Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
TSG Hoffenheim

TSG Hoffenheim

2
:
0

Halbzeitstand
2:0
FC Augsburg

FC Augsburg


TSG HOFFENHEIM
FC AUGSBURG
15.
30.
45.







60.
75.
90.











Doppelschlag zieht den Gästen den Zahn

Szalai und Elyounoussi setzen den FCA matt

Hoffenheim bestand die erste Prüfung der Saison und besiegte Augsburg verdient mit 2:0. In einer temporeichen und intensiven Partie hatte die TSG im ersten Durchgang mehr vom Spiel und sorgte per Doppelschlag für die beruhigende Pausenführung. Im zweiten Abschnitt verpufften alle Versuche des FCA, einen Weg zurück in die Partie zu finden. Gegen ein starkes Defensivgebilde der Kraichgauer fehlte es den Gästen an den Mitteln.

Szalai netzt gleich zum 1:0 ein
Der Moment vor dem 1:0: Adam Szalai jagt das Leder gleich unter die Latte.
© Getty ImagesZoomansicht

1899-Trainer Markus Gisdol stellte nach dem gelungenen Pflichtspielstart - im DFB-Pokal siegte die TSG mit 9:0 bei USC Paloma - dreimal um: Für Strobl, Neuzugang Schwegler, der muskuläre Probleme hatte, sowie Schipplock spielten Beck, Rudy und Roberto Firmino.

Augsburgs Coach Markus Weinzierl reagierte auf die 0:1-Pokal-Blamage bei Regionalligist 1. FC Magdeburg mit drei Umstellungen: Die neuverpflichteten Baba, Feulner und Caiuby durften für de Jong, Thommy (Schlag aufs Knie, nicht im Kader) und Kohr ran.

Im Kraichgau entwickelte sich vom Anpfiff weg eine temporeiche und laufintensive Partie, in der die Kontrahenten ihr Heil vor allem im Umschaltspiel suchten. Augsburg allerdings war meist in der Defensive gebunden. Die Hausherren pressten aggressiv, hatten spielerische Vorteile, der FCA verteidigte aus kompakter Grundordnung mit bissiger Zweikampfführung. Ein Drehschuss von Volland blieb die einzige nennenswerte Torannäherung in der ersten Viertelstunde (13.).

Hoffenheim setzte seine wilde Hatz zunächst fort. Nach einer Ecke brachte Hitz hart bedrängt den Ball nicht richtig weg, Szalai das Leder aber aus der Drehung nicht aufs Tor (18.). Mitte des ersten Abschnitts gönnte sich die TSG eine Verschnaufpause. Die Fuggerstädter attackierten etwas früher, Matavs Volleyabnahme nach klugem Konter bedeutete die bis dorthin beste Chance des Spiels (24.).

Die Gisdol-Elf nahm den Faden nach einer halben Stunde wieder auf. Firmino jagte die Kugel nach Szalais Finte noch knapp drüber (30.), wenig später aber führten die Hausherren: Nach kurz ausgeführter Ecke herrschte heillose Verwirrung im FCA-Straffraum. Hitz konnte Firminos Schrägschuss nicht festhalten, Caiuby brachte den Ball nicht weg und Szalai nagelte das Leder aus sieben Metern unter die Latte - toller Einstand des Neuzugangs (33.).

Damit nicht genug, denn wenig später war der Doppelschlag perfekt: Callsen-Bracker verschätzte sich, Firmino enteilte nach Kims Steilpass so gen Strafraum und legte mit Übersicht quer zu Elyounoussi, der aus zehn Metern keine Mühe hatte, zum 2:0-Pausenstand zu vollenden (35.).

Die Weinzierl-Schützlinge hatten schon unmittelbar nach dem 2:0 versucht, ihre Offensivbemühungen zu verstärken, waren aber bis zum Kabinengang an Bicakcic & Co. abgeprallt. Zu erwarten war, dass dies nach Wiederanpfiff eine Fortsetzung finden würde.

Doch zunächst war Hoffenheim, wenn auch nicht mit dem Nachdruck aus dem ersten Durchgang, das zielstrebigere Team, verhinderte zudem defensiv sehr aufmerksam ein Vordringen Augsburgs ins letzte Drittel erfolgreich.

Parker kam beim FCA für Caiuby (55.), doch weiter fehlte es den bemühten Gästen an Klarheit und Durchsetzungsvermögen, um gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen. Zwingende Möglichkeiten blieben auf beiden Seiten Fehlanzeige, weil die TSG offensiv nachließ, sich defensiv aber keinerlei Blöße gab.

Echte Aufreger ereigneten sich erst in der Schlussphase: Erst geriet Callsen-Bracker in die Bredoullie, weil Elyounoussi angestürmt kam. Der Hoffenheimer stürzte nach intensivem Zweikampf knapp vor dem und letztlich in den Strafraum, Referee Tobias Stieler ließ weiterlaufen. Knifflig (75.).

Auf der Gegenseite verhinderte Baumann mit Glanzparade gegen Parker den möglichen Anschlusstreffer (80.) - und damit, dass es in der Schlussphase noch einmal spannend werden konnte.

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Die Fuggerstädter spielen bereits am Freitag gegen Dortmund (20.30 Uhr), Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr) in Bremen.

1. Bundesliga, 2014/15, 1. Spieltag
TSG Hoffenheim - FC Augsburg 2:0
TSG Hoffenheim - FC Augsburg 2:0
Neuzugänge unter sich

Hoffenheims Jin-Su Kim (rechts) gegen Augsburgs Caiuby, der aus Ingolstadt kam.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

TSG Hoffenheim
Aufstellung:
Baumann (2,5) - 
Beck (3)    
Süle (2,5) , 
Bicakcic (2) , 
J.-S. Kim (3,5) - 
Polanski (2,5)    
Rudy (3) - 
Volland (3,5)        
Roberto Firmino (2)    
Elyounoussi (2)    
Szalai (2,5)        

Einwechslungen:
67. Schipplock für Roberto Firmino
79. Modeste für Szalai
90. Strobl für Volland

Trainer:
Gisdol
FC Augsburg
Aufstellung:
Hitz (5) - 
Verhaegh (3,5)    
Callsen-Bracker (5)    
Klavan (3) , 
Baba (3) - 
D. Baier (3,5)    
Feulner (4) - 
Caiuby (5)    
Halil Altintop (5)    
To. Werner (4)    
Matavz (4)    

Einwechslungen:
55. S. Parker (3,5) für Caiuby
71. Djurdjic für Halil Altintop
83. Mölders für Matavz

Trainer:
Weinzierl

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Szalai (33., Rechtsschuss)
2:0
Elyounoussi (35., Rechtsschuss, Roberto Firmino)
Gelbe Karten
Hoffenheim:
Volland
(1. Gelbe Karte)
,
Polanski
(1.)
Augsburg:
Callsen-Bracker
(1. Gelbe Karte)
,
D. Baier
(1.)
,
To. Werner
(1.)

Spieldaten

TSG Hoffenheim       FC Augsburg
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 11 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 314 : 438 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 194 : 306 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 120 : 132 Fehlpässe
 
Passquote 62% : 70% Passquote
 
Ballbesitz 43% : 57% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 45% : 55% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 19 : 15 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 19 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 0 Abseits
 
Ecken 7 : 3 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Hitz, Marwin
Hitz, Marwin
FC Augsburg
12
5x
 
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Eintracht Frankfurt
12
5x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
13
5x
 
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
13
5x
 
5.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
8
4x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
23.08.2014 15:30 Uhr
Stadion:
Wirsol Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim
Zuschauer:
23792
Spielnote:  3
intensive erste Hälfte mit hohem Tempo und engen Räumen, nach Hoffenheims Führung fehlte es der Partie an Spannung.
Chancenverhältnis:
3:2
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 3,5
weitgehend solide Leistung, übersah im Strafraumgewühl allerdings Klavans Ellbogeneinsatz gegen Bicakcic, der mit Elfmeter und Gelb hätte bestraft werden müssen (50.). Vertretbar, die Aktion von Callsen-Bracker gegen Elyounoussi laufen zu lassen (75.).
Spieler des Spiels:
Ermin Bicakcic
Robust im Zweikampf, immer eng am Mann, Sieger in fast allen Duellen - Ermin Bicakcic stach aus der guten Hoffenheimer Defensive hervor.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun