münchner besser das Kommando, Götze verpasste seinen Doppelpack und das Gehäuse per Flachschuss knapp (32.).

Die Kraichgauer konnten die Leistung aus den ersten zwanzig Minuten nicht aufrecht erhalten und mussten kurz vor der Pause den zweiten Gegentreffer hinnehmen: Robben wurde im Strafraum von Beck nicht an der Flanke gehindert, die Lewandowski am zweiten Pfosten problemlos vollendete (39.). So ging es mit 2:0 in die Kabinen.

Szalais unglaublicher Fehlschuss

So temporeich und attraktiv der erste Durchgang war, so müde präsentierte sich der zweite hauptsächlich. Hoffenheim versuchte sich zwar wieder mehr im Vorwärtsgang, kam aber nicht entscheidend durch, weil der letzte Pass jeweils misslang. Die Bayern hatten ihrerseits durch Götze (56.) und Robben (57.) zwei gefährliche Abschlüsse, doch Baumann und das Außennetz waren Endstation.

Dann nahm sich die Partie wieder eine Auszeit, ehe Volland mit einem Distanzschuss Neuer und die Bayern aus der Lethargie erweckte (66.). Gisdol glaubte noch an einen Punktgewinn und brachte kurz darauf mit Schipplock und Szalai zwei frische Angreifer (71.) - und Letzterem sollte sich hernach die Riesenchance auf den Anschluss bieten.

Schipplock spitzelte die Kugel auf der Torauslinie vor das Gehäuse zu seinem Sturmpartner Szalai, der es fertig brachte, mutterseelenallein vor dem Tor Neuer aus wenigen Metern anzuschießen, obwohl der Schlussmann auch nicht wirklich präsent war (75.). Ein unglaublicher Fehlschuss, der sich bitter rächen sollte. Denn auf der Gegenseite lupfte Robben den Ball zur Entscheidung nach Doppelpass mit Lewandowski lockerleicht ins Netz (82.).

Szalai sieht nach rüden Foul Rot

Zuvor gab Schweinsteiger sein vielumjubeltes Comeback unter dem tosenden Applaus der Allianz Arena. Kurze Zeit später glückte dem Bayern-Urgestein sogar noch eine Vorlage, als er Rode in Szene setzte, der für den Schlusspunkte sorgte (87.) - zumindest von den Toren her. Denn für den hässlichen Schlusspunkt sorgte Szalai, der gegen Dante den Fuß drüber hielt und von Schiedsrichter Gagelmann umgehend mit Rot vom Platz gestellt wurde (90.). Dann pfiff Gagelmann ab, und die Bayern hatten den nächsten lockeren Sieg eingefahren gegen nur zwanzig Minuten starke und aufmüpfige Hoffenheimer.

Der Meister reist am kommenden Samstag (15.30 Uhr) zu Hertha BSC. Hoffenheim empfängt am Samstagabend (18.30 Uhr) Hannover 96.

Bundesliga, 2014/15, 12. Spieltag
Bayern München - TSG Hoffenheim 4:0
Bayern München - TSG Hoffenheim 4:0
Auf dem Weg

Fans von Hoffenheim und München, die vor der Partie in Richtung Stadion pilgern.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Neuer (3)    
Rafinha (4) , 
Benatia (3,5) , 
J. Boateng (2)        
Juan Bernat (4) - 
Xabi Alonso (3)    
M. Götze (2,5)        
Robben (2)    
F. Ribery (3) - 
T. Müller (3,5)    
Lewandowski (2)    

Einwechslungen:
59. Rode (2)     für T. Müller
73. Dante für J. Boateng
78. B. Schweinsteiger für M. Götze

Trainer:
Guardiola
TSG Hoffenheim
Aufstellung:
Baumann (3) - 
Strobl (3,5) , 
Süle (3) , 
Bicakcic (4) , 
Beck (5)    
Schwegler (3,5)    
Rudy (4,5) - 
T. Elyounoussi (4,5)    
Volland (3,5)        
Modeste (4)    

Einwechslungen:
71. Szalai (6)     für Modeste
71. Schipplock für Volland
86. J.-S. Kim für T. Elyounoussi

Trainer:
Gisdol

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
M. Götze (22., Rechtsschuss, Xabi Alonso)
2:0
Lewandowski (39., Kopfball, Robben)
3:0
Robben (82., Linksschuss, Lewandowski)
4:0
Rode (87., Rechtsschuss, B. Schweinsteiger)
Rote Karten
Bayern:
-
Hoffenheim:
Szalai
(90., grobes Foulspiel, Dante)

Gelbe Karten
Bayern:
J. Boateng
(1. Gelbe Karte)
,
Xabi Alonso
(3.)
Hoffenheim:
Schwegler
(1. Gelbe Karte)
,
Volland
(4.)

Spieldaten

Bayern München       TSG Hoffenheim
Tore 4 : 0 Tore
 
Torschüsse 17 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 598 : 309 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 493 : 211 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 105 : 98 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 68% Passquote
 
Ballbesitz 66% : 34% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 54% : 46% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 16 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 16 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 4 Abseits
 
Ecken 9 : 5 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 11. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
11
6x
 
2.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
10
4x
 
3.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
11
4x
 
4.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
10
3x
 
5.
Bredlow, Fabian
Bredlow, Fabian
1. FC Nürnberg
7
2x
+ 9 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
22.11.2014 15:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
71000 (ausverkauft)
Spielnote:  3
über weite Strecken ein flottes Spiel mit leichten Hängern nach der Pause.
Chancenverhältnis:
11:4
Eckenverhältnis:
9:5
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)   Note 4
mehrere kleine Fehler, hätte außerdem bei Boatengs Rempler gegen Elyounoussi auf der Strafraumlinie durchaus Elfmeter pfeifen können (51.).
Spieler des Spiels:
Arjen Robben
Wenn er antritt, ist das kaum zu verteidigen. So leistete Arjen Robben die Vorarbeit zum 2:0 und lupfte gekonnt den Ball zum 3:0 ins Netz.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine